die Birke in der Teetasse

  • heute schließen
    ihre Blätter sich
    morgen sprießen
    die Farben nicht
    aber
    der Weg ist nicht weit
    für die hohe Birkenheit
    der Boden wurde sauer
    um das Oben zu schützen
    und die Uhren zu stützen
    doch nicht Gift, nicht Mauer
    wird seiner Zeit noch nützen

    an diesem Tisch
    unter der Birke
    da saß einst eine Frau
    Sie drückte die Klinke
    Sie schaute hinauf
    und was sie sah, das war
    ...eine Tasse schwarzer Tee.

    morgen fließen
    die Bäche nicht
    heute verließen
    die Fische sich
    aber
    in den Wipfeln, wo Eis und
    Blau
    sich vergipfeln, zum Abschied schaun
    hier steht der Baum
    auf schwarzem Schaum
    ein besonders neuer Lebensraum

    an diesem Tich
    unter der Birke
    ergriff Sie ein Fieber
    es war ein Geschenk...
    und was sie sah, das war
    den Sohn am Strick gehängt

    Wanderer, kommst du Heim,
    so erzähle von diesem Tisch,
    den du fandest tief im Hain.
    und wenn du das nächste mal leerst eine Flasche
    so erinnere dich an die Birke in der Teetasse



    ______________
    hier war ich wieder etwas mehr experimentell unterwegs :spiteful: einer der Fälle, in denen das ganze sich praktisch selbst verfasst hat. Ehrlich gesagt hab ich selber ne Weile gebraucht, bis ich verstanden habe, was da steht :rofl: und? Wisst ihr, worum es hier geht? :ninja: