Inspirationsquelle: Trailer & Cinematics

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Inspirationsquelle: Trailer & Cinematics

      Grüße!

      Ich für meinen Teil, bin jemand, der sich sehr gerne Cinematics von Spielen und deren Trailer ansieht. Mittlerweile erreichen diese schon eine verdammt vorzeigbare Qualität und auch einige Minuten Länge - sind für mich daher schon fast pure Atmosphäre und Inspiration. Story, Musik und Effekte fungieren dann regelrecht als Kickstarter um sich wieder vor die eigenen Texte zu werfen.
      Ich würde hier gerne mal einen Sammelthread für sowas aufmachen. Einen, in dem ihr eben solche Werke herzeigen könnt, die ihr besonders gelungen findet.

      Blizzard Entertainment hat zum neuen World of Warcraft-Addon, wie schon die vergangen Jahre zuvor, wieder einen Auftakt in Form der "Warbringer"-Cinematics gestartet, um die Wartezeit etwas angenehmer zu gestalten. Und ich bezeuge das gern vor dem Herrn, das haben die Jungs und Mädels ohne Zweifel geschafft.

      Ach, was erzähl ich noch, seht euch das einfach selbst an... und macht euch Popcorn!

      Originalversion in Englisch:




      Oder für diejenigen, die es lieber in Deutsch hätten:


      Halt !
      Stop !
      Zutritt nicht gestattet !
      Lesen verboten !

      ... obwohl, macht doch was ihr wollt. Ich bin eine Signatur, kein Cop.

      "Das Erbe der letzten Wächterin" - High Fantasy
      Der Preis eines Lebens - Kurzgeschichte
    • Die englische Version hat durchaus 'ne schöne Athmosphäre....


      aber : Hey?!? Was soll das "Deutsche Dingens"??? Unabhängig davon, dass die Stimmung in keinster Form rüberkommt (warum auch immer) - aber welcher Teifi hat denn den Untertitel-Titler geritten?? To-hochter? Kalimdo-or??? Theramo-or??? Das ist ja wohl unter aller Kanone!

      Man muss nicht auf Teufel komm raus alles verdeutschtümeln! Und vor allem sollte man versuchen, ähnliche Stimmlagen für die Songs raussuchen: Nach dem Deutschen Trailer würde ich das Dingens ganz ganz weit hintenrum liegen lassen... <X
      Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?
    • Leider ist das nun mal so.
      Die englische Version ist eben das Original, das Lied wurde für diese Sprache geschrieben, dementsprechend sitzen die Reimform und die Silbenanzahl natürlich besser, als bei den anderen Varianten. Dass bei der Übersetzung fast jedes Mal die Sinngebung leidet, ist für mich eigentlich schon Normalzustand.
      Deutsch hört sich immer sehr gezwungen an, wenn man es aus dem Englischen übersetzt - aber da das "Produkt", dass ja indirekt hier beworben wird (nämlich die neue Erweiterung des Spiels) ein sehr umfangreiches, deutsches Publikum anspricht, muss natürlich auch ein übersetztes Lied her. Das sehe ich ein, auch wenn ich dir dahingehend zustimme, dass das Original wesentlich runder ist.


      Vielleicht darf es stattdessen mal ein Beispiel mit weniger Wehmut und Tralala sein, dafür mit mehr Schwerterklirren und Action?




      1:45 - 2:15 Da krieg ich immer ganz doll Gänsehaut...
      Halt !
      Stop !
      Zutritt nicht gestattet !
      Lesen verboten !

      ... obwohl, macht doch was ihr wollt. Ich bin eine Signatur, kein Cop.

      "Das Erbe der letzten Wächterin" - High Fantasy
      Der Preis eines Lebens - Kurzgeschichte
    • Ein exotisches, kaum bekanntes Buch namens "Der Herr der Ringe" (zumindest die alte Übersetzung) zeigt, das es sehr wohl geht, Englische Gedichte sehr gut auf Deutsch zu übersetzen ohne sie komplett zu verstümmeln. :p
      Speziell in der Spieleindustrie wird auf sowas aber anscheinen immer noch kaum Wert gelegt.... mit ein Grund wieso ich eigentlich fast alles Spiele auf Englisch spiele.

      Die Videos kann ich mir hier leider nicht anschauen, vielleicht komme ich heute Abend dazu. Trailer können mich aber eher selten bis nie groß inspirieren, dazu sind sie einfach zu kurz und meist auch noch zu schnell geschnitten. Der Film/Serie/Spiel ist dann was anderes, aber auch da muss es massiv vom Klicheesetting abweichen damit es mir mehr als ein gernervtes Augenrollen, da es schon wieder das selbe ist, entlockt. :/


      Sehr gute Beispiele (für mich) ist da die Avatar:Last Airbender (die Serie nicht der schreckliche Film) mit dem sehr genialen und durchgeknallten Asiatischen Setting, und die beiden GuildWars-Spiele, in denen ich zum ersten mal in einer Fantasywelt unterwegs war die Regionen hatte, die sich bewusst an Afrika, dem Orient und Ostasien orientiert haben. Davon gibt es viel zu wenige. Mal schauen ob es dazu noch irgendwo Trailer oder so gibt.
    • Was mich inspirieren kann sind durchaus Bilder (auch auf Pinterest, da gibt es echt geniale Sachen) oder fertige Spiele mit Tiefgang.
      Trailer hingehen nicht. Die sind mir zu sehr verstümmelt. Selbst bei kompletten Filmen ist es sehr selten, dass mich da irgendwas inspiriert. Das muß schon etwas bombastisches sein wie der erste und zweite Terminator.

      Ich bin also recht wählerisch. Die Trailer kenne ich schon. Sind recht nett anzuschauen, aber mich reizen sie nicht. Vielleicht auch deshalb, weil ich die beworbenen Spiele nicht interessant finde. Da ist es mir auch egal, welche Sprache.
    • Aus diesen Trailern und Teasern ziehe ich immer Ideen raus. Und wenn es nur ein einzelner Gesichtsausdruck ist, den ich mir merke, oder eine Kampfbewegung oder ein Umgebungsdetail. Aber es fällt immer etwas ab, was ich verwenden kann.

      Der gestern erschienene, zweite Teil der Warbringers-Reihe.
      Wahnsinnig stimmungsgeladen und in meinen Augen ein Musterbeispiel an atmosphärischer Tiefe.
      Auch zwischen den Personen.




      In diesem Teaser mag/mochte ich die Kampfszenen. Sehr agil, frisch und aufschlussreich.
      Aber auch der Umgang der Charaktere untereinander war schlichtweg auf den Punkt authentisch und
      hat bei mir sofort das Verlangen hervorgerufen, eigene Charaktere an diese Eigenschaften anzulehnen.




      Dieses Cinematic hingegen hat einen starken emotionalen Tiefgang und beleuchtet die Gefühlswelt der
      Protagonistin auf sehr anschauliche Weise. Die grafische Umsetzung ist atemberaubend und löst eine Art Empathie aus,
      der man sich kaum entziehen kann.

      Halt !
      Stop !
      Zutritt nicht gestattet !
      Lesen verboten !

      ... obwohl, macht doch was ihr wollt. Ich bin eine Signatur, kein Cop.

      "Das Erbe der letzten Wächterin" - High Fantasy
      Der Preis eines Lebens - Kurzgeschichte
    • Jetzt bin ich endlich dazu gekommen die Trailer anzuschauen... und sie erinnern mich an Bambus. :ugly:

      Schauen toll, aus, sind wirklich gut gemacht, aber sie sind komplett hohl bzw. leer.
      Warcraft war schon vor WoW ein (bewusst?) überzogenes Fantasysetting, das das bei WoW so konsequent und mit so einem Ernst weiter und weiter gezogen wird finde ich gleichzeitig amüsant und irritierend.
      Aber ja, leider ist das für mich nur nett inszenierte Klicheefeuerwerke die hier abgebrannt werden, was per se nichts schlechtes sein muss natürlich, aber mir nichts geben.


      (Wie geil wäre es übrigens, wenn man mal so viel Aufwand in eine realistische Darstellung stecken würden, und sei es nur für einen Trailer :( )
    • 8| Das ist eines der un-inspirierendsten Teile, die ich je gesehen habe. Tut mir leid, das steckt so wenig "Liebe" und "Herzblut" in der Machart, das reizt mich überhaupt nicht.
      Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?
    • Cory Thain schrieb:

      Das ist eines der un-inspirierendsten Teile, die ich je gesehen habe. Tut mir leid, das steckt so wenig "Liebe" und "Herzblut" in der Machart, das reizt mich überhaupt nicht.
      Als eingefleischter Kenner sehe ich das aus einer 180°gedrehten Perspektive, liegt aber auch daran, weil die Person für mich schon eine große charakterliche Tiefe und authentizität hat. (Aus den Büchern, in denen sie bereits vorkam)
      Das Cinematic macht für Spielerveteranen viel Sinn und zeitgleich den Mund wässrig, in Erwartung dessen, was mit den Charakteren noch passieren wird.

      Aber, ja, das Video kann man durchaus sehr subjektiv bewerten.
      Halt !
      Stop !
      Zutritt nicht gestattet !
      Lesen verboten !

      ... obwohl, macht doch was ihr wollt. Ich bin eine Signatur, kein Cop.

      "Das Erbe der letzten Wächterin" - High Fantasy
      Der Preis eines Lebens - Kurzgeschichte