Schatten unter London

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Iskra fürchtet sich vor einer Sache und zwar vor dem Volk seines Vaters. Durch den hinterhältigen Verrat an einem der vier Faekönigreiche, wird Iskra schliesslich gezwungen, sich seinem schlimmsten Albtraum zu stellen und in das Reich der Fae hinabzusteigen.
    Was ist wenn du aus zwei verschiedenen Welten stammst, aber du in keiner Willkommen bist?
    Iskra ist Zauberlehrling in der wohl magiereichsten Stadt der Welt, nämlich London. In der Nacht pokert er auf dem Schwarzmarkt in Camden mit Nixen sowie Kobolden und tagsüber muss er lernen Wassergeister unter der strengen Anleitung seines Meisters zu beschwören. Klingt nach einem ausgewogenen Leben, nicht?
    Wäre da nicht ein kleines Problem. Er ist nicht bloss ein Magier. Mit Faefeuer in den Adern ist man unter den konservativen Magiern nicht gern gesehen und als Mischwesen unter den Fae zu leben, klingt nicht minder prickelnd.
    Als das Faereich jedoch durch einen grausamen Verrat erschüttert wird, bleibt Iskra keine Wahl, als an den Hof seines Vaters zu gehen, wo er sich bald für eine Seite entscheiden muss.

    Schatten unter London ist (hoffentlich) eine Geschichte, die den Leser in die magische Welt Londons und natürlich des Faereichs entführt. Es ist eine Geschichte über das versuchen sich selbst zu akzeptieren, zu lernen wie man mit seinem inneren Feuer umgeht und vielleicht wie man nervigen Nixen in den Hintern tritt.

    Hier geht es zur Geschichte

    211 mal gelesen