Rogue One: A Star Wars Story

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rogue One: A Star Wars Story

      Jo, der erste Trailer zum ersten Star Wars Spinoff-Film Rogue One: A Star Wars Story, ist heute erschienen. Den Trailer findet ihr im Spoilerkasten.



      Die Handlung des Films spielt einige Jahre vor dem allerersten Star Wars Film Krieg der Sterne aus dem Jahre 1977. Der Film dreht sich um eine Gruppe von Kämpfern und Kopfgeldjägern, angeführt von Jyn Erso (Felicity Jones), die die Pläne des ersten Todessterns stehlen wollen.

      Regie führt der talentierte Regisseur Gareth Edwards, der zuletzt den US-Godzilla Reboot aus dem Jahre 2014 beisteuerte. Bei den Schauspielern finden sich so bekannte Namen wie Mads Mikkelsen, Forest Whitaker, Donnie Jen, Ben Mendelsohn wieder.

      Ein genauer deutscher Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest. In den Staaten soll der FIlm Ende diesen Jahres, am 16. Dezember 2016 erscheinen. Man kann erwarten, dass sich die internationalen Termine daran orientieren werden.

      --------------------

      Was denkt ihr? Steht uns wieder ein Hype bevor? Der Trailer sieht erstmal handwerklich sehr gut aus, selbst das CGI sieht nicht so offensichtlich aus, wie noch im letzten Film, der imo eine story- und charaktertechnisch schwache Leistung war. Nochmal werde ich mich nicht hypen lassen.
      Die Feministenkeule von Disney wurde wieder geschwungen und als Hauptdarsteller, steht uns wieder ein bildhübsches Mädchen (Felicity Jones) vor der Kameralinse und macht einen auf Badass. Mal wieder unglaubwürdig und ob sie schauspielerisch überzeugen kann, weiß ich noch nicht. Es fehlt mir auch ein Vergleich, da ich sie noch in keinem Film gesehen habe.
      Weiterhin blöd finde ich, das man zu viele namhafte Darsteller wie zB Whitaker verpflichtet. Die rauben imo irgendwie die Magie und Glaubwürdigket des Filmuniversums. Man erinnert sich dann immer zu stark auf ihre bekanntesten Rollen.
      Was für den Film spricht ist Schauspieler Mads Mikkelsen, der fast nie Rollen zu Filmen mit schlechten Drehbüchern annimmt. Gut, so langweilig wie die Story aus "Das Erwachen der Macht" kann es ja nicht werden, da es eine neue Story ist und nicht die zweite Kopie der gleichen Geschichte.
      Ein Pluspunkt ist auch, dass endlich keine schwertschwingenden Emos zu sehen geben wird. Das dürfte auch endlich mehr Fokus auf die Welt von Star Wars lenken.
      "Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben."
      - George Bernard Shaw -

    • Ich bin gespannt, ob der Film mich wieder etwas versöhnen kann, nachdem mich der letzte nicht so wirklich mitgerissen hat. Vom Trailer her sieht es nicht so schlecht aus, aber Trailer bzw. Teaser sagen ja nicht so viel aus. Natürlich ist es unrealistisch, dass ein kleines aufmüpfiges Mädchen eine so wichtige Mission anvertraut bekommt, aber wer weiß schon warum.
      Ich würde auch gerne mal was anderes sehen als nur Todessterne/Star killer Basen etc. und wünsche mir ein paar Filme die in Richtung 1-3 gehen (bisschen mehr Politik, bisschen mehr zwischenmenschlicher Fokus, Schlachten die sich nicht auf ein großes Objekt konzentrieren (irgendwann muss man doch selbst in Star Wars aus der Geschichte lernen), PLäne die sich über längere Zeiträume entfalten ...) aber dazu ist der Film vermutlich nicht geeignet. Mal schauen was ich hinerher darüber sage.
      - Große Männer werden im Feuer geschmiedet. Das Privileg der Kleineren ist es, das Feuer zu entfachen. -

      - nur ein Irrer steigt in das Raumschiff eines Verrückten -
    • Naja, man sollte nicht zu hart mit Star-Wars von der Geschichte her ins Kreuzfeuer gehen.

      Streng genommen waren Ep1, Ep 4 und Ep6 immer dasselbe Schema. Irgendwie mit Glück in das Innere eines Großkampfschiffes fliegen (Todesstern oder Droidenkontrollschiff) und mit Protonentorpedos den Hauptgenerator zerstören.
      Ich hab Ep7 noch nicht gesehen, weiß aber, dass es da wieder so sein sollte. Also, wodrüber wundert ihr euch? Okay, hier im Forum hätte man denen niemals die Story durchgehen lassen, aber sonst nicht überraschend. Oder? ^^

      Was etwas ärgerlich sein soll, dass gerade Ep7 viele handwerkliche Fehler aufweisen soll. Auch sehr billige CGI-Effekte, aber wie gesagt, hab den Film nie gesehen. ^^
    • Ja, ich habe ihn gesehen und der Film war gut! :thumbsup:

      Man hätte von der Handlung her eine kleine Serie drehen können.
      Mads Mikkelsen, einer meiner Lieblingsschauspieler, war wieder durch seine darstellerischen Qualitäten überzeugend.
      In Rogue One ein mitfühlender Vater, sonst spielt er eher die gruseligen Typen.

      Die Rebellen selbst sind in diesem Film keine coolen Cowboys.
      (30 Jahre Krieg ist kein Spass.)
      Es wurde treffend gezeigt, dass auch bei den Rebellen ist kein Platz für Gauner und Ganoven ist,
      selbst wenn diese nur vom Imperium gesucht werden.
      Meilenweit keine Rodaner und Twileks zu sehen.

      Die Hauptdarstellerin überzeugt mit ihren weichen, kindlichen Gesichtsausdruck
      und durch den Konflikt ihrer Spielfigur, mit den fragwürdigen Methoden seitens der Rebellen.

      Darth Vader verkörpert wieder den charismatischen Schurken,
      wie man ihn kennt und liebt. :)

      Das sind meine Eindrucke davon.


      Euer Mad Bull
      333 halfevil