Beiträge von bigbadwolf

    Post 35 - dein Held wäre in jedem klassischen Rollenspiel verloren. Jeder weiß doch, dass man nur reich werden kann, wenn man niedergemetzelte Feinde bis auf die Unterhose ausplündert!

    Ja, in den althergebrachten Spielen tun die Helden teils ziemlich fragwürdige Dinge, um genügen Exp und G zu scheffeln. Aber "IST DOCH NUR EIN SPIEL!" :D

    Ich finde es schön, dass du dich weiter mit den beiden beschäftigst. Gab es auch schon Teile, die du als nicht so gelungen empfandest? Wenn ja, dann gern kritisieren. Ich verbessere auch alte Geschichten.

    Kann das Schwert eigentlich heiser werden, oder sich erkälten??

    Dafür steht eben genau Teil 16. Physisch bedingte Krankheiten sind meiner Meinung nach nicht sinnvoll. Daher der Magieüberschuss. Und so richtig böse Psychospielchen wollte ich dem Schwert bislang nicht antun, zumal ich noch keine geeignete Hintergrundszene für sowas weiß.

    Ich bin mittlerweile bei der 16 angekommen und finde jede einzelne Story bis jetzt grandios.

    Besten Dank.

    54


    Ich hasse das. Wirklich!, schimpfte die magische Waffe über den undurchdringlichen Nebel. Tatsächlich konnte der Held keine zwanzig Schritte weit sehen, ehe sich der umstehende Nadelwald in einer wabernden, weißen Wand verlor. Zudem begann die Mittagswärme eine matschige, kalte Nässe durch seine Stiefel zu drücken, da der Waldboden immer noch nicht durchgefroren war.
    Das kriecht einem bis in die Scheide, brrr!, schien sich das Schwert zu schütteln. Es fiel dem Helden schwer, seine Gedanken beisammen zu halten. Unerwarteter Weise wurde dieses Problem für ihn gelöst.
    Ob das eine Art Wegweiser sein soll?, reagierte das Schwert zuerst auf den seltsamen, wenngleich dekorativen Anblick. Jemand oder etwas hatte an einem niedrigen Kiefernast einen aus Stroh geflochtenen Stern aufgehängt.
    „Vielleicht eine Notration für… ähm…“, unterbrach sich der Held.
    Es sieht hübsch aus, konstatierte die Stimme und der Held spürte, wie er langsam den Kopf schief legte.
    „Könnte eine Falle sein“, gab er zu bedenken.

    Ach, Quatsch. Wahrscheinlich will er nur zu seinen Brüdern in deinem Kopf.
    „Was meinst du: Wie oft muss ich dich wohl hochwerfen, bis du im Geäst hängen bleibst?“, erwiderte der Held.
    Bei deinem Talent? Lass das lieber, ich hab schon einmal mit deinem Schädel Bekanntschaft gemacht. Das brauch ich nicht nochmal.
    Resignierend schüttelte der Held den Kopf und stupste den Strohstern an, welcher sich spielerisch hin- und herdrehte. Der Anblick hatte etwas Meditatives an sich…
    „Hast du das gehört?“, fragte er plötzlich.

    Nö, ähm, war gerade beschäftigt…
    „Raus aus meinem Kopf!“
    Aber es ist sooo langweilig!, jammerte die Stimme prompt. Na gut, was soll ich gehört haben?, simulierte das Schwert nun zumindest etwas Interesse.
    „Klang wie hektisches, hohes Klirren… wie eine Horde Harlekine auf der Flucht.“
    Die kurze Stille in seinen Gedanken unterstrich die nächsten Worte der Stimme.

    Wann hast du zuletzt etwas getrunken?
    „Da war es wieder! Da drüben!“, war sich der Held ganz sicher, nahm den Strohstern vom Ast und lief los.
    Oh Mann, ist das schon wieder so ein dämlicher Zauber?!, echauffierte sich das Schwert und erwog kurz, es sich einfach in den Erinnerungen des Helden bequem zu machen.
    „Da! Hufabdrücke!“, rief der Held plötzlich in freudiger Erregung und warf sich fast auf den Boden. „Scheint sowas wie ein Reh zu sein, aber irgendwie auch nicht…“, bremste er seine eigene Euphorie aus.

    Du scheinst auch nur sowas wie ein Held zu sein…
    Wie eine allen Spott vertreibende Erwiderung erscholl plötzlich dasselbe hohe Klirren über dem Kopf des Helden. Einen wonnevollen Augenblick später war es verklungen und er wurde gewahr, dass er den Stern in seiner Hand anstarrte. Und hinter dem Stern bemerkte er das Schönste, was er je gesehen hatte – einen Grenzstein.

    @Tariq, @Miri Vielen Dank, dass ihr hier so schnell geholfen habt. Ich denke auch, dass einer der ersten Teile sich wohl am besten eignet, weil ich damals auch noch gezielt so geschrieben habe, dass Unwissende leichter ins Thema finden können.
    Derzeit favorisiere ich Teil 1 und Teil 6 (Helene), wobei ich die Texte nochmal ein wenig überarbeiten werde, um einen eleganten Einstieg in die Thematik zu erzeugen.


    Für weitere Anmerkungen bin ich dankbar. Hat jemand Erfahrungen mit Self-Publishing? Kann man das bei Amazon machen oder hat da jemand ganz miese Erfahrungen gemacht oder Schlechtes gehört?

    Liebes Forum, liebe Leser,


    ich habe vor, meine Wortgefechte zu veröffentlichen. Hierfür brauche ich natürlich ein bis zwei Startgeschichten, die den Leser sofort mitnehmen. Ich bitte euch, mir eure Favoriten zu schreiben, da ich es selbst nicht so recht einzuschätzen vermag, welche Szenen hierfür am geeignetsten sind. Am besten einfach die Nummer schicken und vielleicht noch eine Begründung, falls euch eine einfällt.
    Ich bedanke mich schon mal im Voraus.


    bigbadwolf

    Das ganze Jahr 2017 habe ich, und andere hochgeschätzte Mitglieder unseres Forums,
    gründlich über den Nutzen von ehrlicher Textkritik aufgeklärt.

    Hm... davon habe ich ehrlich gesagt nichts mitbekommen.

    Nun ist es an der Zeit dem auch Taten folgen zu lassen.

    Fühle dich eingeladen, meine Geschichten zu lesen.

    Ich werde schonungslos ehrlich und immer in eigener Sache sprechen.

    Ich werde schonungslos ehrlich alle deine Anmerkungen durchdenken und, wenn nötig, gänzlich ignorieren oder von einem Mod löschen lassen.

    Kritik wird es von mir nur geben, wenn es vom Künstler grünes Licht gibt.

    :zombie:

    Immerhin 1 gelungene Interpretation meines vorgegebenen Themas. Anscheinend war es doch nicht so inspirierend für die Foren-Autoren.
    Sodann, wackerer Recke Tom, spucke er aus ein blitzeneues Thema, auf dass die Inspirationspartikel uns allesamt bombardieren mögen!

    AOE 2 ist ja aus dem Jahr 1999. Da die Community für das Spiel aktuell wieder wächst, bringt Microsoft eine graphisch und gameplay-überarbeitete, "neue" Version heraus. Es geht aber die Besorgnis um, dass Microsoft auf die Schnelle etwas nicht genug Durchdachtes auf den Markt bringt.
    Im November wissen wir wohl mehr.