• 54 Minuten? 4

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Kennt jemand von euch das Buch 54 Minuten - Jeder hat Angst vor dem Jungen mit der Waffe?
    Wer es nicht kennt und, ich bezeichne das Buch jetzt einfach mal Thriller, vielleicht Suspense, gerne so etwas liest: sehr empfehlenswert.


    Insgesamt ist das Buch eher kurz, die deutsche Ausgabe hat knapp 330 Seiten, was das Buch nicht minder spannend macht.
    Ich selbst habe es an einem Tag durchgelesen, einfach, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte.




    Klappentext
    Es passiert nicht viel im verschlafenen Opportunity, Alabama. Wie immer zum neuen Halbjahr hält die Direkorin in der Aula der Highschool ihre Begrüßungsrede. Es ist dieselbe Ansprache wie in jedem Halbjah, und wie immer ist sie um exakt zehn Uhr zu Ende. Aber heute ist alles anders.
    Als Schüler und Lehrer die Aula verlassen wollen, kann man die Türen nicht mehr öffnen. Einer beginnt zu schießen. Tyler greift seine Schule an und macht alle fertig, die ihm unrecht getan haben.
    Aus der Perspektive von vier Jugendlichen entfaltet sich der Amoklauf, bis die letzte Kugel verschossen ist.




    Wie gesagt, mich hat das Buch gefesselt. Es ist kein Gemetzel, man muss keine Angst davor haben, auf übertriebene Gewaltdarstellungen zu stoßen.
    Ein Freund von mir kritisierte, dass es zu schnell ginge und die Charaktere nicht richtig ausgearbeitet wären. Es stimmt, es geht sehr schnell und nicht alle Charaktere bekommen eine richtige, ausführliche Hintergrundgeschichte. Das ist, meiner Meinung nach, aber auch gut so. Zu lange Beschreibungen würden die hektische, panische Atmosphäre zerstören und dem Roman etwas von seinem "Feeling" rauben.


    Ich persönlich kann es auf jeden Fall nur empfehlen.