Name für Verbund

  • Hallo, ich schreibe grade ein Buch und suche Ideen für einen bestimmten Namen:


    Ich inspiriere mich dabei an den Namen "Wilde Jagd" aus der Witcher Reihe oder auch aus WoW, will den Namen aber nicht 1 zu 1 übernehmen.


    Es geht um einen Verbund aus Dämonen, die ohne Zuständigkeitsbereich umherstreifen und dabei ihrer Meinung nach "unreines Blut" auslöschen, Blut, das ihrer Meinung nach nicht in die Schöpfung gehört und das Gleichgewicht bedroht.


    Jetzt suche ich einen Namen, der so einer "Organisation" gerecht wird. Wie gesagt, am liebsten sowas wie die "Wilde Jagd", also etwas metaphorischer. Habe aber grade eine Schreibblockade...


    Ist btw. Mein erster Post :D

    Hoffe auch viele Tipps. Danke im Voraus


    Mfg

  • Es ist natürlich schwierig etwas vor zu schlagen ohne viel über die fiktive Welt zu wissen. Ich würde darauf achten das es ein Name ist der in dem Scenario natürlich zustande kommen kann, irgendetwas das auf gemeinsame Ziele oder Herkunft verweist oder eventuell an den Gründer der Organisation erinnert. Und dann vielleicht noch eine versimpelte Version davon wie man sie zwanzig Generationen später umgangssprachlich nutzen würde, wenn der Ursprung nicht mehr so gegenwärtig ist.



    „Brüder des XY“ „Die Brüder“

    „Blutschlinger“

    „Aschenherzen“

    „Das Tribunal“

    „Hunde des XY“

    „Die dunklen Richter“ "Richter"

    „Wichtig klingende Zitate unter Signaturen sind blöd.“
    -Feron

  • Hallo Nyel , vielleicht magst du dich im Empfangssaal einmal vorstellen, damit wir wissen, mit wem wir es zu tun haben. ^^


    Ansonsten nur eine kurze Anmerkung: "Die Wilde Jagd" kommt vielleicht in The Witcher vor, ist aber keinesfalls von Sapkowsky erfunden (vgl. hier), sondern ein Name aus dem weiten Feld der Volkssagen. Das kann dir auch gute Inspiration liefern.

    Du könntest dir auch eine Geschichte zur Gründung dieser Gruppierung überlegen und daraus einen Namen ableiten, etwa wenn sich die Dämonen am See XYZ getroffen haben: "Der Geist von XYZ" (was gleichzeitig andeuten könnte, dass es sich nur um ein Wesen handelt und daher bei unwissenden Ausenstehenden mehr Angst erzeugen soll). Genauso ginge die (Jahres)Zeit als Motivation: "Die Kinder des Herbstes". Auch eine metaphorische Beziehung zu irgendetwas... etwa wenn es einen mythologischen Vordenker dieser "Lehre" gibt... könnte in "Die Kinder des..." enthalten sein. Die Frage könnte für dich auch sein: Wer ist der Namensgeber? Wenn man sich selbst einen Namen gibt, dann möchte man damit vielleicht etwas anderes ausdrücken, als derjenige, der jemand anderem einen einen Namen gibt.

    „Alice, man darf sein Leben nicht nach anderen richten. Du allein musst die Entscheidung fällen.“ [Alice im Wunderland]

  • Hallo erstmal und danke für eure Ideen!


    Zu der fiktiven Welt: das ist etwas schwierig, da es mittlerweile höchst komplex ist und nicht nur in paar Sätzen zu erklären ist .... (ich arbeite da schon seit bestimmt 7 Jahren dran), aber im Grunde ist es der Krieg zwischen Himmel (Engel) und Hölle (Dämonen), wobei Sterbliche ("Menschen", aber auch andere Rassen und deren Pantheons, also deren Götter) eine immer größer werdende Rolle spielen, Themen wie Rassismus, Bürgerkrieg, Götterablehnung und Selbstbestimmumg auch behandelt werden :D

    Stark von verschiedensten Fantasy Universen inspiriert (WoW, diablo, darksiders, Dark souls, Berserk)


    Ansonsten schon mal vielen Dank. Die Ideen sind allesamt sehr hilfreich, auch wenn einige tatsächlich schon so oder so ähnlich benutzt werden. Die Volkssagen werde ich mir auch mal ansehen.


    Danke euch, und wenn es natürlich noch weitere Inspo gibt, immer her damit :)


    Mfg


    EDIT: der Gründer der Organisation ist immer noch dabei, er hatte diese Vision von der Reinigung und Säuberung zur Aufrechterhaltung des Gleichgewichts. Die Dämonen, die er um sich geschart hat waren von dem Gedanken überzeugt, und ziehen deshalb mit ihm, wegen der schier unglaublichen Kraft beten sie ihn aber auch in gewisser Weise an (daher sind sie ihm auch treu ergeben). Der Gründer heißt übrigens Ose.

    Sind insgesamt 6 Individueen, und da sie auch ein etwas transzendentes Ziel verfolgen, sollte der Name eben auch so etwas metaphorischer sein :) und der Name wurde ihnen von außerhalb gegeben, da sie wohl auf verschiedensten Welten in verschiedensten Zeitabschnitten präsent waren (also tatsächlich wie eine Art Volkssage; da die einzelnen Planeten meistens auch nicht kommunizieren können, könnte es dementsprechend auch sein, dass es mehrere Namen für die Organisation gibt).


    2.: vorstellen werde ich mich auch noch ^^

  • Sind insgesamt 6 Individueen, und da sie auch ein etwas transzendentes Ziel verfolgen, sollte der Name eben auch so etwas metaphorischer sein

    Die Zahl wäre doch auch ein Aufhänger? A la "Die Sechs vom reinen Blut"




    Offtopic: Ich erinnere mich noch, als wir mal für ein Team von 5 Personen einen Namen gesucht haben und schließlich "Das vollbeknackte halbe Dutzend" draus wurde...

  • Heyho Nyel

    Es geht um einen Verbund aus Dämonen, die ohne Zuständigkeitsbereich umherstreifen...

    Für sowas gibt's einen guten Begriff: "Nomaden".

    Und, um im Thema zu bleiben:

    Bei den großen 1%er Motorradclubs (also die GANZ bösen Jungs) gibt's immer ein paar, die sich keinem Chapter anschließen, weil sie sich dem Gruppenzwang dort nicht unterwerfen wollen, obwohl sie die Prinzipien des gesamten Clubs völlig akzeptieren.

    Die tragen dann auf ihrer Kutte den Clubnamen und das Zeichen und darunter den Schriftzug "Nomads".

    Sie sind Vollmitglieder im Club, aber keinem Chapter zugehörig.


    Ich würde an Deiner Stelle vielleicht mal einen Translator mit dem Wort füttern und alle möglichen Sprachen durchprobieren. Vielleicht ist ja eine darunter, in der das Wort auf eine Weise geschrieben wird, die zu Deiner Geschichte passt.

    Dann hättest Du zwei Fliegen mit einer Klappe geklatscht:

    Einen coolen Klang für den Namen der Gruppe, der gleichzeitig auch noch Sinn macht.


    Viel Spaß!:D