Die Töchter des Königs

  • Um den Kopf mal etwas frei zu kriegen - auch wenn ich gerade das Gefühl bekomme, dass es eher in die andere Richtung gewirkt hat - habe ich mich heute mal an einer Kurzgeschichte versucht. Ich bin über jedes Feedback dankbar :saint:


  • Dann wollen wir mal:



    Welcher Typ wünscht sich das nicht? Eine wunderschöne Prinzessin, die sich sofort in einen verguckt, auf einen zurennt und auch noch den ersten Schritt macht ^^ Ich bin wohl leider schon total ernüchtert oder einfach nicht romantisch genug veranlagt für deine Geschichte x) Sie ist wie ein schöner Traum und innerhalb einer solchen Realität wirkt sie und ist sie stimmig. Aber sonst bin ich wohl der Falsche, um mehr dazu zu sagen.


    Gruß Alopex :fox:

  • Danke dir, aber ich glaube eine Sache hab ich zu undeutlich Formuliert:


    auch wenn die meisten von den Wachen aussortiert und Heim geschickt wurden.

    irgendwie stoße ich mich an der Formulierung. Es klingt, als seien sie unartige Kinder, die vom Schulausflug ausgeschlosen werden. Zudem ... einen Ball veranstalten, ohne, dass da Wachen anwesend sind? Das macht kein König.

    Gemeint ist das so das die Wachen am eingang stehen und die "unpassenden" (also unformell gekleideten oder sagen wir jene die zum Beispiel 80 Jahre sind und für die Prinzessinnen nicht infrage kommen heim geschickt haben ;)



    und ... It´s a lie! Aber gut, er hat ja ein paar kleine Probleme Dennoch, wenn du es gar nicht kannst ... er muss ja zudem noch führen, da kommen sie über den Grundschritt vermutlich nicht hinaus (Nehme derzeit selber Tanzunterricht)

    Na auch Frauen können führen wenns sein muss :P Außerdem ist das ja Fantasy, da geht das. Glaube ich. :D


    Alles andere habe ich korrigiert, danke nochmal @Alopex Lagopus ^^

  • Gemeint ist das so das die Wachen am eingang stehen und die "unpassenden" (also unformell gekleideten oder sagen wir jene die zum Beispiel 80 Jahre sind und für die Prinzessinnen nicht infrage kommen heim geschickt haben

    Achso, es wurden Leute von den Wachen aussortiert :rofl: Ich hab es so gelesen, dass die Wachen selbst aussortiert wurden - weil keine Ahnung, der König keine Wache als Nachfolger will :rofl:

    Na auch Frauen können führen wenns sein muss Außerdem ist das ja Fantasy, da geht das. Glaube ich.

    Wenn der Mann dann den Frauenpart tanzt und die Frau zufällig den Männerpart beherrscht, dann sicher. Dann kann der Herr trotzdem noch nicht wissen, was er machen soll. Ich brauche zum Beispiel bei einem bestimmten Tanz den Arm nur leicht heben, dann weiß meine Partnerin, dass sie jetzt ein Damensolo hat ... aber wenn du dieses Solo nicht kennst, hilft es dir auch nicht weiter, geführt zu werden :P


    Fantasy bedeutet nicht, dass du alle Logik ausschalten darfst, das ist - verzeih den Ausdruck -mMn ziemlich billig.

  • @Alopex Lagopus das dachte ich mir schon.
    wegen Punkt zwei bringt vielleicht das hier etwas aufschluss.


    Ich hatte bisher ja nur seine Ansicht der Geschichte erzählt.
    Man(n) muss ja nicht immer alles so wahrnehmen wie es geschieht. :D


    Ich habe mich deswegen noch mal mit der Geschichte auseinander gesetzt und das Ganze mal aus ihrer Sicht geschrieben.
    (Wollte ich eigentlich sowieso. Tatsächlich war zuerst nur ihre Geschichte geplant) ;)



  • Hier klingt das Alles für mich schon plausibler ^^ Dass das mit dem Tanzen nichts wird und er furchtbar ist, ist ja nur logisch xD Gibt ihm an dieser Stelle aber nur was Niedliches. Und es sticht heraus, weil es eben nicht so total perfekt ist und dadurch finde ich, ist die Wirkung viel größer, denn diese Momente sind es doch, an die man sich erinnert, oder?

  • dachte mir doch dass dir der Teil mehr entspricht

    Letztlich schreibst du immer für dich. Geschichten haben (natürlich) auch viel mit Geschmack zu tun, und was ich sage ist nur meine persönliche Sichtweise :P

  • Sehr schön, die Geschichte wirkt auf mich wie ein richtiges Märchen :)

    "Keine Sorge, es ist nicht schwer. Mach mit deinen Füssen einfach dasselbe wie ich."

    Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass funktioniert einfach nie! :rofl: Ich hätte der Prinzessin vermutlich die Füße breit gelatscht ... Gott sei Dank kann ich mittlerweile tanzen, da bin ich gut vorbereitet, falls mich demnächst irgendwelche Prinzessinnen ansprechen :whistling:

    Er war der wohl schlechteste Tänzer den ich je getroffen hatte

    Hab ich es doch gewusst :ninja:

    "Vem har trampat mina svampar ner?!"

  • Hallo @Schaffe von Drag, ich hab mal deine Geschichte gelesen :)
    Die Story ist wirklich nett, und die Handlung ein hübsches kleines (und aus männlicher Sicht vielleicht auch wünschenswertes ^^ ) Märchen, flüssig geschrieben und leicht zu lesen. Die Unsicherheit des Bauernsohnes bringst du gut rüber, und die Prinzessin nutzt ihre höhere Stellung nicht aus.


    VG Tariq


    Ich hab dir ein paar Sachen in den Spoiler gepackt. Ist nur Kleinkram :blush:

    Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist, würden wir uns gegenseitig mehr Freude machen.
    (Ricarda Huch)



    :cookie:


    ___________________

  • @Schaffe von Drag


    So, jetzt hab ich auch den zweiten Teil gelesen. :)


    Im Stil sind beide ja sehr ähnlich. Auch die Handlung ist gleich, nur eben aus verschiedenen Perspektiven betrachtet.
    Im Vergleich mit der ersten Geschichte hat mir aber Erstere besser gefallen. Die Schüchternheit des Bauernsohnes war für mich irgendwie angenehmer als die Redeweise der Prinzessin. Du hast ihr zeitweise eine Ausdrucksweise gegeben, die meine Meinung nach a) nicht in ihre Zeit und b) nicht unbedingt zu einer Prinzessin passt.
    Und ich kann folgenden Satz nicht ganz einordnen:

    Mein Gemahl hätte mich damals wohl als heuchlerisch bezeichnet,

    Heuchlerisch bedeutet doch, etwas anders zu sagen, als man es meint, um sich gut darzustellen, oder? Wieso sollte der Gemahl das vermuten?


    Also wenn ich wählen müsste zwischen beiden Geschichten - ich würde die erste wählen. ^^


    VG Tariq


    Ich hab dir ein paar Sachen in den Spoiler gepackt. Ist nur Kleinkram

    Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist, würden wir uns gegenseitig mehr Freude machen.
    (Ricarda Huch)



    :cookie:


    ___________________

    Einmal editiert, zuletzt von Tariq ()

  • Eine sehr lustige und liebevolle Geschichte. Ich finde es so super dass es auch mal einen Bauernjungen gibt der eine Prinzessin will und nicht immer anders herum. Ist sehr erfrischend und eine angenehme Abwechslung. Manchmal muss es auch einfach nur eine Kurzgeschichte sein, obwohl ich denke das man daraus auch mehr hätte machen können.


    Alles in allen gut gelungen :thumbsup: