Science-Fiction versus Fantasy

  • STAR WARS ist mitnichten Fantasy. In dem Augenblick, wo die Fähigkeiten auf diese kleinen Midichlorianer im Blut zurückzuführen sind, wird aus der Magie der Macht ein schlichtes Pimpen durch Blutparasiten... Sorry.

    Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?

  • Viele sagen, dass die Midichlorianer der größte Fehler der Reihe sei. Aber es gibt noch viel mehr in den Filmen, was nicht durch die Midichlorianer allein erklärt werden kann. Hast du dir den ersten geteilten Link überhaupt angeschaut? Ich teil die Seiten doch nicht aus jux. :p

    Zitat von der Seite, für die, die sie nicht lesen wollen

    "...but they also forecast the future, talk to the dead, visit evil caves, and feel each other… that’s fantasy."


    "Why is there sound in space? Fantasy.

    How do lightsabers work? Fantasy.
    [...]
    How do bombs drop in space? Fantasy."

    Nur weil die Midichlorianer ein großteil erklären und die Geschichte Sci-fi lastiger machen, bleibt es Fantasy ^^ einfach, weil ein unerklärtes Element genügt, um es in diese Sparte zu setzen. Und vor allem das "in die Zukunft" sehen lässt sich durch nichts erklären, was in dem Universum festgelegt wird.


    Ich möchte hier jedoch keine "what the fack is Star Wars" disskussion lostreten. Ich hab die letzten Teile nichtmal gesehen- mir ist es schnuppe, als was ihr es einordnen würdet :D

    Es war nur ein Beispiel, um den Unterschied zu erklären aber selbst mit den Midichlorianer bleibt mein Punkt stehen. :p

    Genesis: Sie ist Azathoth, das amorphe Chaos in der zentralen Leere
    Josh: Meine Prophetin!