Regenschirm in der Wüste

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 1.031 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Tnodm0309.

  • ich würde nicht sagen, das es so sein muss
    ich würde nicht fragen, ob du schon gehen musst
    ich würde dich tragen, bis zum letzten Kuss
    und das alles wäre wirklich so, sogar ganz sicher
    wäre da nicht die Frage:
    werde ich mich später irgendwo,
    daran erinnern?

    wir haben uns geeinigt auf fernem Sand
    wo die Sonne hat auf uns niedergebrannt
    das wir niemals in unsere Händen sehen
    das wir niemals versuchen einander zu verstehen
    wir haben ein Versprechen gehabt
    einen Schwur dem Andern gesagt
    das wir nie auch nur einmal in der Lage sind
    jenem Schlag zu trauen, der im Herz beginnt

    Wenn der Sand verrinnt
    erinnere ich mich dann
    zurück an den Pakt
    in dieser Richtung
    haben wir da wirklich
    alles richtig gemacht?
    die ganzen Geschichten
    von kühlen Nächten
    was wenn wir verzichten
    die Stränge vernichten
    Wolken vor die Sonne schieben
    und auf den Regen zu warten
    es Stünde allein in unserer Macht
    aber ich habe in die Wüste
    einen Regenschirm gebracht.

    es gab da mal einen Fehler in meinen Uhren
    wussten wir zwar nicht, wohin wir Beide fuhren
    aber ganz bestimmt merkten wir uns unsere Strukturen
    und das alles ist wirklich so gewesen,
    aber schon in diesen Tagen habe ich gefragt
    ist es wahr, ist es Sinn, das ich es für immer
    wissen mag?

    kein Steuer
    kein Halt
    kein Morgen
    kein Alt
    keine Sorgen
    kein Bald
    keine Zeit
    kein Heim
    kein Seit
    keine Jahre
    keine Ahnung

    kein Problem
    kein Mensch
    kein Geld
    keine Konvergenz
    kein Held
    keine Differenz
    nein, kein Regen in der Wüste
    und doch trage ich einen Schirm

    _______________
    ein Blitz, der gerade durchgezuckt ist. Auf Papier gebracht und gleich geteilt, damit er nicht verloren geht :ninja:


    edit: ein überarbeiteter Blitz, der jetzt weniger reim dich oder ich fress dich ist.

    2 Mal editiert, zuletzt von Tnodm0309 ()

  • Hallo TnodmO,



    ein Blitz, der gerade durchgezuckt ist. Auf Papier gebracht und gleich geteilt, damit er nicht verloren geht

    ich hätte erst eine Nacht darüber geschlafen...


    ich würde nicht sagen, das es so sein muss
    ich würde nicht fragen, ob du schon gehen musst
    ich würde dich tragen, bis zum letzten Kuss
    und das alles wäre wirklich so, sogar ganz sicher

    Die Würde des Menschen ist unantastbar, aber zu viele würde in einem Gedicht ist nicht gut.


    ich sage nicht, dass es so sein muss
    ich frage nicht,...
    ich trage dich
    und das alles wirklich u. ganz sicher


    klingt irgendwie leichter, finde ich



    das wir niemals auch nur in den Händen sehen
    wie der Name der Sonne schon ist am untergehen

    Worauf bezieht sich 'das'? Oder ist 'dass' gemeint? 'Ist am Untergehen' klingt trivial, ebenso weiter unten: 'die ganzen' Geschichten. :D Usw...Nichts für ungut, aber manches klingt nach reim dich oder ich fress dich.
    MM nach solltest du das Gedicht überarbeiten, es lohnt sich, denn es sind starke Bilder drin. :thumbsup:
    LG
    McFee

  • Ich schlafe nie eine Nacht über irgendwas. Wenn es raus muss, muss es raus, ist wie beim kotzen :puke:


    erst einmal danke für deine Zeit und Kritik, @McFee :angel: ich habe gestern wahrscheinlich wirklich nicht mehr genug darüber geguckt, da sind einige seltsame Fehler drinne :doofy:



    Worauf bezieht sich 'das'? Oder ist 'dass' gemeint?

    der da zum Beispiel. Was hat sich Hirn bei dem das Gedacht? Da gehe ich nochmal drüber 8o vielleicht sogar über die ganze zweite Strophe :sack:




    Zitat

    Die Würde des Menschen ist unantastbar, aber zu viele würde in einem Gedicht ist nicht gut.

    da gehen unsere Meinungen auseinander. Die Würde wird an dieser Stelle bewusst widerholt 'attackiert', da der Protagonist mit seiner eigenen 'Würde' zu kämpfen hat.


    überarbeiten werde ich einige Stellen dennoch. :thumbsup: da ist noch Potential vorhanden, das rausgeschliffen werden kann :golly:

  • Lieber @Tnodm0309


    Jetzt brauchst du noch jemand, der die Musik dazu schreibt ;)


    Dieser Abschnitt als Refrain.


    Wenn der Sand verrinnt
    erinnere ich mich dann
    zurück an den Pakt
    in dieser Richtung
    haben wir da wirklich
    alles richtig gemacht?
    die ganzen Geschichten
    von kühlen Nächten
    was wenn wir verzichten
    die Stränge vernichten
    Wolken vor die Sonne schieben
    und auf den Regen zu warten
    es Stünde allein in unserer Macht
    aber ich habe in die Wüste
    einen Regenschirm gebracht.

    Lalala

    Also ich finde es gut.

  • Tatsächlich hab ich beim verfassen lyrischer Texte immer ne Melodie im Kopf :hmm: war auch schon am überlegen, ob ich dazu nicht noch ne Melodie machen soll, aber dann ist mir wieder eingefallen, dass ich keine Ahnung von Musiktheorie habe :rofl:


    vielen dank fürs lesen und deine Zeit, Sensi :ugly: