Beiträge von Alcarinque

    @Bestellen: Oh ja, dann will man das sofort!
    Als ich mein ePiano bestellt habe und festgestellt habe, das das an die falsche Adresse ging, bin ich fast ausgerastet. XD

    Die JStuff - Box habe ich übrigens (noch) nicht bestellt, weil ich die Daten hier bei der Arbeit nicht habe und zuhause habe ich es stumpf vergessen.... -.-

    :hmm: Ich hab mir da gerade gar keine so großen Gedanken darüber gemacht... aber postapokalyptische Sci-Fi / Dystopie(?) mit übernatürlichen Elementen passt für mich wirklich besser zu Fantasy als zu Non-Fantasy.

    Das auf jeden Fall!
    Mich irritiert es ja auch immer, das alles was in der Zukunft spielt, egal wie fantastisch und unwissenschaftlich, als SciFi betitelt wird. ^^

    Spannend das du das unter Fantasy einordnest (auch wenn es hier natürlich genau so passt).

    Ich habe alle Bände gelesen und mochte sie sehr gerne, wohl teils auch wegen des etwas anderen Erzählstils, dem Setting etc.
    Bei den Spielen bin ich irgendwie nie rein gekommen, bzw. habe ich da auch nur den ersten Teil angespielt. :hmm:

    Boah, du kannst doch nicht sowas posten! Bisher konnte ich mich so gut zurückhalten interessante Sachen zu kaufen die ich dann eh nicht verwende... *grml*
    :P


    (Das Bastelgeschäft vor meine Tür hat nun übrigens wieder geöffnet, mal schauen ob die irgendwelche "Gläser" für meine Pestmaske haben)

    Ich weiß nicht was für Leder euch da so vorschwebt, aber mit dem 3-4 mm dicken Rindsleder das ich hier habe, könnte ich einen 2 m langen Schnabel bauen ohne das der irgendwie instabil werden würde. ^^

    (Mein Nacken würde das dann vermutlich nicht mitmachen... )

    Das wäre extrem lustig und würde einige Menschen irritieren xD

    Die Vorstellung als voll ausgebauter Pestdoktor einkaufen zu gehen wäre schon sehr grandios. ^^
    Leider habe ich zu wenig dunkle/schwarze Stoffe um mir da was zu basteln. XD
    (Und ich bin viel zu introvertiert als das ich das wirklich durchziehen würde, schade eigentlich.... )

    Ich hab verschieden dickes Leder bei mir herum zu liegen, da werde ich wohl mit einem alten Restleder anfangen die Maße raus zu finden und mich dann zum besseren Leder hocharbeiten, das sollte eigentlich fest genug sein das es in der Schnabelform bleibt ohne das ich einen Kern brauche. :hmm:
    Wie komfortabel sich das dann aber tragen lässt kann ich allerdings nicht beurteilen, ich habe noch keine Erfahrung mit Masken (und Stroh habe ich auch keines!) ;)


    Das einzige Mal das ich tatsächlich eine an mein Gesicht angepasste DrWho Augenklappe gebastelt habe, habe ich mir einen Gibsabdruck von meiner linken Augenhöhle gemacht, ein Komplettgibsabdruck meines Gesichtes werde ich nun aber wohl eher nicht machen. XD


    Edit: Das einzige Problem sind tatsächlich die "Augen" kreisrunde Glasplattendinge habe ich leider absolut nicht so herumliegen.... :hmm:
    EditEdit: Ha! Alte CD Hüllen! Da kann ich ja einfach Augengläser rausdremeln! :D

    Apropos Kreativprojekt, da ich die nächsten Tage nun wohl Urlaub nehmen "darf" bin ich mir ja grad ernsthaft am überlegen ob ich mir nicht eine "Pestmaske" basteln will.
    Lederreste hätte ich noch genug und auch wenn vermutlich jeder 2. auf den nächsten MA-Märkten damit herum rennen wird, fände ich das grad ein spannendes Projekt... :gruebel:

    (Oder zum Einkaufen, da muss man in Österreich bald auch auch eine Maske tragen. :D)

    Ich habe da alle drei Bände gelesen und fand die echt toll, die eher ungewöhnliche Erzählweise fand ich sehr spannend.
    Das Ganze klart sich dann schon noch auf und viele Ideen finde ich erfrischen Neu und Anders.
    Und auch wenn ich ebenfalls keine Ahnung habe wie realistisch die physikalischen Sachen sind, sind da ein paar sehr spannende Ideen dabei.
    (Stimmt, dazu wollte ich eigentlich noch mal einen bekannten Physiker befragen. XD)

    Pratchett hat hier einfach das Maß getroffen oder sein Handwerk gemeistert oder wasweißich, aber das Buch ist klasse.

    Uneingeschränkte Leseempfehlung. :D

    Das ist mMn einer der besten Scheibenweltromane!

    Da fällt mir ein, das ich mir den auch endlich mal auf Englisch kaufen will. (Das habe ich mir noch zu der Zeit gekauft als ich fast ausschließlich auf Deutsch gelesen habe und auch wenn die Übersetzungen echt gut sind, geht natürlich trotzdem immer wieder Wortwitze u.Ä. unter...)

    Oh, stimmt, das hätte ich auch noch herumliegen und nur mal kurz angespielt!

    Wäre eigentlich ein perfekter Titel zum runter kommen und entspannen!

    (Ich hab mir grad Jurassic World Evolution, damn you steam sale *faustschüttel*, zugelegt, mal schauen. ^^)

    Es gibt übrigens einen allgemeinen Worldbuilding-Thread, wo so eine Diskussion merklich besser aufgehoben ist als ein Linksammlungs Thread. @Mods: Könntet ihr die letzten Beiträge ggf. da hin verschieben?

    @Spiele: Kennt ihr die TotalWar Reihe nicht?
    Da wird das alles mehr oder weniger berücksichtigt: Formationen, Angriffe von der Seite, Moral (wenn man z.B. vorne einfache Bauerntruppen platziert, die bei anstürmender Kavalerie fliehen, können die auf der Flucht die Panik auf die dahinter stehenden Truppen übertragen...). Den Napolonischen Teil habe ich allerdings nicht lange genug gespielt um sagen zu können wie gut das dort gemacht ist, Pulverdampf etc. wird aber meines Wissens auch beachtet...

    Ansonsten tatsächlich auch Conquerors Blade: Ist zwar eher auf schnelle Aktion aus und eben eine Art MMO, aber bei den Truppen die man dabei hat mach es durchaus einen Unterschied wohin die schauen und der Lanzen-/Schildwall hinzeigt. So eine Phalanx kann man von der Seite oder von hinten super aufrollen. (Und man ist als "Held" auch mitten auf dem Feld, nicht über dem Spielfeld)


    Ansonsten klingt das alles sehr vernünftig und bestätigt auch mein Verständniss der Schlachten, aber eigentlich könnte ich dazu auch mal wieder ein Buch lesen, mal umschauen. ^^

    Twitter ist ja schon immer eine sehr spannende Quelle für Ideen und Inspiration:

    Hier ein Thread (bzw. Bilder der Kleidung) zu den 34 Provinzen Indonesiens, nur als grober Überblick wie divers ein Land sein kann (das die einzelnen Provinzen natürlich in sich noch einmal unterscheiden ist natürlich klar)

    Meine Jugendsünde war ja Hohlbein... und KarMay, den lese ich zwar jetzt auch immer wieder mal mit einer gewissen morbiden Faszination, aber der Rassismus und Sexismus der Zeit ist schon recht krass. (Dabei geht May damit teils erstaunlich modern um finde ich...)

    @HdR: Unbedingt noch einmal versuchen! :D

    (Und ich hab tatsächlich grad gar keine Fantasy die ich recht bald mal lesen möchte, sollte mich da wohl mal wieder umschauen... außer natürlich mal wieder einen Scheibenweltroman. :hmm: )

    Danke fürs verschieben Chaos Rising dann muss ich das nicht dauernd suchen. XD

    Grad über eine grandiose Seite gestolpert, die vielleicht auch helfen kann ein bisschen ein Gefühlt für Entfernungen und Reisegeschwindigkeiten zu geben:

    orbis.stanford.edu

    Interaktive Karte zu Reisewege/-dauer, Warenflüsse etc. im Römischen Reich.

    Aktuell bin ich (neben GW2, wie immer) grad echt fasziniert von Conqueror's Blade, eine Art Schlachten MMO: Man steuert nicht nur seinen Helden sondern kann auch seine Truppen (die man entsprechend damit hochleveln kann) mit in die Schlacht nehmen und neben klassischen Capture the flag - Szenarien auch Belagerungen spielen, die erstaunlich viel Spaß machen. Trotz der anderen Spieler die da mitmischen.

    Abenteuer Schweiz
    Das Buch wurde zur 700Jahrfeier (?) der Schweiz von der Migros recht großzügig verteilt und ich bin endlich mal dazu gekommen es auszugraben. In 100-Jahresschritten wird das Leben und die Umgebung eines fiktiven Bewohners der Schweiz beschrieben.
    Angefangen natürlich im Mittelalter. Faszinierend dabei ist für mich, das ich, immer wenn ich übers Mittelalter lese, wieder über mir komplett neue Facetten stolperte, die mein Bild davon doch wieder merklich verändern...
    Z.B. das Aussehen der Städte: Diese waren zum größten Teil einfach noch komplett aus Holz, auch das Dach, mit Schweinsblasen vor den sehr kleinen Fenstern, Kopfsteinpflaster gab es da natürlich auch noch nicht etc.
    Die ganzen Kriege zum erweitern des Besitztes waren halt auch nicht so an der Tagesordnung wie wir das heute so im Kopf haben (ich zumindest) viel mehr lief über Verträge, Erbrecht, etc. Zuständigkeiten und Besitztümer wurden zwischen Klöstern, Adeligen und Kaiser wohl wie wild hin und her geschoben...
    Gut, die Schweiz war zu dem Zeitpunkt natürlich auch eine sehr wichtige Region, mit der Erschließung des Gotthardpasses (mit Säumerwegen! Das lief alles nur mit Eseln, es fuhren keine Karren über die Alpen. ^^ )

    Aktuell "The Untamed"
    Eine chinesische Fantasy-Serie auf Netflix: Tolle Ästhetik, ungewohnte Fantasy-Elemente und bisher eine echt spannende Story, auch wenn das Storytelling etwas ungewohnt ist.
    (Und ich mir besonders anfangs natürlich etwas mit den Namen und Gesichtern schwer tat)

    Im mittelalterlichen England wurden feste, teils nicht essbare Teighüllen zum konservieren von Nahrung verwendet. Sozusagen die erste Tupperware. Und auch der Vorgänger von Pasteten und Pies.
    Wieder einmal eine grandiose Möglichkeit der Welt mehr Tiefe zu geben ohne auf die üblichen Klichees zurück greifen zu müssen. ^^

    Huff paste oder Coffyns