Miraculous

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 3.814 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Micy.

  • Della Dolora
    Es war ein heißer Sommertag, an dem die Kette verschwand. Die Kette stammte von Mira, die letzte Woche in die Klasse von Marinette und Adrien kam und nun schon sehr gut mit den beiden befreundet war. Mira machte sofort Chloé für den Diebstahl verantwortlich, welche jedoch alles abstritt. Doch Marinette und Adrien standen zu ihrer Freundin und vermuteten ebenfalls, dass Chloé die Kette gestohlen hatte. Mira rannte weinend weg, denn die Kette bedeutete ihr sehr viel, da es ein Familienerbstück war. Hawk Moth sah darin eine weitere Chance zur Vernichtung von Ladybug und Chat Noir und infizierte Mira mit einem Akuma. Sie verwandelte sich in Della Dolora, die berühmt-berüchtigte Schmuckdiebin. Adrien und Marinette verwandelten sich daraufhin in Ladybug und Chat Noir und es folgte ein heftiger Kampf, bei dem beide ihre geheimen Superkräfte einsetzen mussten, Chat Noir allerdings früher als seine Partnerin. Ladybug merkte, wie ihm die Zeit davon lief und meinte, er solle sich schnellstens verziehen, sonst wäre seine wahre Identität nicht mehr geheim. Er befolgte ihren Ratschlag, nachdem er versprochen hatte, in ein paar Minuten wieder da zu sein. Kaum war er verschwunden, setzte Ladybug ihren Glücksbringer ein. Es war ein Schlauch. Sie schloss ihn an den Wasserhahn an und überlegte. Etwas fehlte noch. Im selben Moment tauchte Chat Noir mit frisch aufgeladener Energie wieder auf. Sie sah seinen Stock und rief ihm zu, dass ihn ihr zuwerfen solle. Chat Noir fragte sich zwar im Stillen warum, doch er vertraute Ladybug und sprach seine Frage nicht laut aus und warf ihn ihr zu. Sie wickelte den Schlauch um seinen Stab und sprang mit ihm zu ihrem Partner. Sie merkte schon im Sprung, dass sie sich bald zurückverwandeln werde. Sie hoffte, dass es Chat Noir gelang, die Schmuckdiebin abzulenken, während sie die Energie ihres Kwamis neu auflud. Sie musste sich beeilen, um nicht entdeckt zu werden. Kaum hatte sie sich versteckt, verwandelte sie sich schon wieder zurück in Marinette. Doch was keiner vermutet hatte: Chloé hatte sie beobachtet und verfolgt! Sie wusste nun, wer Ladybug in Wirklichkeit war und rempelte Marinette im Vorübergehen an. Diese wunderte sich darüber, bis sie merkte, dass Tikki, ihr Kwami, weg war. Sie machte sich auf die Suche nach Chloé und fand sie schließlich im Rathaus, gemeinsam mit Chat Noir, der sich mittlerweile wieder zurück in Adrien verwandelt hatte. Marinette wurde prompt rot, als sie Adrien sah. Aber sie riss sich zusammen und folgte Chloé, denn schließlich ging es hier um ihre geheime Identität. Adrien kam die Sache komisch vor, sodass er Marinette und Chloé folgte und sie belauschte. Durch seine Lauschaktion fand er heraus, dass Marinette in echt Ladybug war. Kaum kam diese aus dem Raum heraus, stellte er sie zur Rede. Sie stritt alles ab, als plötzlich Tikki aus ihrer Tasche zu Adriens Hemd flog und darin verschwand. Wenig später kam sie wieder heraus. Aber sie war nicht alleine: Tikki hatte gewusst, dass Plagg in Adriens Hemd war und hatte mit ihm abgesprochen, endlich die Wahrheit zu lüften. Dies war langsam mal nötig, fanden sie beide. Marinette schaute erst Plagg und dann Adrien erschrocken an. Sie stotterte: "Du...du bi...bist Chat Noir???" Adrien nickte. "Ja, so sieht es wohl aus", meinte er. Da musste Marinette grinsen. "Ich habe es irgendwie vermutet", meinte sie nur. Adrien stutzte: "Aber woher denn?" "Tja, du und Chat Noir habt schon Ähnlichkeiten... erinnerst du dich noch an den Taubenmann oder an Copycat? Chat Noir hat eine Federnallergie und kann fechten. Genau wie du." " Ok, du hast mich enttarnt, my Lady... Doch eines möchte ich noch machen, bevor du gehst..." Damit sah er ihr ganz tief in die Augen und küsste sie. Nach dem Kuss sah er sie lächelnd an und sagte: "Ich liebe dich." "M'Lady", setzte er immer noch grinsend hinzu. "Ich liebe dich auch, Kitty." Die Worte kamen ganz von selbst aus ihrem Mund. "Na komm schon, Kitty, wir haben eine Diebin zu fangen." Nach dem Kampf setzten die beiden sich auf das Dach von Marinettes Haus.


    Teil 2
    Nachdem sie sich zurückverwandelt hatten, küssten sie sich immer wieder. Am Abend fanden Marinettes Eltern das junge Paar auf dem Dach und lächelten. Es erinnerte sie daran, wie sie sich kennengelernt hatten. Plötzlich waren sie wieder wie in ihrer eigenen Superhelden-Zeit angezogen. Da erkannte Marinette, woher sie ihren Mut, als Ladybug, hatte. Es machte Adrien traurig zu sehen, wie gut Marinette sich mit ihren Eltern verstand. "Wir haben eine Überraschung für Adrien", sagte Marinettes Mum. Da trat jemand aus der Dachluke und schaute sich um. Adrien traute seinen Augen nicht: es war seine lang verschollene Mutter! Sie umarmten sich herzlich und beide Gesichter strahlten! Adrien stellte seiner Mum Marinette vor und fügte noch hinzu:“ Wir lieben uns!“ Kaum hatten sich Marinette und Adrien geküsst meinte sie: "Wir müssen immer noch Hawk Moth finden.“ Mrs. Agreste sagte: "Hawk Moth...dieser Name erinnert mich an irgendetwas... Ach ja! Unter diesem Namen habe ich deinen Vater kennengelernt, Adrien!" Das war für Adrien ein Schicksalsschlag! Da erklang plötzlich ein Flügelschlag. Ein Akuma flog auf Adrien zu und verwandelte ihn. Er sah aus wie Chat Noir, nur dass sein Anzug jetzt weiß war. Er nannte sich selbst nun "Chat Blanc". Er hatte den Befehl, seinen Ring und Marinettes Ohrringe Hawk Moth zu bringen. Marinette verwandelte sich in Ladybug und folgte Adrien zu Hawk Moth. Dieser verlangte den Ring von ihm. Doch es kam ganz anders, als alle erwartet hatten. Marinette bzw. Ladybug zerstörte das Glöckchen, in der der Akuma war, woraufhin Chat Blanc wieder zu Chat Noir wurde. Adrien verwandelte sich wieder in Cat Noir. Überglücklich schlossen sich die Beiden in die Arme. Alle waren glücklich und Hawk Moth stand wieder mal als Verlierer und Idiot da.


    Teil 3
    Am nächsten Tag fuhren Adrien und Marinette mit der Limousine zur Schule, als plötzlich Chloé auf sie zukam. Marinette war nicht grade begeistert darüber, doch sie gab Adrien zuliebe nach und so fuhren Adrien, Marinette und Chloé zusammen. In der Limousine erlebt Marinette eine Überraschung: Cloé saß neben ihr und war auf einmal ganz nett. Zuerst vermutete Marinette, dass Cloé wieder einmal was ausheckte, aber es war ganz anders, als erwartet. Chloé entschuldigte sich für alle die vielen, fiesen Streiche. Es sah sogar so aus, als ob sie aus ihren Fehlern gelernt hat und sich um 180 grad gewandet hätte. Chloé wollte noch einen Kuchen backen, weil sie so ein schlechtes Gewissen hatte, doch Marinette meinte, dass sie ihr schon verziehen hätte. Doch Marinette und Adrien wurden als Ladybug und Cat Noir bei Cody Simon gebraucht. Bei Cody Simon angekommen kam ihre erste Herausforderung. Cody Simon gab am Abend ein Livekonzert, wo es viele Fans gab, doch was keiner wusste: Es dauerte nicht lange, da Cody Simon entführt wurde. Seine Wächter waren ratlos, denn sie wussten nicht, wer ihn entführt hatte. Hinzu kam noch, dass ein Bösewicht die Straßen von Paris unsicher machte. Dass machte ihnen die Lage doppelt schwer.Was keiner wusste: Der Bösewicht war Cody Simon. Es waren zwei Probleme und eine Lösung. Den akumatisierten Cody Simon retten. Ladybug setzt ihre Superkräfte ein. Diesmal war es ein Flummigummi. Cat Noir sah, wo der Akuma war. Er nahm den Flummigummi und warf ihn auf den Boden. Ladybug sah ihn verwirrend an, doch dann erkannte sie auch, wo der Akuma war (und zwar in deinem Schuh). Mit einem Schrei war alles vorbei. Cody Simon war gerettet und das Livekonzert konnte starten. Dann kam Cody auf Marinette zu, die sich wieder in Ladybug verwandelt hatte. Er ging auf sie zu und sagte: „Danke Marinette!“ Marinette war verwirrt, doch dann erkannte sie, dass Cody Simon auch einen Miraculousanhänger besaß. Es war der blaue Falke. Sie dachte sich: „Noch ein Miraculous!!!“ Im selben Moment kam Cat Noir. Er war nicht begeistert, doch Ladybug beruhigte ihn und meinte, dass er nicht eifersüchtig sein sollte, denn sie würde ihn für keinen Popstar der Welt verlassen. Zurück in der Schule werden sie prompt ermahnt, da sie zu spät sind, doch das machte ihnen nichts aus, da sie grade mal wider die Welt gerettet hatten. Da sahen sie den gelben Miraculous. Doch sie sah auch Chloé, die sehr verträumt zu Kihm schaut. Marinette und Adrien wissen sofort, was das bedeutet: Chloé ist in Kihm verliebt. Im selben Moment spricht Frau Menke, die Vertretungslehrerin, über einen Wissenschaftswettbewerb. Schon hatte sie die Aufmerksamkeit der Schüler auf sich gezogen, als sie vom Preis redete. Einen Ausflug für 6 Personen. Es sollten selbst gewählte Zweierpaare werden. Marinette und Adrien waren ein Team, Sabrina und Alja waren ein Team und Chloé und Kihm waren ein Team. Kihm war daran gewöhnt, dass, wenn er mit Chloé zusammenarbeitet, er die ganze Arbeit alleine machen muss. Doch, zum erstaunen von Kihm, bereitete Chloé schon das Material für ihr Projekt vor. Da machte die ganze Klasse Augen. Marinette, Adrien, Alja, Sabrina und Kihm waren sogar so verblüfft, dass ihre Münder offen standen. Nacheinander bekamen sich alle wieder ein. Marinette bekam als erstes ihre Sprache wieder und lobte Chloé. Chloé war selbst überrascht, dass sie so reagiert hatte. Sie fühlte sich etwas merkwürdig, aber es gefiel ihr. Das Projekt, woran sie arbeiten sollen, heißt Energiesparen. Das verblüffte alle, denn es wusste keiner, wie viel Strom sie verbrauchen.

  • Ich habe grade mal nachgeguckt und gesehen, dass bei deiner einen anderen Geschichte von @Kisa und @Kyelia schon exakt die Dinge bemängelt wurden, die du hier schon wieder genauso machst.


    Keine Absätze -> Lesen fällt schwer und es sieht nicht schön aus.
    Keinerlei Spannungsbogen -> Nur eine Reihe von Ereignissen, in die du keinerlei Gefühl oder ähnliches bringst.
    Zu wenig wörtliche Rede, zu viele Beschreibungen von Sachen.


    Außerdem wirfst du gleich in den ersten Sätzen mit den Namen um dich, als würden wir die Personen schon kennen müssen. Tun wir aber nicht. Wir wissen weder, wie sie aussehen, wer sie sind noch wie sie zueinander stehen.
    Du wirfst uns gleich in die Ereignisse mit dem Kettenklau rein, ohne auch nur eine Einleitung oder vorbereitende Worte geschrieben zu haben. Da sitzt man nur da und denkt sich "häh?".


    Lies dir nochmal sorgfältig alle Kommentare durch, die du bis jetzt auf deine anderen Geschichten erhalten hast und achte darauf, dass du die Fehler nicht wiederholst. Ansonsten verliert man die Lust, etwas von dir zu lesen, weil man denkt "bemüht sich sowieso nicht, etwas zu verbessern".


    Versteh mich nicht falsch, natürlich ist kein Meister vom Himmel gefallen - die Sache mit den Absätzen aber z.B. ist ein Fehler, den man nach dem ersten Mal sofort umsetzen kann :)


    Sometimes, you read a book and it fills you with this weird evangelical zeal, and you become convinced that the shattered world will never be put back together unless and until all living humans read the book.

  • Ich habe gestern schon etwas gelesen, war dann aber schnell an einem Punkt angelangt, an dem mein Hirn streikte. Als ich den ersten Teil gelesen hatte, fragte ich mich, ob es noch eine Vorgeschichte gab. Dann wurde ich durch etwas Stöbern auf deine andere Geschichte aufmerksam. Dort schriebst du, es würde im Part 2 weitergehen. Was ich schon etwas merkwürdig fand, weil ich mich fragte, ob nach dem Part 1 regulär noch ein Part 1,5 folgen täte, wenn du es so explizit erwähnst, dass es im Part 2 weitergeht. :hmm:


    Jedenfalls, um auf diese Geschichte hier zurückzukommen. Ich habe im zweiten Teil erfahren, dass es um Superhelden gehen soll. In der Art "Watchmen", denke ich mal. Leider habe ich rein gar nichts verstanden...
    Das ist alles so konfus! Diese Namen sind so extrem zu lesen. Und es sind so viele Namen!


    01: Mira
    02: Della Dolora
    03: Adrien
    04: Chat Noir
    05: Chloé
    06: Marinette
    07: Akuma
    08: Hawk Moth
    09: Ladybug
    10: Copycat
    11: Mrs. Agreste
    12: Cody Simon
    13: Alja
    14: Kihm


    Zu wenig Absätze, viele Fehler, schnelle (extrem schnelle) Szenenwechsel. Keinerlei Gefühle in den einzelnen Charakteren, obwohl sie es hergeben würden. Am heftigsten fand ich die Szene auf dem Dach, als die lang verschollende Mutter dazustößt, als wäre es das Normalste der Welt. Und was sagen die beiden Turteltäubchen dazu? Anscheinend war es ihnen relativ egal, wer das nun war. Zumal Adrien sie sofort erkannte. Keine Ahnung, was du dir dabei gedacht hast...

    Da trat jemand aus der Dachluke und schaute sich um. Adrien traute seinen Augen nicht: es war seine lang verschollene Mutter! Sie umarmten sich herzlich und beide Gesichter strahlten! Adrien stellte seiner Mum Marinette vor und fügte noch hinzu: Wir lieben uns! Kaum hatten sich Marinette und Adrien geküsst meinte sie: "Wir müssen immer noch Hawk Moth finden.

    Kann es sein, dass du den Text auf dem Handy geschrieben hast? Diese "Gänsefüßchen" lassen das stark vermuten. Es kann auch sein, dass du dieses eine Gänsefüßchen hier im Forum editiert hast. Aber dann musst du es wenigstens vorne und hinten angleichen!



    Ich habe mal meine Standardmethode angewandt und war leider echt enttäuscht, was ich dann zu sehen bekam. Ich stellte es auf "Blocksatz" um, was ich generell mit meinen Geschichten mache!


    Ich kann es nur jedem empfehlen, den Text auf Blocksatz umzustellen, um wenigstens die Absätze klar zu erkennen! Ob ihr es anschließend wieder auf linkszentriert haben wollt, ist jedem selbst überlassen. Aber bitte gewöhnt euch an, mit dem Text zu spielen. Ich war fast am Weinen, als ich gesehen habe, dass der Teil 2 nur halb so groß ist, wie die anderen beiden Teile einzeln. Du hättest alle drei zusammenfassen können. Warum auch immer du das so gemacht hast, ich verstehe es nicht.


    Ich bin gezwungen, @Phi zuzustimmen! Außerdem gehst du auch gar nicht auf unsere Kommentare ein, was sehr traurig ist...

    Ich bin mir nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.


    -Albert Einstein-
    ___________________
    Helios III (Arbeitstitel)
    --------------------------
    Purpur
    --------------------------
    Big City Life
    --------------------------
    Mana

    --------------------------

    Schnappschüsse

    Einmal editiert, zuletzt von Zarkaras Jade ()

  • Du solltest am besten dazu schreiben, dass das eine Fanfiction zur Cartoonserie "Miraculous" ist. Und die Serien in etwa beschreiben. Wie du ja siehst, sind die meisten verwirrt und kennen die Charaktere nicht.
    Außerdem ist die Erzählung viel zu schnell. Überleg mal, alleine Teil 2 wäre in der Fernsehserie doch sicher eine ganze Folge, also ca.20 Minuten. Das handelst du in wenigen Sätzen ab, so als wären es höchstens 5 Minuten. Da fehlen Details und viel mehr Handlungen.
    Es gibt übrigens einen eigenen fanfiction-Bereich im Forum, da wäre die Geschichte vermutlich besser aufgehoben.

  • 'Überarbeitete Version' Miraculous - *zusammengefügt von Kyelia*




    Della Doloora


    Es war ein heißer Sommertag, an dem die Kette verschwand. Die Kette stammte von Mira, die letzte Woche in die Klasse von Marinette und Adrien kam und nun schon sehr gut mit den beiden befreundet war. Mira machte sofort Chloé für den Diebstahl verantwortlich, welche jedoch alles abstritt. Doch Marinette und Adrien standen zu ihrer Freundin und vermuteten ebenfalls, dass Chloé die Kette gestohlen hatte. Mira rannte weinend weg, denn die Kette bedeutete ihr sehr viel, da es ein Familienerbstück war. Hawk Moth sah darin eine weitere Chance zur Vernichtung von Ladybug und Chat Noir und infizierte Mira mit einem Akuma. Sie verwandelte sich in Della Dolora, die berühmt-berüchtigte Schmuckdiebin. Adrien und Marinette verwandelten sich daraufhin in Ladybug und Chat Noir und es folgte ein heftiger Kampf, bei dem beide ihre geheimen Superkräfte einsetzen mussten, Chat Noir allerdings früher als seine Partnerin. Ladybug merkte, wie ihm die Zeit davon lief und meinte, er solle sich schnellstens verziehen, sonst wäre seine wahre Identität nicht mehr geheim. Er befolgte ihren Ratschlag, nachdem er versprochen hatte, in ein paar Minuten wieder da zu sein. Kaum war er verschwunden, setzte Ladybug ihren Glücksbringer ein. Es war ein Schlauch. Sie schloss ihn an den Wasserhahn an und überlegte. Etwas fehlte noch. Im selben Moment tauchte Chat Noir mit frisch aufgeladener Energie wieder auf. Sie sah seinen Stock und rief ihm zu, dass ihn ihr zuwerfen solle. Chat Noir fragte sich zwar im Stillen warum, doch er vertraute Ladybug und sprach seine Frage nicht laut aus und warf ihn ihr zu. Sie wickelte den Schlauch um seinen Stab und sprang mit ihm zu ihrem Partner. Sie merkte schon im Sprung, dass sie sich bald zurückverwandeln werde. Sie hoffte, dass es Chat Noir gelang, die Schmuckdiebin abzulenken, während sie die Energie ihres Kwamis neu auflud. Sie musste sich beeilen, um nicht entdeckt zu werden. Kaum hatte sie sich versteckt, verwandelte sie sich schon wieder zurück in Marinette. Doch was keiner vermutet hatte: Chloé hatte sie beobachtet und verfolgt! Sie wusste nun, wer Ladybug in Wirklichkeit war und rempelte Marinette im Vorübergehen an. Diese wunderte sich darüber, bis sie merkte, dass Tikki, ihr Kwami, weg war. Sie machte sich auf die Suche nach Chloé und fand sie schließlich im Rathaus, gemeinsam mit Chat Noir, der sich mittlerweile wieder zurück in Adrien verwandelt hatte. Marinette wurde prompt rot, als sie Adrien sah. Aber sie riss sich zusammen und folgte Chloé, denn schließlich ging es hier um ihre geheime Identität. Adrien kam die Sache komisch vor, sodass er Marinette und Chloé folgte und sie belauschte. Durch seine Lauschaktion fand er heraus, dass Marinette in echt Ladybug war. Kaum kam diese aus dem Raum heraus, stellte er sie zur Rede. Sie stritt alles ab, als plötzlich Tikki aus ihrer Tasche zu Adriens Hemd flog und darin verschwand. Wenig später kam sie wieder heraus. Aber sie war nicht alleine: Tikki hatte gewusst, dass Plagg in Adriens Hemd war und hatte mit ihm abgesprochen, endlich die Wahrheit zu lüften. Dies war langsam mal nötig, fanden sie beide. Marinette schaute erst Plagg und dann Adrien erschrocken an. Sie stotterte: "Du...du bi...bist Chat Noir???" Adrien nickte. "Ja, so sieht es wohl aus", meinte er. Da musste Marinette grinsen. "Ich habe es irgendwie vermutet", meinte sie nur. Adrien stutzte: "Aber woher denn?" "Tja, du und Chat Noir habt schon Ähnlichkeiten... erinnerst du dich noch an den Taubenmann oder an Copycat? Chat Noir hat eine Federnallergie und kann fechten. Genau wie du." " Ok, du hast mich enttarnt, my Lady... Doch eines möchte ich noch machen, bevor du gehst..." Damit sah er ihr ganz tief in die Augen und küsste sie. Nach dem Kuss sah er sie lächelnd an und sagte: "Ich liebe dich." "M'Lady", setzte er immer noch grinsend hinzu. "Ich liebe dich auch, Kitty." Die Worte kamen ganz von selbst aus ihrem Mund. "Na komm schon, Kitty, wir haben eine Diebin zu fangen." Nach dem Kampf setzten die beiden sich auf das Dach von Marinettes Haus.



    Nachdem sie sich zurückverwandelt hatten, küssten sie sich immer wieder. Am Abend fanden Marinettes Eltern das junge Paar auf dem Dach und lächelten. Es erinnerte sie daran, wie sie sich kennengelernt hatten. Plötzlich waren sie wieder wie in ihrer eigenen Superhelden-Zeit angezogen. Da erkannte Marinette, woher sie ihren Mut, als Ladybug, hatte. Es machte Adrien traurig zu sehen, wie gut Marinette sich mit ihren Eltern verstand. "Wir haben eine Überraschung für Adrien", sagte Marinettes Mum. Da trat jemand aus der Dachluke und schaute sich um. Adrien traute seinen Augen nicht: es war seine lang verschollene Mutter! Sie umarmten sich herzlich und beide Gesichter strahlten! Adrien stellte seiner Mum Marinette vor und fügte noch hinzu:“ Wir lieben uns!“ Kaum hatten sich Marinette und Adrien geküsst meinte sie: "Wir müssen immer noch Hawk Moth finden.“ Mrs. Agreste sagte: "Hawk Moth...dieser Name erinnert mich an irgendetwas... Ach ja! Unter diesem Namen habe ich deinen Vater kennengelernt, Adrien!" Das war für Adrien ein Schicksalsschlag! Da erklang plötzlich ein Flügelschlag. Ein Akuma flog auf Adrien zu und verwandelte ihn. Er sah aus wie Chat Noir, nur dass sein Anzug jetzt weiß war. Er nannte sich selbst nun "Chat Blanc". Er hatte den Befehl, seinen Ring und Marinettes Ohrringe Hawk Moth zu bringen. Marinette verwandelte sich in Ladybug und folgte Adrien zu Hawk Moth. Dieser verlangte den Ring von ihm. Doch es kam ganz anders, als alle erwartet hatten. Marinette bzw. Ladybug zerstörte das Glöckchen, in der der Akuma war, woraufhin Chat Blanc wieder zu Chat Noir wurde. Adrien verwandelte sich wieder in Cat Noir. Überglücklich schlossen sich die Beiden in die Arme. Alle waren glücklich und Hawk Moth stand wieder mal als Verlierer und Idiot da.



    Am nächsten Tag fuhren Adrien und Marinette mit der Limousine zur Schule, als plötzlich Chloé auf sie zukam. Marinette war nicht grade begeistert darüber, doch sie gab Adrien zuliebe nach und so fuhren Adrien, Marinette und Chloé zusammen. In der Limousine erlebt Marinette eine Überraschung: Chloé saß neben ihr und war auf einmal ganz nett. Zuerst vermutete Marinette, dass Chloé wieder einmal was ausheckte, aber es war ganz anders, als erwartet. Chloé entschuldigte sich für all die vielen, fiesen Streiche und Tricks. Es sah sogar so aus, als ob sie aus ihren Fehlern gelernt hat und sich um 180 Grad gewandet hätte. Chloé wollte noch einen Kuchen backen, weil sie so ein schlechtes Gewissen hatte, doch Marinette meinte, dass sie ihr schon verziehen hätte. In der Schule angekommen schickte Madame Bustier Adrien und Marinette zum Direktor. Sie wussten sofort, was los war. Marinette und Adrien wurden als Ladybug und Cat Noir bei Cody Simon gebraucht. Bei Cody Simon angekommen kam ihre erste Herausforderung. Cody Simon gab am Abend ein Livekonzert, wo es viele Fans gab, doch was keiner wusste: Es dauerte nicht lange, da Cody Simon entführt wurde. Seine Wächter waren ratlos, denn sie wussten nicht, wer ihn entführt hatte. Hinzu kam noch, dass ein Bösewicht die Straßen von Paris unsicher machte. Dass machte ihnen die Lage doppelt schwer. Was keiner ahnte: Der Bösewicht war Cody Simon. Es gab zwei Probleme und eine Lösung. Den akumatisierten Cody Simon retten. Ladybug setzt ihre Superkräfte ein. Diesmal war es ein Flummigummi. Cat Noir sah, wo der Akuma war. Er nahm den Flummigummi und warf ihn auf den Boden. Ladybug sah ihn verwirrend an, doch dann erkannte sie auch, wo der Akuma war (und zwar in seinem Schuh). Mit einem Schrei war alles vorbei. Cody Simon war gerettet und das Livekonzert konnte starten. Dann kam Cody auf Marinette zu, die sich wieder in Ladybug verwandelt hatte. Er ging auf sie zu und sagte: „Danke Marinette!“ Marinette war schockiert, doch dann erkannte sie, dass Cody Simon auch einen Miraculousanhänger besaß. Es war der blaue Falke. Sie dachte sich: „Noch ein Miraculous!!!“ Im selben Moment kam Cat Noir. Er war nicht begeistert, doch Ladybug beruhigte ihn und meinte, dass er nicht eifersüchtig sein sollte, denn sie würde ihn für keinen Popstar der Welt verlassen. Zurück in der Schule werden sie prompt, von Frau Menke, ermahnt, da sie zu spät sind, doch das machte ihnen nichts aus, da sie grade mal wieder die Welt gerettet hatten. Da sahen sie den gelben Miraculous. Doch sie sah auch Chloé, die sehr verträumt zu Kihm schaut. Marinette und Adrien wussten sofort, was das bedeutet: Chloé ist in Kihm verliebt. Im selben Moment spricht Frau Menke über einen Wissenschaftswettbewerb. Schon hatte sie die Aufmerksamkeit der Schüler auf sich gezogen, als sie vom Preis redete. Einen Ausflug für 6 Personen. Es sollten selbst gewählte Sechserpaare werden. Marinette, Adrien, Nino, Alya, Chloé und Kihm waren ein Team. Kihm und die Anderen war daran gewöhnt, dass, wenn sie mit Chloé zusammenarbeiteten, sie die ganze Arbeit alleine machen muss. Doch, zum Erstaunen der Anderen, bereitete Chloé schon das Material für ihr Projekt vor. Da machte die ganze Klasse Augen. Marinette, Adrien, Alja, Nino und Kihm waren sogar so verblüfft, dass ihre Münder offen standen. Nacheinander bekamen sich alle wieder ein. Marinette bekam als erstes ihre Sprache wieder und lobte Chloé. Chloé war selbst überrascht, dass sie so reagiert hatte. Sie fühlte sich etwas merkwürdig, aber es gefiel ihr. Das Projekt, woran sie arbeiten sollten, heißt „Schule für alle!“ Die sechs Freunde waren begeistert, denn sie wollen, dass alle eine vernünftige Schulbildung bekommen, und dass es keine Arbeitslosen mehr geben sollte. Die Lehrerin meinte, dass die Projekte bis Anfang des neuen Schuljahres fertig sein sollten. Marinette, Adrien, Alya, Nino und Kihm überlegten angestrengt, welches Thema sie nehmen sollten, während Chloé schon ein Thema ausgewählt hatte. Sie meinte, dass ihre Schule einmal in jedem Monat Geld sammeln sollte. Dieses Geld wird dann an hilfsbedürftige Einrichtungen geschickt. Chloé sorgte wieder einmal für Sprachlosigkeit in der Runde. Nino war sich nicht mal mehr sicher, ob dieses Mädchen überhaupt die echte Chloé war, denn so, voller Ideenreichtum und tatkräftiger Unterstützung, hatte er sie noch nie erlebt. Und auch die anderen waren, im positiven, überrascht. So ging es den ganzen Tag. Chloé sorgte immer für ein paar Überraschungen. Sie hat selber nicht an so was wie Sinneswandel geglaubt, doch anscheinend gab es doch so etwas wie ein Wunder. Als alle, am Ende des Schultages, nach Hause gingen rief Chloé ihre Limousine und bat Marinette und Adrien sie zum Rathaus zu begleiten. Sie nahmen das Angebot dankend an. In der Limousine haben sie dann die nächste Überraschung. Alle Miraculous- Besitzer waren versammelt (auch Meister Fu). Chloé war nett zu ihm und hatte ihm angeboten, wenn es ihm nichts ausmachen würde, ihn mitzunehmen. Daraufhin revanchierte sich Meister Fu. Allerdings wartete er erst auf alle Miraculous- Besitzer. Er meinte: „Begrüßt mit mir den Miraculous- Besitzer des Löwen. Alle waren sprachlos (auch Marinette, Adrien und sogar Chloé). Doch die Sprachlosigkeit hielt nicht von großer Dauer, denn in der Stadt trieb Hawk Moth selbst sein Unwesen. Mit viel Geschick und Tricks hat Chloé den Bösewicht geschnappt. Sie überließ Ladybug und Cat Noir den Kampf. Die Beide kämpfte hart und es schien, als würden sie verlieren, doch Cat Noir wollte noch nicht aufgeben. Er setzte seine Superkräfte ein und verwandelte sich nach fünf Minuten zurück. Hawk Moth blieb die Sprache weg. Er hörte auf zu kämpfen und regte sich kein Stück. Ladybug setzte auch ihre Superkräfte ein und zum Erstaunen gab es keinen Glücksbringer. Dennoch verwandelte sie sich nach fünf zurück. Monsieur Agreste war sprachlos, denn ausgerechnet sein Sohn und seine Freundin kämpfen gegen ihn. Adrien meinte zu seinem Vater: „Wir haben auch eine Überraschung für dich, das heißt, falls du bereit für eine Überraschung bist!“ Im selben Moment, als Adrien den Satz beendete kam eine Limousine vorgefahren und eine Frau stieg aus. Monsieur Agreste traute seinen Augen kaum. Es war seine Frau. Mme. Dupain- Cheng meinte, dass Frau Agreste bei ihnen, für eine ganze Weile, gewohnt hatte. Adrien, Marinette und Gabriel waren sprachlos. Dann war der erste Streit, zwischen Marinette und Adrien, schon vorprogrammiert. Nach dem Streit sprachen sie nicht mehr miteinander. Marinette verwandelte sich wieder in Ladybug und verschwand. Adrien verwandelte sich in Cat Noir und verschwand auch. Die Eltern beider Teenager machten sich sorgen, denn es war bei ihnen genau dasselbe. Die Eltern der Teenager fuhren nach Hause und sprachen mit ihnen. Als Marinettes Eltern nach Hause kamen und zu Marinette ins Zimmer kamen lag sie weinend im Bett. Auch bei Adrien sah es nicht anders aus. Marinettes und auch Adriens Eltern machten sich Vorwürfe. Chloé besuchte Marinette, da sie dieses Gefühl kannte. Sie versuchte Marinette aufzumuntern, doch es gelang ihr nicht. Schließlich sagte Chloé zu Marinette: „Vergiss den Typen jetzt einfach! Wenn sich ein Junge, wie er, ein Mädchen, wie dich, verlässt, dann heißt es, dass aus dieser Beziehung nichts werden sollte!“ Nach dieser Ansage rappelte sich Marinette auf und Chloé half ihr zu einem „neuen Ich“. Mit einer Typveränderung und einer kleinen Unterrichtsstunde in Sachen Verhalten und Gefühle war Marinette nicht mehr wieder zu erkennen. Das bekam, am nächsten Tag, nicht nur Alya zu spüren, sondern auch die ganze Klasse. Marinette und Chloé verbrachten jede Pause miteinander und Adrien war, für sie, von gestern. Dass traf ihn besonders, da er sich mit Marinette aussprechen und entschuldigen wollte. Bei den Gruppenarbeiten arbeitete Marinette mit Chloé anstatt mit Adrien. Er wollte nur noch raus aus der Schule. Die ganze Stunde über schaute er zu ihr rüber, doch sie zeigte ihm die kalte Schulter. Nach dem Unterricht knöpfte sich Adrien Chloé vor, doch was er dann sah verschlug ihn die Sprache. Er versuchte es noch anders, dass er in Ruhe mit Marinette reden konnte und ging zu ihr nach Hause. Da bekam er, von Marinettes Eltern, die Nachricht, dass sie bei Chloé sei und dort auch schlafe. Da bekam er ein schlechtes Gewissen, denn er war vielleicht ein wenig zu hart gewesen. Er nahm sich vor: „Heute werde ich mit ihr reden, ob sie will oder nicht.“ Er verwandelte sich in Cat Noir und rannte zum Rathaus. Was er dort sah verschlug ihm wieder die Sprache. Marinette sah aus dem Fenster, zum Balkon. Sie meinte zu Chloé: „Ich muss kurz mal an die frische Luft. Ich bin in zehn bis zwanzig Minuten wieder bei dir. Chloé verstand sie sofort. Sie machte sich keine Sorgen, denn ihr Plan ging auf. Marinette ging zu Adrien. Sie war sauer auf ihn und dass sah er ihr auch an. Er setzte sich auf den Balkonrand und sprach: „Es tut mir leid! Was ich dir angetan hab! Dafür hab ich auch ein schlechtes Gewissen, aber ich will das freundliche, hilfsbereite, nette Mädchen wieder haben und keine zweite Chloé!“ In diesem Moment kam Chloé auf den Balkon und sagte: „Unser Plan ist aufgegangen.“ Im selben Moment fing Marinette an zu lachen. Adrien fiel ein Stein vom Herzen. Aber Marinette meinte, mit ernster Stimme: „Ich brauch eine Beziehungspause! Dass, in den letzten Tagen, war mir zu viel.“ Adrien verstand es, denn er hat sich, in den letzten Tagen, wie ein Idiot verhalten.


    Es war ein ganz normaler Schultag, als plötzlich zwei neue Schüler in die Klasse kamen. Sie sind so gesehen Geschwister. Doch ihre Eltern konnten keine Kinder zeugen und haben deswegen die Beiden adoptiert. Der Junge hieß Jason und kam aus Italien und das Mädchen hieß Lucy und kam aus Japan. Ihr Eltern die sie jetzt haben sind sehr berühmte Leute, ihr Vater ist Regisseur und ihre Mutter Model. Die beiden lebten zuerst in Washington doch jetzt wohnen sie in Frankreich, weil ihre Eltern dort weiter kommen und ihr Vater ist ein alter Freund des Bürgermeisters von Frankreich. Die beiden halten immer zusammen und niemand kann sie trennen. Lucy ist sehr hübsch und fällt sofort in die Augen der Jungs. Dennoch ist sie sehr schüchtern, Jason hingegen ist auch sehr hübsch aber nicht so schüchtern. Er fiel sogar sehr auf. Adrien's Vater und ihre Eltern kennen sich gut und seitdem sie in Frankreich wohnen tun sie sehr viele Verträge gemeinsam unterschreiben, eines Abends musste Lucy mit aber Jason nicht, alle haben zusammen Abend gegessen und Adrien verliebte sich etwas in Lucy, als ihre Eltern dann gemeinsam reden wollten, ohne die Kinder, sind sie gemeinsam ins Zimmer gegangen und Lucy sagte nichts, da sie ja sehr schüchtern ist. Dennoch versuchte Adrien mit ihr zu reden. Am nächsten Tag mussten Lucy und Adrien ein Referat halten, dort kamen sie sich näher und redeten sehr viel, Lucy erzählte von allem was sie erlebt hat und dass sie adoptiert wurde, Adrien hingegen hatte früher nicht so viel zu machen... Lucy wollte ihn trösten und hat kurz seine Hand genommen, doch dann platzt sein Vater rein und denkt jetzt anders von Lucy, da Adrien's Vater nicht will, dass sie ihn verletzt. Jason hingegen bleibt verschlossen bei Liebe und zeigt kalte Schulter... Cloé will aber was vom Jason und macht einen auf nett, doch sie ärgert sehr gerne Lucy und sie erzählt ihm alles. Jason lernte Nathaniel kennen und sie wurden sehr gute Freunde, Lucy lernte Alix kennen und sie wurden beste Freunde. Jason hat es aber nicht so schwer in der Familie wie Lucy. Ihre Eltern wollen, dass sie Model wird, doch sie möchte das nicht, weil sie so gut wie nichts Essen darf. Jason soll Schauspieler werden, für Aktion Filme. Jason nimmt aber immer Essen mit und gibt es Lucy, weil er nicht will, dass sie leidet. Eines Tages kämpfte Cat Noir gegen jemanden und flog gegen das Haus von Jason und Lucy. Lucy schaute nach, was passiert ist und sah, dass er bewusstlos war. Sie nahm ihn in ihr Zimmer und versorgte ihn... Bis es passierte... Er verwandelte sich zurück und Lucy wusste jetzt, wer Cat Noir in Wirklichkeit ist. Als er wieder aufwachte sah er, dass er in Lucys Zimmer ist und sah, dass Plagg einfach fröhlich sein Camembert isst. Lucy kam rein und sagte, dass er sich nicht aufregen soll, sie sah sich die Wunde am Kopf an und verarztete ihn, Adrien sagte, dass sie es niemandem weitersagen soll. Daraufhin antwortete sie: „Wem soll ich es schon sagen?“ Sie sagte ihm er soll sich entspannen und nicht zu viel Sport machen. Als er sich wieder verwandelt und gehen wollte sah er zurück zu Lucy. In diesem Moment sah man ihm an, dass er sie liebte. Seit diesem Moment verzieh sie ihm, dass er selten Zeit hat für das Referat und machte das meiste, seitdem sind sie auch beste Freunde geworden. Marinette musste mit Jason ein Referat machen und da bemerkte sie wie süß Jason ist und Jason nahm sie auch mal, vor Chloé, in Schutz. Einmal gestand er seiner Schwester, dass er Marinette interessant fand und sich ein wenig in sie verliebt hatte.


    Unterdessen war es wiedermal ein ganz normaler Schultag. Diesmal hatten Ladybug und Cat Noir nichts zu tun also genossen sie die Schule. Als die Schule zu Ende war wollten Lucy und Jason wieder was unternehmen und wollten was Essen gehen (heimlich). Bevor sie gingen wollte Lucy noch die Hausis machen und etwas mit Freunden schreiben, während Jason einfach an seinem PC saß und sich Bilder, von Marinette, ansah. Auf einmal kam ein helles Licht und eine Schachtel lag vor ihm auf dem Schreibtisch. Er öffnete sie und sah nur noch etwas rum schweben. Er fragte, was das sein sollte und das Ding sprach: „Mein Name ist Pike und ich bin ein Kwami!“ „Ein Kwami? Was ist denn das bitte schön?“ „Du kennst doch Ladybug und Cat Noir, oder?“, fragte Pike „Ja, sie beschützen uns!“, meinte Jason „Sie besitzen auch Kwamis, die ihnen Kraft verleihen! Du besitzt jetzt die Kraft des Tigers. Du hast die Aufgabe Cat Noir zu beschützen, denn Hawk Moth wurde in letzter Zeit stärker und kann mittlerweile auch Zivillisten akumatisieren! Wenn Cat Noir in Gefahr ist musst du Ladybug helfen. Du bist so gesehen seine rechte Hand.“ Jason wollte das nicht glauben und wollte es sofort seiner Schwester erzählen, doch Pike stoppte ihn. „Deine Schwester darf nicht wissen, dass es mich gibt, und dass du TigerCalw bist!“ „TigerCalw!? Was ist das denn für ein bescheuerter Name!?“ „Hey, ich wollte auch nicht unbedingt Pike heißen, also musst du damit Leben!“ ….In der Zwischenzeit wollte Lucy los und klopfte an Jasons Tür. „Ähm... Gleich Lucy, muss mich nur noch umziehen!“, meinte Jason. OK. Ich geh schon mal runter!“, meinte Lucy. Jason sah Pike komisch an und sagte: „Ich bin dafür nicht geschaffen, denn ich muss auf meine Schwester aufpassen, weil sie sonst niemanden hat! Ich kann das einfach nicht. Was ist mit Adrien oder Nino?“ „Keine Chance, wenn das Schicksal dich gewählt hat, dann musst du es auch akzeptieren! Jeder fängt so an, glaub mir!“ „Ach... Ich muss jetzt los, aber das Armband behalte ich. Sieht cool aus.“ Jason rannte runter zu Lucy und sie fuhren, mit ihren Rädern, los. Währenddessen war Adrien wieder beim Fechten. Als Marinette was von der Schule holen musste sah sie Adrien und musste erst mal stehen bleiben und ihn bewundern. Tikki sagte: „Ich dachte, du wärst in Jason?“ „Ähm... Nein... Oder doch? Ich weiß es nicht Tikki... Ich bin in einer Blockade... Ich weiß nicht, wen ich lieben soll...“ „Das hört sich an, als hättest du noch Gefühle für ihn... Hab ich recht?“ Marinette rannte zu ihrem Spind, um sich ihre Sachen zu holen. Als sie wieder gehen wollte stößt sie aus Versehen gegen Adrien... „Alles in Ordnung? Entschuldige, ich hab nicht aufgepasst!“, meinte Adrien. „Äh... Ähm... Nein, nein alles in Ordnung. Ich war mal wieder nur tollpatschig!“ „Wenn du so denkst, na dann, ich muss gleich wieder fechten also sage ich mal Bye und bis morgen.“ „Ah.... Ja, Bye!“ Als Marinette wieder bei sich zuhause war, war sie nur noch verträumt, sie sah auf Adriens und Jasons Bild... Sie liebte die beiden einfach und sie kann für beide einfach nicht los lassen. Jason und Lucy waren nur so am Fahren, als Lucy mal nicht auf passte und gegen jemanden fuhr. Sie half ihm hoch und sagte, dass es ihr wirklich Leid tut. Der Junge sah ihr in die Augen und plötzlich stand für ihn die ganze Welt stehen... Als Jason sie holen wollte ging die Welt wieder weiter... Jason tat, wie sonst auch, seinen Arm um Lucy und so sah es halt aus als wären sie zusammen und dass verletzte diesen Jungen. Der Junge rannte weg und Lucy wusste nicht wieso. Als der Junge am Boden zerstört war holte er eine Herzkette aus seiner Tasche wo seiner Mutter gehört hatte. Zu so einer Situation ist Hawk Moth nicht weit und schickte ein Akuma los. Der Junge wurde in Heartbreaker verwandelt und will nur, dass Lucy sich in ihn verliebt. Als das Team Miraculous schon da war, um gegen ihn zu kämpfen, sah Jason, dass es einen Notfall gibt und Pike musste ihn noch davon überzeugen ihnen zu helfen... Als er aber sah, dass er Lucy einfach mit nahm wurde ihm klar, dass er nur so seine Schwester beschützen kann. Somit wurde er zu TigerCalw! Als er auf Ladybug und Cat Noir zusammen traf dachten sie zuerst, dass er zu Hawk Moth gehört, doch er konnte sie zum Glück überzeugen und sie wollten Lucy retten und den Akuma raus holen. Als Heartbreaker ein paar Liebespaare trennte kamen alle drei dazwischen. Sie fragten wo Lucy sei und er meinte: „Ihr werdet sie nie so schnell wieder bekommen, denn sie wird mein sein!“ (ja das ist so ein psycho xD) Sie flogen ihm und fanden Lucy. Cat Noir und TigerCalw riefen gleichzeitig; "Lucy!" „Oh ehm... Entschuldige Cat.“ „Eh...“ Sie machten Heartbreaker fertig, obwohl TigerCalw fast alles gemacht hat, als er herausfand wie es geht und Ladybug konnte den Akuma einfangen. Als Lucy aber fiel und Cat Noir sie auffing sagte er: „ Da ist wohl jemand in meine Pfoten gekommen!“, und wollte sie küssen doch Lucy sagte: „Ja... Belassen wir es auf beste Freunde! Ok?“ Als Lucy herausfand, dass er in sie ist ging sie zu ihm und sagte: „Das hast du alles nur wegen mir getan?“ Der Junge nickte und Lucy umarmte ihn. „Das ist wirklich süß, aber ich kann nun mal nicht verliebt sein ohne diese Person zu kennen...“ Als sie ging küsste sie ihn auf die Wange. Daraufhin sagte Cat Noir zu Lucy: „Er bekommt ein Kuss, aber ich nicht?“ „Man kann nicht alles haben Cat.“ Am nächsten Tag wollte Marinette spontan fragen, ob Jason was mit ihr unternehmen will, doch sie war einfach so schüchtern und stotterte. Alya war so eine nette Freundin und ging zu Lucy, auch wenn Marinette und Lucy nicht wirklich die besten Freunde waren. Alya fragte, ob Jason vielleicht was mit Marinette unternehmen möchte und sie sagte ja. Jason und Marinette hatten einen wirklich tollen Tag zusammen und Adrien fragte, ob Lucy etwas mit ihm unternehmen möchte, doch sie möchte lieber, wegen diesem Ereignis, noch einen Tag zu Hause alleine bleiben, dennoch umarmte sie Adrien und gab ihm einen leichten Kuss auf die Wange. Und war im nächsten Moment weg. „Du hast schon voll das Glück.“, sagte Nino. „Du hast ja keine Ahnung...“ sagte Adrien verträumt. Währenddessen, am nächsten Tag, in der Theater- AG: Marinette, Jason, Adrien und Lucy waren ein Team. Sie sollten sich ein Thema, für ein Theaterstück, ausdenken. Marinette fiel „spontan“ das Theaterstück „Romeo und Julia“ ein.



    Der erste Tag der Sommerferien hat angefangen und Marinette hatte sich mit ihren Freunden, Jason, Alya und Lucy, verabredet. Als die Drei bei Marinette angekommen waren war Marinette schon fertig (sie braucht immer sehr lange, bevor sie aufbrechen konnten) und sie gingen los. Alya, Jason und Lucy wussten nicht, wo es hinging, doch Marinette überraschte die Drei mit einem Eis im Café. Sie aßen grade gemütlich ihr Eis, als plötzlich Marinettes und Jasons Miraculous anfingen zu blinken. Alle wussten sofort was das bedeutete: Marinette und Jason verwandelten sich, Lucy versteckte sich während Alya sich auf ihr Fahrrad schwang und Ladybug und TigerCalw verfolgte. Im selben Moment trafen sie auf Cat Noir, der sich, irgendwie, in den Fängen des Schurken wiederfand. Ladybug und TigerCalw waren damit beschäftigt das Monster zu erledigen, während Cat Noir sich aus der Falle befreite. Dann setzten die Beide ihre Superkräfte ein. Ladybug hatte Spraydosen (in rot und schwarz) und TigerCalw hatte einen Pullover. Während sie überlegten, was sie damit anfangen sollten, kam Cat Noir, mit frisch aufgeladener Energie, zu ihnen. Er sah den Pullover, nahm ihn und verbannte dem Monster die Augen. Ladybug sprühte ihn rot an (mit schwarzen Punkten). Es dauerte nicht lange und das Mudanjiang, wo der Akuma versteckt war, zeigte sich. Ladybug zerstörte es und fing den Akuma. Es war allerhöchste Zeit, denn in weniger, als einer Minute, verwandelten sich die drei zurück. Sie wollten grade, alle gemeinsam, verschwinden, als Meister Fu eine Versammlung einberief. TigerCalw wusste überhaupt nicht Bescheid weshalb Ladybug ihn aufklärte. Sie meinte, dass dort Probleme geklärt wurden, die man nicht mit der Familie oder Freunden klären konnte. Dass machte ihm sorgen, denn seine Schwester Lucy wusste, dass ihr Bruder TigerCalw war. Außerdem machte sich auch Cat Noir sorgen, denn Lucy wusste auch über seiner wahren Identität Bescheid.


    Bei Meister Fu, in seinem Bungalow:
    Meister Fu machte ein ernstes Gesicht und Adrien, Jason und Marinette hielten den Atem an, doch es kam ganz anders, als alle erwarteten. Es ging um einen neuen Bösewicht, der grade die Stadt unsicher machte. Der Name war Darksite. Dass war diesmal für Marinette ein Schicksalsschlag. Dass spürte Meister Fu und verschob das Treffen auf den nächsten Tag. Dann rief er Marinette zu sich und meinte, dass sie etwas bedrückte. Sie ließ die Schultern hängen und schüttete ihm ihr Herz aus. Da kam einiges ans Tageslicht: Nicht nur, dass Alya über ihre Identität Bescheid wusste, sondern auch, dass sie mit Cat Noir zusammen war. Meister Fu runzelte die Stirn. Er kannte die Geschichte, von Cat Noir und ihr, schon von Tikki und Plagg. Marinette war sauer auf Tikki, doch dafür war keine Zeit. Meister Fu schloss Marinette, fürs Erste, von den Kämpfen aus. Dass war nicht dass, was sich Marinette eigentlich erhofft hatte. Auch dass spürte Meister Fu und gab ihr eine Sondermission. Sie sollte ihren Onkel dazu kriegen, dass er der dunklen Seite den Rücken kehrte. Marinette meinte, dass es schwierig werden würde, aber sie versicherte ihm, dass sie alles daran setzen werde, auch wenn sie dabei ums Leben kommen würde. Er machte große Augen, als Marinette das gesagt hatte, doch sie beruhigte ihn und meinte, dass es bloß eine Redewendung sei. Meister Fu war, fürs Erste, beruhigt, doch er hatte immer noch ein mulmiges Gefühl. Marinette war erleichtert, aber dennoch sauer auf Tikki. Die spürte es und entschuldige sich sofort. Aber sie konnte Tikki nicht seht lange böse sein, denn dafür hatte sie Tikki einfach viel zu sehr lieb. Bei Meister Fu verschlechterte sich sein Zustand immer mehr. Er fühlte, dass sein Ende nah war. Marinette und auch Adrien konnten in dieser Nacht nicht schlafen, weshalb sie sich transformierten und bei ihren Kollegen nach dem Rechten zu sehen. All ihre Kollegen konnten an diesem Abend nicht schlafen. Sie beschlossen auch bei Meister Fu nach dem Rechten zu sehen. Bei ihm angekommen kam auch schon sein Kwami. Dieser erklärte Ladybug und Cat Noir, dass sie die Einzigen sind, die ihn noch retten können!


    Kommen Marinette und Adrien noch rechtzeitig?
    Können sie Meister Fu noch retten?
    Im nächsten Kapitel gibt’s die Auflösung!!!



    Rückblick:
    „Das letzte Kapitel endete damit, dass es Meister Fu nicht gut ging und Marinette und Adrien die Einzigen waren, die ihn noch retten konnten!!!“


    Marinette nahm ihr Miraculous und legte es auf die eine Seite von Meister Fu. Sie schaute Adrien auffordernd an. Er verstand sofort und tat das Selbe, wie Marinette. Dann verwandelten sich alle, auf einmal, zurück. Alle Miraculous fingen an zu leuchten und ihre Besitzer schlossen die Augen. Sie fassten sich an die Hände und im selben Moment fing auch Meister Fu an zu glühen. Nach kurzer Zeit öffnete er die Augen. Alle waren froh, dass sie noch rechtzeitig gekommen waren. Meister Fu bedankte sich bei allen, und dann suchte er das Gespräch mit Marinette und Adrien. Marinette wollte sich grade aus dem Staub machen, als plötzlich Adrien auf sie zukam und sie küsste. Dass hatten die Beide sehr vermisst. Sie meinte zu ihm: „Die Beziehungspause ist hiermit aufgehoben“ „Wenn du meinst, M'Lady!“ Dann küssten sie sich. Dass sah Jason und wurde so richtig sauer. Marinette bekam es nicht mit, denn so war, für sie, der Abend perfekt. Dass spürte Adrien, doch die Freude war nur von kurzer Dauer, denn Meister Fu kam, mit ernstem Gesicht, auf sie zu und ging mit ihnen in einen Extraraum, was die Anderen mitbekamen und einen Moment inne hielten. Alle, außer Jason, der, mithilfe eines roten Frosches, zu Dark Jason wurde. Adrien und Marinette kamen, verwandelt, raus. Meister Fu verriet ihnen, wie sie Jason zurückverwandeln konnten. Es musste etwas sein, was sich die Person am sehnlichsten wünschte. Marinette ging auf Jason zu und gab ihm einen Kuss. Cat Verte (Cat Noirs neuer Look) musste den Frosch dann nur noch fangen und ihn wieder in einen harmlosen Frosch zurückverwandeln. Dass war gar nicht so einfach, denn der Frosch infizierte alle anderen (auch Meister Fu), weshalb Ladybug und Cat Verte versuchten, ihn einzufangen, um die Anderen zu erlösen. Es war gar nicht so leicht für Cat Verte, weshalb er wieder einmal dachte die Rollen zu tauschen, denn Ladybug hatte damit mehr Erfahrung. So schafften es Cat Verte den Frosch einzufangen. Dass war höchste Zeit, denn Ladybug war K.O. Sie verwandelte sich wieder in Marinette und fiel Adrien um den Hals. Dann küssten sie sich, während im Hintergrund Applaus zu hören war. Während sich die Anderen voneinander verabschiedeten waren Marinette und Adrien schon verschwunden. Sie sind zu Adrien nach Hause gegangen, aber vorher waren sie noch bei Marinette zu Hause und haben noch ein paar Sachen geholt. Dabei passten sie auf, dass Marinettes Eltern nicht wach wurden. Diese Vorsicht war aber umsonst, denn auch Marinettes Eltern konnten, in dieser Nacht, nicht schlafen, da sie sich schuldig, für die Trennung, zwischen Marinette und Adrien, fühlten. Sie sahen, dass die beiden Teenager Händchen hielten, und waren erleichtert. Ihre Erleichterung schlug sich in Müdigkeit um und sie gingen schlafen. Es war alles, wie vor dem Streit.
    Währenddessen bei Adrien zu Hause:
    Auch Adrien's Eltern waren froh darüber, dass die Beide wieder ein Paar sind. Monsieur Agreste klappte ein Bett, für Marinette, aus. Dann legten sich alle schlafen. Es war eine kurze Nacht, sodass sie bis 12 Uhr schliefen. Dann saßen alle, Marinette und Adrien noch etwas verschlafen, am Esstisch. Die beiden Teenager schmierten sich grade ein Brot, als Monsieur Agreste aufstand und sprach: „Ihr seid jetzt im Besitz eines eigenen Hauses!“


    Die Teenager waren sprachlos, denn damit hatten sie nicht gerechnet. Marinette sprang auf und wollte grade ans Telefon, um es ihrer Freundin zu erzählen, als sie ausrutschte und, mit dem Kopf, fast gegen die Stuhllehne fiel. Doch, zum Glück, wurde sie, von Adrien, aufgefangen. „Das war Rettung in letzter Minute, M'Lady!“ Sie wurde prompt rot, denn das war ihr peinlich, aber es lachten alle, weshalb sie auch lachen musste. Sie stand auf, ging zum Telefon und wählte eine Nummer. Aber es war nicht irgendeine Nummer. Es war die Nummer von Alya, die mittlerweile Präsidentin geworden war. Marinette erzählte es ihr und sie freuten sich gemeinsam. Als das Gespräch, nach drei Stunden, beendet war sind Adrien und Marinette zu ihrem eigenen Heim gefahren. Dort angekommen warteten auch schon Marinettes Eltern auf das junge Paar. Sie waren schon dabei, das Haus einzurichten. Dass war das Mindeste, was sie tun konnten, nachdem sie, vor 10 Jahre, erfuhren, dass ihre Kinder die Helden der Stadt sind. Die zwei Teenager waren schon total sprachlos, als sie das Haus sahen. Und als sie die Einrichtung sahen blieb ihnen die Sprache gänzlich weg. Marinette rollte eine dicke Träne übers Gesicht, weshalb er sie in die Arme nahm. Dass freute die Eltern, denn das war das Zeichen dafür, dass es ihnen gefiel. Nachdem sich Marinette und Adrien wieder eingekriegt hatten bedankten sie sich nochmal bei ihren Eltern und schauten sich um. „Es fehlt noch was ganz wichtiges!“ „Und was?“, wunderten sich die Eltern. „Ein Kinderzimmer!“


    Die Eltern freuten sich, denn damit hatte keiner gerechnet. Sie nahmen ihre Kinder in den Arm und fragten: „Wann ist der errechnete Geburtstermin?“ „Heute in einem halben Jahr!“ „Wisst ihr schon, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird?“ „Beides!!! Es sind Zwillinge!“ Monsieur Agreste war nicht grade begeistert darüber. Da war der nächste Streit, zwischen Vater und Sohn, schon vorprogrammiert. Dass war, für Marinette und den ungeborenen Kindern, gar nicht gut, denn dann würde Marinette auch ausrasten und dass wäre, in ihrem Zustand, das Letzte, was sie gebrauchen kann. Marinettes Eltern wollten sie ablenken und fragten: „Habt ihr denn schon Namen für die Zwei?“ ,,Wie wäre es mit Manon und Matiére!", schlägt Adrien, nach dem Streit, mit seinem Vater, vor. ,,Manon und Mario gefallen mir besser!", meinte Adrien's Vater, der, kreidebleich, aus dem Badezimmer kam. ,,Was ist denn mit dir passiert?", wollte Marinette wissen, als es plötzlich an der Tür klingelte. Es waren Chloé, Nino und Alya. Sie begrüßten sich alle und Nino fragte: ,,Wie geht’s dir denn so?" ,,Es geht so, aber ,ES, ist wieder da!", und zeigte auf Monsieur Agreste, der versuchte, ein falsches Lächeln, vorzutäuschen. ,,Na toll!”, meinte Nino. Chloé war zu Marinette gegangen, um sie zu begrüßen. Sie meinte dann: ”Was ist denn hier los? Wollen deine Eltern ausziehen? Meiner Meinung nach braucht das Haus einen persönlichen Tusch!” ,,das Haus ist für uns!", rief Adrien und Marinette nickte nur stumm. Nino und Chloé machten große Augen. Nino fragte Alya: ,,Warum bist du nicht Sprachlos?" ,,Weil Marinette es mir schon erzählt hat!" Adrien ging zu den drei Freunden und meinte: ,,Etwas haben wir euch dreien aber noch verschwiegen: Marinette ist Schwanger!" Da machten die Drei große Augen, doch die Freude war nur von kurzer Dauer, denn Marinette fiel in Ohnmacht. Zum Glück ist ihr nichts weiteres, außer einer Platzwunde, am Kopf, passiert. Trotzdem machten sich die Eltern sorgen, weshalb Marinette mit ihnen zum Arzt fuhr. Dort wurden sie, auch vom Arzt, beruhigt, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Marinette konnte das Krankenhaus, ohne Kopfverband, wieder verlassen. Am Abend dürften Marinette und Adrien dann endlich in ihrem eigenen Heim schlafen. Doch mit schlafen war nichts, denn sie machten sich sorgen um Monsieur Agreste, als Frau Agreste anrief. Adrien ging ran und reichte es gleich weiter an Marinette, denn sie kannte sich mit der Situation am besten aus, da sie es selbst erlebt hatte. Doch es überraschte sie, als sie von den Symptomen erfuhr. Diese waren ganz anders, als die Symptome, die sie, bis jetzt, erlebt hatte. Dass verschwieg sie Adrien, was er sofort mitbekam. Als seine Mutter aufgelegt hatte hackte er nach, bis ihr die ganze Wahrheit raus rutschte. Dass machte die Sache, für sie, etwas besser. Doch sie machten sich auch anders bemerkbar, denn Chloé, Nino und Alya kamen zu ihnen um sich zusammen zu setzen und zu besprechen, wie sie „Es“ ,(Darksite), fangen konnten. Es war sogar so weit, dass Adrien abends weg war und Tags über schlief. Dass war Stress pur für, die mittlerweile hoch schwangere, Marinette. Sie packte ein paar Sachen ein und zog, fürs erste, zu ihren Eltern. Dass wusste Cat Noir nicht und als er nach Hause kam suchte er sie überall. Schließlich rief er Alya, Chloé und Nino an und erzählte ihnen, dass Marinette weg war. Es wollten natürlich alle suchen helfen, als er plötzlich einen Anruf, von einer unterdrückten Nummer, bekam. Es war Darksite. Er drohte damit, Marinette etwas anzutun, falls er ihm nicht sein Miraculous geben würde. Dass es eine Falle sein würde wusste er, aber wenn er Marinette wirklich hat, dann würde er es sich nie verzeihen, wenn ihr etwas Schlimmes passieren würde.
    Währenddessen bei Marinette:
    Susanne, Marinettes Mom, bat Marinette, sich wenigstens bei Adrien zu melden, damit er sich keine Sorgen machen braucht, aber so Stur, wie Marinette halt ist, machte sie es nicht. Sie will ihn noch ein wenig Zappeln lassen. Dass er dadurch aber in Gefahr schwebt, ist ihr nicht bewusst. Schließlich ruft sie Alya an. Als Alya Marinettes Stimme hört ist sie erleichtert. Sie fragt Marinette gleich, ob ihr Darksite ein Haar gekrümmt hat, doch Marinette bremst sie gleich und fragt verwirrt: „Warum sollte mir Darksite ein Haar gekrümmt haben?“ „Darksite hat bei Adrien angerufen und behauptet, er habe dich gefangen!“ „Und dass alles nur, weil ich nicht Bescheid gesagt habe! Wo ist er jetzt!“ „Er ist im alten Fabrikgebäude!“ „Pass auf dich auf!“, meinte Alya. „Ja! Schick mir bitte, zur Sicherheit, noch Nino und Chloé! Stell bitte keine Fragen!“ Alya fragte nicht, sondern verabschiedete sich. Dann verwandelte sich Marinette und sprang zum Gebäude. Sie sah, dass Adrien grade ins Gebäude gehen wollte und rief: Adrien, ich bin hier!“ er drehte sich um und war erleichtert. Doch es war zu spät, denn Darksite hatte schon längst sein Miraculous und sie war stinksauer da sie sah, wie Volpina hämisch grinste, doch sie konnte nicht hinterher, da sie ihre Wehen bekam. Adrien ging zu Marinette und meinte: „Alya und Chloé, ihr bringt Marinette ins Krankenhaus! Tikki, du arbeitest jetzt mit mir! Nino, du hilfst mir, dass wir Darksite, Volpina und Evilistrator endlich vernichten können!“ Marinette gab Adrien ihr Miraculous und ließ sich, von Queenbie und Pfauna, ins Krankenhaus bringen. Im Krankenhaus angekommen wurde Marinette sofort in den Kreißsaal gebracht. Marinette bat Pfauna bei ihren Eltern vorbeizuschauen und Bescheid zu sagen, dass es so weit ist. Queenbie ist derweil wieder zu Adrien und Nino geeilt und half den Beiden bei dem Problem mit Darksite. Als das Problem beseitigt war ist Adrien sofort zu seiner Frau, ins Krankenhaus, geeilt. Dort wurde er sofort zu ihr gebracht. Im Zimmer hörte er dann schon schreie, von zwei kleinen Kindern. Er ging rein und sah zwei wunderschöne, kleine Kinder. Dann ging er zu Marinette und meinte: „Darksite, Volpina und Evilistrator sind besiegt!“, und gab ihr einen Kuss auf die Stirn. Es klopfte daraufhin an der Tür und die Eltern, von Marinette und Adrien, standen davor.