Gefangen

  • Mein erster Versuch einer Fantasygeschichte in der Ich Perspektive. Nichts für schwache Nerven besonders im Anfang.
    Zur Geschichte: Es geht um Marek, der in Unwissenheit erwacht, wer er ist. Erst langsam fallen ihm Dinge wieder ein, bis sie irgendwann ein Bild ergeben was alles passiert ist und warum er in Messanac der dunklen Festung gefangen ist. Und das, dass alles zu einem Plan gehört.

    Die Hauptperson, Marek, erwacht in Unwissenheit wer er ist und wie sein Name lautet. Wie er hier her gekommen ist. Er hat alles verdrängt, bis auf die Tatsache das er am liebsten Sterben würde, als noch einmal die Folter zu ertragen. Ein Teil seines Wesens hält ihn aber davon ab aufzugeben. Er weiß aber nicht warum.
    Als die Orks ihn aus dem Kerker holen, erinnert er sich wieder an Ereignisse aus seiner Vergangenheit. An seine Mission, an seinen Aufbruch aus Seelen dem Dorf und an Eila, seine große Liebe. Er hat ihr versprochen, dass er zu ihr zurückkommen wird, ein Versprechen das jetzt unmöglich erscheint. Nach und nach fallen ihm Details ein und Marek wird klar, dass er eine entscheidende Rolle spielt im Kampf zwischen Gut und Böse. Und das selbst seine momentane Situation Teil seines Plans ist, dass Zepter der Macht an sich zu bringen.
    Viel Spass beim mitleiden, mitfiebern. Ich freue mich auf euer Feedback und Kommentare. :D