Katharina Walden (Kate)

  • Name: Katharina Walden (Kate): Nachname und Spitzname werden englisch ausgesprochen, normaler Vorname deutsch.


    Alter: 16


    Geschlecht: weiblich


    Rasse: Naturmagierin (Mensch)


    Klasse: Kräuterhändlerin, Heilerin


    Herkunft: weiß nichts über ihre Herkunft, wurde mit 6 Jahren von Meister Pasco (Pasco Walden, einer der Weisen von Bragon) gefunden und wuchs bei ihm auf.


    Sie wuchs nahe einem kleinen Dorf (ca. 300 Einwohner + die Pilger, die zum Tempel kommen, oder die Gelehrte, die in der großen Bibliothek ihre Studien fortsetzen wollen.) namens Bragon (merkt man vielleicht nicht gleich, kommt aber von Bach) auf. Es liegt in einem Waldkönigreich mit kleineren Wiese und Bergen dazwischen, das Abora (ganz kreativ: von lateinisch: Arbor - Baum) heißt. Die Hauptstadt dieses Königreichs ist Bragon (aber Hauptstadt bezieht sich nicht auf die Größe oder auf den Reichtum oder so. Da sind die anderen Siedlungen abgesehen von einigen regionalen Unterschieden nämlich auch nicht besser oder schlechter. Bragon ist Hauptstadt wegen der heiligen Eiche und der großen Bibliothek.) Ansonsten liegen dort nur mehrere andere kleine Dörfer von etwa der selben Ausdehnung und demselben Aufbau, nur ohne Bibliothek und große, heilige Eiche (aber einen relativ großen Baum als Heiligtum gibt es überall und hat auch fast immer eine große Höhlung im Stamm auf Höhe des Dorfes). Bei diesen Siedlungen leben dann auch häufiger Leute am Boden und Bewachen den Fluss, der sich durch die Siedlung zieht und Die Apparatur zum hochziehen des Wassers auf die Plattform. Regierung gibt es keine so wirkliche, die Priester jeden Dorfes vertreten dieses und sind so etwas wie Dorfvorsteher. Es kann genauso wiebliche wie männliche Priester geben. Aber ab jetzt rede ich immer nur von „Priester“, weil das einfacher ist. Der Priester von Bragon steht als Hohepriester über allen anderen. Gibt es irgendwo Probleme, beruft dieser Hohepriester/diese Hohepriesterin die Priester aller Dörfer ein und man überlegt, was man jetzt tut. Die Hoheit des Reiches beschränkt sich darauf, dass man dafür sorgt, dass es keinen Streit gibt und dem Wald nichts geschieht. Steuern muss man auch nur an den örtlichen Tempel zahlen (NICHT an den Priester. Es gibt ein Gremium, das über die Steuereinnahmen wacht und diese zur Instandhaltung des Tempels einsetzt.)


    Bragon ist ein Dorf ziemlich am Rand eines großen Waldes, welches aus Baumhäusern besteht, die mit Hängebrücken verbunden sind. Die Familien halten Hühner und vielleicht auch ein Schwein für den Eigenbedarf und können auf ihren Dächern einige Schattenpflanzen ziehen, aber mehr auch nicht. Manche Familien arbeiten im Wald, andere halten auf der großen Ebene (Wiese) nah am Dorf große Herden oder große Felder. Außerdem gibt es natürlich Handwerker und Handwerkerinnen. Es gibt eine große Eiche in der Mitte, die als Heiligtum und Tempel an die Natur- und Lebensgöttin Nilania und ihren Mann Moratos, den Todesgott und Zerstörer genutzt wird. Aus der großen Höhlung auf Höhe des Dorfes sprudelt eine klare Quelle hervor und verläuft über jenen Baum der Siedlung und strömt dann auf den Boden. Es gibt eine Schule (ungefähr unsere Grundschule, nur länger und man lernt etwas mehr) und eine große, berühmte Bibliothek, und wer noch mehr lernen möchte, kann beantragen bei einem der Weisen der Stadt oder der Bibliothekarin Schüler zu werden. Magie ist nicht sehr häufig, kommt aber ab und zu vor. Grundsätzlich wird alle Magie als Geschenk der Göttin gesehen, aber natürlich werden die Leute z.B einem Feuermagier gegenüber etwas reservierter auftreten als bei einem Naturmagier (denn bei ihnen besteht alles aus Holz: wenn da ein Feuer ausbricht, sind sie alle tot.) Jeder der Magie kann, muss automatisch bei einem der Weisen von Bragon in die Lehre gehen.


    Kate lebt auf einer Lichtung mit einem kleinen See etwas entfernt. Dort zieht sie auch ein paar Heilpflanzen, um nicht alles teuer in Bragon kaufen zu müssen. Sie gehört nicht so richtig mit zur Gemeinschaft und keiner weiß was passiert ist, bevor sie mit Meister Pasco nach Bragon kam, deswegen wird sie etwas misstrauisch beäugt. Aber als sehr gute Heilerin und Naturmagierin wird sie natürlich trotzdem geholt, wenn man sie braucht. Sie selbst ist etwas bekümmert über das leichte Misstrauen, das man ihr hier entgegenbringt, aber versucht es durch ein offenes und freundliches Wesen und nicht durch Anklagen zu ändern.


    zur Religion: sie glaubt schon an Nilania und Moratos, aber sie ist jetzt nicht so hyperreligiös, dass sie jeden anmeckert, der nicht an die beiden glaubt. Sie betet halt zu ihnen, und sie würde auch sagen „Bei Nilania und Moratos, das ist ja abscheulich!“ oder wenn jemand gestorben ist „Moratos hat ihn zu sich geholt. Möge er eine gute Reise haben.“


    Auf die Welt möchte ich mich nicht festlegen, das ist die, in der „Rica“ von @Zaranda lebt.


    Waffen und Ausrüstung: Dolch, Heilertasche mit Heilkräutern, Leinenbinden und ähnlichem. Außerdem hat sie immer Zeug zum Feuermachen und etwas Proviant dabei. Außerdem trägt sie immer eine kleine Handaxt, ihren Geldbeutel und anderes nützliches mit sich.


    Begleiter:


    ein Haflinger-Pferd namens Laila: Lieb, Klug. Manchmal etwas frech und überfürsorglich. Sie hat einen sehr weichen Gang und ist relativ schnell und relativ ausdauernd. Tritt nie irgendwen oder macht sonstige Späßchen. Frech meint „gibt freche Kommentare ab.“
    eine schwarz-grau gestreifte Katze mit einem weißen Bauch und weißen Söckchen namens Samira, noch ein Jungtier. geht öfter ihre eigenen Wege und ist-schnell beleidigt, aber sie ist sehr schlau und öfters recht nützlich (Was ist unauffälliger in der dichten Menschenmenge auf dem Markt als eine Katze, die versucht etwas Fisch oder Milch zu bekommen und nebenbei irgendwen belauscht?)


    Fähigkeiten:


    beherrscht Element Natur (Pflanzen wachsen lassen und kontrollieren, so dass sie sich zur Seite biegen oder einen Hohlraum im Inneren öffnen oder so, mit Tieren+Pflanzen unterhalten), kann heilen (mit Kräutern, nicht durch Magie), kann Tierstimmen nachahmen, kommt gut mit Menschen klar
    wenn sie z.B. eine Blume wachsen lassen will, spürt sie das Samenkorn im Boden und kann es durch sehr große Kraftanstrengung auch verändern (so dass z.B. eine blaue Sonnenblume wächst). Dann lässt sie Energie in das Samenkorn fließen, um es auskeimen und wachsen zu lassen. Genau so ist das auch, wenn sie einen Ranke jemand festhalten lassen will. Sie gibt der Ranke die Energie zurück, die die Ranke gebraucht hat, um sich zu biegen und dann so zu erstarren.
    Grenzen sind immer Kraftbedingt: wenn sie zu viel Kraft verbraucht, kippt sie um und schläft zwangsweise, bis sie sich wieder regeneriert hat. Auch sonst regeneriert sie sich durch Schlaf. Es ist durchaus nicht ungefährlich, denn wenn sie viel zu viel Kraft verbraucht fällt sie ins Koma. Aber inzwischne hat sie so viel Erfahrung, dass das nicht passieren wird. (Außerdem soll mein Chara nicht sterben… ) Aber vielleicht kann es mal fast passieren, da wird es dann spannend…
    Sonstige Grenzen sind ihr nur durch ihre Fantasie gesetzt, und wenn sie etwas tun will, das sie vom Prinzip her noch nie getan hat, klappt es nicht gleich beim ersten Versuch.
    Verbessern kann sie sich dadurch, dass sie weniger Kraft verbraucht und dass sie neue Methoden kennenlernt.


    das Reden funktioniert so, dass entweder die Tiere Menschensprache verstehen können und dann in Tiersprache darauf antworten. Oder Kate redet Tiersprache und die Tiere antworten. Durch große Anstrengung kann sie Tiere auch nur im Geist ansprechen und auch nur für kurze Botschaften. Die Tiere sind intelligent und spüren daher, dass Kate ihnen wohlgesinnt ist und es daher gut wäre, ihr zu helfen. Aber Kate erklärt trotzdem immer außer es ist sehr dringend, wieso (z.B. Flieg bitte auf den Baum da und schau wer kommt, weil wir verfolgt werden, NICHT Flieg auf den Baum da, einfach nur so aus Spaß.)


    Nun, sie versucht es IMMER, jemanden zu heilen, und auch wenn sie von Anfang an sieht, dass derjenige sterben wird, setzt sie alle Hebel in Bewegung, damit er es wenigstens möglichst angenehm hat. Sie ist eine sehr gute Heilerin. Klar ist dass es immer Grenzen gibt (zumindest ohne Magie). Manche Wunden kann man einfach nicht mehr heilen.


    Da sie bei einem der „Weisen von Bragon“ gelernt hat, kann sie lesen, schreiben und rechnen. In der Wildnis überleben… Hmmm nur bedingt. Es kommt auf die Jahreszeit und die Umstände an. Frühling, Sommer, Herbst auf jeden Fall, da sie sich sehr gut mit Pflanzen und Pflanzlicher Nahrung auskennt. Winter nicht, da sie es nicht ertragen kann, Tiere zu töten. Außerdem hilft es natürlich, wenn sie Zeit zum Packen hat und z.B. ordentlich Proviant oder Decken mitnehmen kann.


    Ausdauernd und Athletisch: Ja, relativ. Sie ist gut in Form, da sie auch öfter zu Kranken reitet oder Heilkräuter sammelt. Aber ich würde sie nicht gerade zum Marathon anmelden. Und wenn es darum geht, den Ganzen Tag oder mehrere Tage nur mit kurzen Pausen im Sattel zu verbringen, hätte sie auch Probleme. Außerdem kann sie sich leise fortbewegen und ziemlich gut auch versteckt anschleichen. Und sie kann sehr gut schwimmen und klettern.
    Aussehen:


    Hier sieht man sie in ihrem Festtagskleid:



    https://ak1.polyvoreimg.com/cg…/size/y/tid/138164463.jpg


    Kate ist eher klein (ca. 1,60 m) und sieht unschuldig und nett aus. Außerdem ist sie, obwohl nicht sehr kurvig, ziemlich attraktiv. Wenn man sie sieht, vertraut man ihr sofort.
    Sie hat lange, schwarze Haare, die sie meistens mit einem blauen Band hochgesteckt trägt. Außerdem hat sie sehr, sehr hellblaue Augen. Ihr Gesicht ist… Süß. Nicht so wie ein kleines Kind, sondern eher… unschuldig, vertrauensvoll und lieb. Um den Hals trägt sie eine silbrige Kette, die einen Baum in einem Oval zeigt. Diese Kette ist das einzige, was ihr von ihrem Leben bevor sie von Meister Pasco gefunden wurde geblieben ist.
    Sie trägt meist einfache, praktische Kleider von guter Qualität in verschiedenen Blautönen und dazu je nach Wetter einen Mantel oder Umhang in dunkelblau. Sie hat aber auch ein schönes Festkleid in dunkelblau mit blauen Bordüren. Unter dem Kleid trägt sie je nach Wetter Leggins. Auf den Gedanken Hosen zu tragen käme sie nicht von selbst, weil es in Abora einfach nicht so üblich ist. Aber ein Problem damit hätte sie nicht.
    An den Füßen hat sie meistens weiche Lederschuhe oder -stiefel, aber im Sommer läuft sie auch gerne barfuß.


    Persönlichkeit:


    ja, sie betrachtet Meister Pasco als ihren Vater. Sie fragt sich natürlich, was mit ihr Passiert ist und fragt sich auch, ob ihren Eltern irgendetwas geschehen ist oder ob sie einfach nur fies waren oder was. Kommt die Rede auf dieses Thema, wird sie untypisch gereizt. Denn obwohl sie innerlich damit abgeschlossen hat, ist es immer noch ein heikles Thema. Ab und zu bricht sie dann auch einfach mal in Tränen aus. Klar, Meister Pasco war sehr nett zu ihr und ist für sie wie ein Vater, aber es gibt einfach so Momente, wo ein Mädchen sich seine Mutter wünscht.
    Sie hat enormen Respekt gegenüber jeglicher Form von Leben. Niemals könnte Kate jemandem Schaden, ohne dass es einen Grund gäbe. Sie kommt gut mit Menschen zurecht und hat eine gute Menschenkenntnis außer wenn es darum geht ob jemand böse Absichten hat. Das erkennt sie überhaupt nicht. Selbst wenn jemand versuchte, sie umzubringen, würde sie denken, er mache das nicht absichtlich. Sie versucht stets empathisch zu sein und handelt IMMER diplomatisch. Außerdem will sie jedes Problem durch Gespräche lösen und ist etwas naiv (leicht übertriebenes Beispiel: Wenn ein Räuber mit gespanntem Bogen vor ihr auf dem Weg steht, würde sie sagen: "Hallo, mein Name ist Kate. Und deiner? Hör mal, es ist wirklich nicht nett auf andere Leute zu zielen. Also leg doch jetzt deinen großen Bogen weg, und dann trinken wir zusammen ein Tässchen Tee. Wie wäre das? ") In Diskussionen belegt sie oft den stillen Teil, hört genau zu und versucht die Informationen brauchbar zu verarbeiten. Sie kann aber auch ganz schön losplappern, vor allem wenn sie nervös ist. Sie glaubt fest an das Gute im Menschen. Das Schrecklichste was es für sie gibt sind Gewalt, Zerstörung der Natur und wenn sie jemanden stört oder ihm auf die Nerven geht. Außerdem mag sie Aufmerksamkeit nicht besonders, außer wenn es um das Heilen geht. da würde sie dann durchaus anderen Anweisungen geben. Außerdem ist sie sehr geduldig, auch wenn ihre Geduld bei Angebern oder Dummköpfen etwas schneller aufgebraucht ist als sonst. Manchmal ist sie auch etwas schnippisch, sarkastisch oder vorlaut. Sie kann weder lügen noch nein sagen (ablehnen) und hilft daher jedem den sie trifft, egal ob es sie was angeht oder ob sie eigentlich wichtigeres zu tun hätte. Womit sie überhaupt nicht klarkommt ist, wenn jemand bedroht wird der ihr am Herzen liegt. Da würde sie in Panik geraten und sich (natürlich) selbst opfern, egal ob bei einem Befreiungsversuch oder bei einem Austausch. Sie kann absolut nichts und niemanden töten und verletzt die Leute, Tiere oder Pflanzen nur, wenn sie Unschuldige und Wehrlose quälen oder verletzen.


    Sie kann auch sehr hartnäckig sein, wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat ist sie sehr störrisch. Aber ihre Fehler einsehen und zugeben ist kein Problem.


    Sie hat große Ehrfurcht vor Nilania, da ihr selbst ihr Leben praktisch geschenkt wurde.


    Geschichte:


    Als sie 6 Jahre alt war und auf der Straße rumlief, traf sie Meister Pasco. Dieser wollte sie sowieso bei sich aufnehmen, merkte dann aber dass sie Magie kann (beherrscht ist der falsche Ausdruck, da war noch nix mit Beherrschung!) und machte sie zu seiner Schülerin. Er lehrte sie auch die Heilkunst, lesen und schreiben und alles andere wichtige (z.B. Kochen) außer Kämpfen. Oh sicher, sie kennt ein paar Druckpunkte (z.B. die Eier bei Männern) wo jeder zusammenklappt, aber alles darüber hinaus wäre sinnlos gewesen. Sie will einfach niemandem und nichts ernstlich Schaden zufügen.


    Meister Pasco starb vor einigen Jahren, und sie bemüht sich nach Kräften, seinen letzten Wunsch zu erfüllen: „Lebe dein Leben so, dass wir beide stolz darauf sein können.“


    Seitdem lebt Kate auf einer Lichtung mit einem kleinen See etwas entfernt. Dort zieht sie auch ein paar Heilpflanzen, um nicht alles teuer in Bragon kaufen zu müssen. Sie gehört nicht so richtig mit zur Gemeinschaft und keiner weiß was sie getan hat, bevor sie kam, deswegen wird sie etwas misstrauisch beäugt. Aber als sehr gute Heilerin und Naturmagierin wird sie natürlich trotzdem geholt, wenn man sie braucht. Sie selbst ist etwas bekümmert über das leichte Misstrauen, das man ihr hier entgegenbringt, aber versucht es durch ein offenes und freundliches Wesen und nicht durch Anklagen zu ändern.
    Sie ist äußerst dankbar dafür, dass Pasco ihr einfach so half, und so macht sie es auch.

    :queen: Viele Grüße von Geschichtenprinzessin TaraMara144! :queen: Passt auf, ich kann über ALLE Geschichten befehlen... zumindest über alle in meinem Kopf! :queen:

    29 Mal editiert, zuletzt von TaraMara144 ()

  • Hey TaraMara144


    Leider muss ich dir erzählen, dass wir hier eine etwas spezielle Regelung für Charaktere haben. Man beginnt immer nur mit einem. Wenn man einige Zeit dabei ist und gezeigt hat, dass man regelmäßig schreibt (wir können gerne eine Zeit vereinbaren), kann der Moderator (also ich) einen weiteren erlauben. Und so weiter. Dies soll sicherstellen, dass sich die Spieler mit jedem Charakter beschäftigen und nicht achtlos zur Seite werfen. Du hast offensichtlich vor beide im selben RPG starten zu lassen, was die Gefahr der Vernachlässigung meiner Meinung nach verringert, jetzt kann ich aber noch nicht beide freischalten.
    Du hast nun zwei Möglichkeiten:
    1. Du wählst einen der Charaktere aus, nimmst den anderen aus dem Charakterbogen (immer nur ein Charakter pro Bogen) und in einer gewissen Zeit (sagen wir mindestens ein Monat) kommst du auf mich zu und ich entscheide, ob du einen zweiten erstellen darfst.
    2. Du nimmst bsw. Kate als Begleiterin von Tamara. Dann musst du dir aber bewusst sein, dass du vorrangig mit Tamara spielst und keine oder höchstens seltene kurze Szenen aus der Sicht von Kate schreibst.


    Zusätzlich bitte ich dich mal die Regeln umd das FAQ duchzulesen. Außerdem kann es hilfreich sein dir ein paar der bereits veröffentlichten Charaktere anzusehen.
    Grundsätzlich fehlt es bei beiden Charakteren noch an Detail, aber ich bin mir sicher, dass wir das hinbekommen. Entscheide dich zuerst bitte für eine Variante.


    LG TiKa444

    Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.


    Aldous Huxley

  • OK, gut. ich verstehe es schon, aber... Da ich mich nicht entscheiden kann: Welcher wäre zum anfangen praktischer?


    Die Regeln und das FAQ habe ich beide gelesen... glaube ich. Wahrscheinlich habe ich da das mit der Charakteranzahl überlesen.

    :queen: Viele Grüße von Geschichtenprinzessin TaraMara144! :queen: Passt auf, ich kann über ALLE Geschichten befehlen... zumindest über alle in meinem Kopf! :queen:

  • Das kommt natürlich auf deine Spielweise an.
    Tamara ist erwachsen, kann kämpfen und sich in einen Drachen verwandeln (bei ihr müssen wir dringend ihre Fähigkeiten und ihre Stärke definieren, damit man sich darunter besser etwas vorstellen kann).Kate ist ein Kind und vermutlich unauffälliger. Ihre Magie ist durchaus interessant. Sie wird aus Kämpfen jedoch vermutlich rausgegangen werden.


    Natürlich wäre Tamara der insofern sinnvollere Charakter, weil sie dann Kate im RPG aus Händen der Räuber retten kann.
    Bei Kate müsstest du sie erst von Räubern gefangen nehmen lassen und das ganze mit deiner Gruppe absprechen.
    Zweiteres solltest du natürlich auch mit Tamara, jedoch ist die Befreiung vermutlich schneller erledigt als die Gefangennahme und das Gefangen sein.
    Ich hoffe ich konnte dir helfen.


    LG TiKa444

    Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.


    Aldous Huxley

  • Ich weiß, dass man Tipps beachtet wenn man sie kriegt, aber ich würde eher Kate nehmen. Mit ihr komme ich irgendwie gerade besser klar und habe da auch mehr Ideen was passieren könnte.


    Hoffentlich nimmst du es mir jetzt nicht übel, wenn ich genau das tue, was du mir Nicht geraten hast, aber wenn du es eine wirklich schlechte Idee findest, Kate zu nehmen, dann ist das auch in Ordnung.


    LG TaraMara144

    :queen: Viele Grüße von Geschichtenprinzessin TaraMara144! :queen: Passt auf, ich kann über ALLE Geschichten befehlen... zumindest über alle in meinem Kopf! :queen:

  • Ach iwo^^. Man nimmt das womit man sich selbst wohler fühlt. Wenn du mit Kate gerade besser klarkommst, dann nimmst du Kate.
    Keine Sorge ;) .


    Dann Ruf mir bitte den gefallen und lösche Tamara aus diesem Charakterbogen. Dann kümmern wir uns um Kate.


    LG TiKa444

    Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.


    Aldous Huxley

  • Mache ich, ich wollte nur mit dem Löschen warten ob da noch Einwände kommen.


    Und jetzt bin ich natürlich sehr gespannt, wie das "Kümmern" aussieht - Wirklich viel Erfahrung mit RPGs habe ich nämlich noch nicht, und schon gar nicht auf diesem sehr hohen Niveau.

    :queen: Viele Grüße von Geschichtenprinzessin TaraMara144! :queen: Passt auf, ich kann über ALLE Geschichten befehlen... zumindest über alle in meinem Kopf! :queen:

  • Es gibt da noch ein paar Punkte, die du besser ausführen musst.


    Bei der Herkunft solltest du (wenn sie ihren Geburtsort und ihre Eltern nicht kennt) ihren Aufwachsort beschreiben.
    Wo war Das, was sind Merkmale, gab es irgendwelche Besonderheiten, wie sieht das Umland aus, etc.


    Die Begleiter kannst du auch sicher noch näher beschreiben (Aussehen, Persönlichkeit, etc.)


    Bei den Fähigkeiten bleiben noch einige Fragen offen:
    Wie funktioniert ihre Naturmagie. Was sind die Grenzen, kann sie sich noch verbessern, wie vielseitig und flexibel ist sie, erschöpft es sie, etc. Sind die Tiere (und Pflanzen), mit denen sie sprechen kann, intelligent und Turn sie, was sie will oder muss sie sie überzeugen.
    Wie sieht es mit ihrer Heilkunst aus. Lässt sie von schwereren Verletzungen lieber die Hände oder kann sie fast alles heilen.
    Alles was mit der Persönlichkeit zu tun hat (kann keine Menschen töten, etc.) muss auch zur Persönlichkeit und hat bei den Fähigkeiten nichts zu suchen.
    Kann sie ansonsten lesen und schreiben, in der Wildnis überleben, etc. Ist sie ausdauernd und athletisch oder kann sie vllt. gut klettern.
    Ich bin mir sicher du findest noch ein Paar Punkte.


    Ihr Aussehen solltest du samt Kleidung nochmal mit Worten beschreiben (falls jemand keine Links öffnen kann oder will).


    Bei ihrer Persönlichkeit musst du einfach mehr schreiben. Wie verhält sie sich anderen gegenüber im Gespräch. Hat sie vor irgendetwas Angst. Was sind ihre Vorlieben, was hasst sie alles und ähnliches. Bedenke, dass jeder Mensch vielschichtig ist und mehr als nur eine Seite hat. Ich bin mir sicher du findest noch einige Charakterzüge.


    Der Geschichte fehlt es ebenfalls an Umfang.
    Gehe detaillierter auf ihr Leben ein, was ihr zugestoßen ist, was sie zu dem gemacht hat der sie ist. Natürlich gibt es bei einer jungen Person weniger zu beschreiben als bei einer älteren, aber du findest bestimmt noch einiges.


    Zuletzt noch Tamara:
    Du erwähnst Tamara öfters und natürlich darf sie bereits eine Rolle gespielt haben und trotzdem später im RPG auftauchen. Die Geschichte sollte dann aber auch alles wichtige enthalten, was Kate von Tamara weiß. Außerdem sollte Kate am Ende der Geschichte irgendwo sein, wo sie in die RPG Gruppe einsteigen kann. Bedenke, dass sie vorerst ohne Tamara losziehen muss, also sollte es auch eine plausible Erklärung dafür geben.


    Außerdem könntest du schon mal nach einer Gruppe suchen. Wie man das macht, kannst du im FAQ lesen.


    Ich hoffe ich konnte verständlich machen, was ich jeweils meinte.


    LG TiKa444

    Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.


    Aldous Huxley

  • Ja gut, damit werde ich erstmal zu tun haben... Ich melde mich einfach, wenn ich meine fertig zu sein (Garantiert gibt es dann immer noch Kritikpunkte!)


    Ein Gedanke, der mir gerade kam: wäre es sinnvoll, wenn ich Tamara komplett aus Kates Steckbrief rausnehme, sodass sich die zwei dann erst noch kennenlernen? Dann müsste ich aber auch mir einen Grund überlegen, wieso sie mit 6 Jahren allein überlebt hat oder auch das rausnehmen oder so... Andererseits muss ich mir dann nicht überlegen, wieso sie eigentlich zusammen unterwegs sind, Tamara aber gerade für mindestens einen Monat abwesend ist.

    :queen: Viele Grüße von Geschichtenprinzessin TaraMara144! :queen: Passt auf, ich kann über ALLE Geschichten befehlen... zumindest über alle in meinem Kopf! :queen:

    Einmal editiert, zuletzt von TaraMara144 ()

  • Fällt dir eine gute Formulierung für ihre Naivität ein? Ich kann das nur mit einem Beispiel ausdrücken, das etwas überspitzt ist. Wenn ein Räuber mit gespanntem Bogen vor ihr auf dem Weg steht, würde sie sagen: "Hallo, mein Name ist Kate. Und deiner? Hör mal, es ist wirklich nicht nett auf andere Leute zu zielen. Also leg doch jetzt deinen großen Bogen weg, und dann trinken wir zusammen ein Tässchen Tee. Wie wäre das? "

    :queen: Viele Grüße von Geschichtenprinzessin TaraMara144! :queen: Passt auf, ich kann über ALLE Geschichten befehlen... zumindest über alle in meinem Kopf! :queen:

  • Also. Zu dem was du schon hast.
    Die Herkunft liest sich schon sehr gut. Zu deinen Überlegungen kann ich nicht viel sagen.
    Zu ihrer Naivität:
    Der Begriff Naiv beschreibt es ja schon recht gut. Du könntest ja dazu schreiben, dass sie alle Konflikte durch Gespräche lösen will und immer das Gute in allen sieht.
    Ich freue mich schon auf die restlichen Änderungen.


    LG TiKa444

    Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.


    Aldous Huxley

  • Ein Gedanke, der mir gerade kam: wäre es sinnvoll, wenn ich Tamara komplett aus Kates Steckbrief rausnehme, sodass sich die zwei dann erst noch kennenlernen? Dann müsste ich aber auch mir einen Grund überlegen, wieso sie mit 6 Jahren allein überlebt hat oder auch das rausnehmen oder so... Andererseits muss ich mir dann nicht überlegen, wieso sie eigentlich zusammen unterwegs sind, Tamara aber gerade für mindestens einen Monat abwesend ist.


    Sonst: bisher bin ich meines Erachtens nach mit der Herkunft fertig, aber ich brauche noch Namen für das Reich, die Göttin und ihren Mann.
    Kann ich eigentlich, sobald ich diese Namen habe, das Reich und seine Hauptstadt Bragon im Nachschlagewerk anmelden?

    :queen: Viele Grüße von Geschichtenprinzessin TaraMara144! :queen: Passt auf, ich kann über ALLE Geschichten befehlen... zumindest über alle in meinem Kopf! :queen:

  • Hmm.
    Die Entscheidung liegt natürlich bei dir. Kate könnte ja auch von jemand anderen als sechsjährige überlebt haben. Oder sie hat es irgendwie alleine Geschafft. Dann würden sich Kate und Tamara im RPG begegnen.


    Die Herkunft ist soweit super. Die einzigste Frage, die ich habe:
    Falls Tamara sie aufgezogen hat. Lebt sie dann mit Kate in der Nähe des Dorfes?


    Das Nachschlagwerk ist eher ein überbleibsel aus vergangenen Zeiten, aber prinzipiell kannst du dich gerne dort verewigen.


    LG TiKa444

    Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.


    Aldous Huxley

  • Hmm.
    Die Entscheidung liegt natürlich bei dir. Kate könnte ja auch von jemand anderen als sechsjährige überlebt haben. Oder sie hat es irgendwie alleine Geschafft. Dann würden sich Kate und Tamara im RPG begegnen.


    Die Herkunft ist soweit super. Die einzigste Frage, die ich habe:
    Falls Tamara sie aufgezogen hat. Lebt sie dann mit Kate in der Nähe des Dorfes?


    Das Nachschlagwerk ist eher ein überbleibsel aus vergangenen Zeiten, aber prinzipiell kannst du dich gerne dort verewigen.

    OK. ich glaube, ich nehme Tamara raus. Sie kann ja durch eine Kräuterfrau überlebt haben, die sie mit nach Brago nnahm oder irgendsowas.
    Nochmal hier die Frage, da ich bei Namen echt schlecht bin: Vorschläge für das Waldland, den Todesgott und die Naturgöttin?


    LG Tamara

    :queen: Viele Grüße von Geschichtenprinzessin TaraMara144! :queen: Passt auf, ich kann über ALLE Geschichten befehlen... zumindest über alle in meinem Kopf! :queen:

  • Ich bin auch kein Spezialist auf diesem Gebiet.
    Ein Waldland: Lanfar
    Todesgott: Tharos
    Naturgöttin: Yandra


    Sind nur meine ersten Gedanken.
    Aber ehrlich. Du musst sie nicht nehmen. Ich wäre bestimmt nicht beleidigt ;) .


    LG TiKa444

    Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.


    Aldous Huxley

  • und außerdem habe ich eine neue Version.


    Das heißt, jetzt fehlen doch nur noch das Aussehen und die Persönlichkeit (Urgh. Kannst du mir da vielleicht noch ein paar Tipps geben?). Oder? Fehlt sonst noch irgendetwas? Muss ich irgendetwas noch besser beschreiben?



    TaraMara144

    :queen: Viele Grüße von Geschichtenprinzessin TaraMara144! :queen: Passt auf, ich kann über ALLE Geschichten befehlen... zumindest über alle in meinem Kopf! :queen:

    3 Mal editiert, zuletzt von TaraMara144 ()

  • Jetzt fehlt nur noch die Persönlichkeit.
    Bitte, Bitte, Bitte Tipps zur Persönlichkeit! Wie soll ich das machen? Am Aussehen sitze ich schon, aber bei der Persönlichkeit hänge ich völlig fest.



    für die viele tolle Hilfe!
    irgendwie merkt man gerade total dass ich Smileys cool finde

    :queen: Viele Grüße von Geschichtenprinzessin TaraMara144! :queen: Passt auf, ich kann über ALLE Geschichten befehlen... zumindest über alle in meinem Kopf! :queen: