Gedichtewettbewerb August/September

  • Welches Gedicht sollte den Wettbewerb eurer Meinung nach gewinnen? 9

    1. Die einen sagen - Miri (5) 56%
    2. Lichtung im Hain - Sabrina (4) 44%

    [align=center]
    Herzlich willkommen liebe Forengemeinde



    Nachdem sich der erste Gedichtewettbewerb im Juni/Juli über eine rege Beteiligung freuen durfte, starten wir nun in die zweite Runde. Diesmal testen wir anstatt der Nominierungen das Einreichungssystem wie ihr es auch schon vom Schreib- und Zeichenwettbewerb kennt. Schreibt uns gerne in dem "Diskussionen und Vorschläge"-Thread was euch von beidem besser gefällt.
    Folglich durfte der Gewinner des letzten Wettbewerbs @Tariq das Thema auswählen und hat sich für



    "Sommer"

    entschieden.



    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Nun ist der Einreichzeitraum vorbei und die Bewertungsphase beginnt. Wir haben dieses mal ein Duell aus den beiden Gedichten "Die einen sagen" und "Lichtung im Hain". Wählt weise.


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Und wir haben einen Gewinner!!!

    Mit fünf von neun Stimmen gewinnt @Miri mit dem Gedicht "Die einen sagen".
    Sie ist damit der amtierende Champion.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Die Regeln lauten wie folgt:

    • Die Gedichte müssen bis zum 14.08.2019 an mich @TiKa444 geschickt werden.
    • Das Gedicht muss sich auf das Thema beziehen.
    • Das Gedicht muss im Fantasy-Genre angesiedelt sein. D.h. es muss fantastische Elemente oder Anspielungen geben.
    • Das Gedicht barucht einen Titel.
    • Pro Teilnehmer ist nur ein Gedicht erlaubt.
    • Das Gedicht muss in Verse und Strophen gegliedert sein. Die Strophen müssen per Absatz voneinander getrennt sein. Wieviele Verse ihr pro Strophe schreibt und wie viele Strophen euer Gedicht hat bleibt euch überlassen, solange es nicht mehr als 3000 Zeichen umfasst.
    • Das Gedicht muss in einer gut lesbaren Schriftart und Schriftgröße verfasst worden sein.
    • Sonderformatierungen wie "fett", "kursiv" oder "unterstrichen" sind verboten.
    • Das Gedicht muss auf deutsch verfasst worden sein, abgesehen von Fremdwörtern oder Wortneuschöpfungen, die in euren Text passen.
    • Das Gedicht muss von euch stammen und bisher noch nicht in diesem Forum gepostet worden sein.
    • Der amtierende Gewinner ist vom Wettbewerb ausgeschlossen, da er durch die Vorgabe des Themas einen unfairen Vorteil erlangen könnte.
    • Die Gedichte werden nach Einsendeschluss im Laufe des 15.08.2019 anonym zur Bewertung gestellt. Die Bewertungsphase wird 4 Wochen lang dauern.


    • Das Gedicht mit den meisten Stimmen gewinnt. Jeder hat nur eine Stimme. Es darf nicht für das eigene Gedicht gestimmt werden.

    Das brechen einer oder mehrerer dieser Regeln kann zur Disqualifikation führen.



    Gewinnen könnt ihr wie gewohnt einen einmaligen Usertitel und Super-User-Rechte für 2 Monate, eine einzigartige Forentrophäe, einen Eintrag in die Ruhmeshalle des Gedichtewettbewerbs und natürlich das Recht das Thema des nächsten Gedichtewettbewerbs zu bestimmen (vorausgesetzt es bleibt beim Einsendungssystem).



    Insofern wünsche ich euch fröhliches Dichten und freue mich schon auf all die tollen Werke, die mich erreichen werden.


    LG TiKa444

    Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.


    Aldous Huxley

  • Liebe Forengemeinde


    Aufgrund des Mangels an Einsendungen wird die Eimsedezeit bis zum 31.08.2019 verlängert. Die Bewerthngsphase wird es danach beginnen und bis zum 30.09.2019 andauern. Wir freuen uns auf eure Einsendungen.


    LG TiKa444

    Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.


    Aldous Huxley

  • Die einen sagen


    Die einen sagen:
    Sommer! Leichte Sachen tragen!
    Sich hinaus in Bars und Gärten wagen.
    Zum Abkühlen Zitroneneis schlecken
    und geschmolzen von den Fingern lecken.


    Die anderen sagen:
    Sommer! Urgh – viel zu heiß!
    Man zergeht vom bloßen Nichtstun im Schweiß.
    Zum Abkühlen Zitroneneis lecken?
    Nein danke - die Wespen kommen, um mitzuschlecken.


    Die einen sagen:
    Sommer! Das Leben beginnt!
    Alles wird leichter und beschwingt!
    Urlaub, baden, Sonne, Strand.
    Zwischen den Zehen herrlich feiner Sand.


    Die anderen sagen:
    Sommer! Das Leben steht still.
    Einfach, weil sich niemand bewegen will.
    Urlaub, banden, Sonne, Strand?
    Klasse, der erste Sonnenbrand.


    Wie man es auch dreht und wendet,
    Irgendwann auch der Sommer endet.
    Die einen finden es furchtbar schade,
    die anderen feiern mit Schokolade.

    Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.


    Aldous Huxley

  • Lichtung im Hain




    Ich weiß nicht mehr
    Wie bin ich hier her gekommen?
    Ich fühl mich matt
    Und noch ganz benommen




    Die Bäume, sie stehen dicht an dicht
    Den richtigen Weg, den kenn´ ich nicht
    Ich höre ein Gewisper
    Ihr zartes Lachen
    Wie sie untereinander Scherze machen




    Es lockt mich weiter
    Ich muss sie sehen
    Tiefer in den Hain
    Was kann schon geschehen?




    Vor Hitze flimmert hier die Luft
    Betörend von süßem Blütenduft
    Die Nymphen, sie tanzen
    Den Reigen im Hain
    An Händen sich haltend
    Im heißem Sonnenschein




    Mein Herz ist in Aufruhr
    Ich fühl´es voll Lust
    Mit ihnen zu tanzen
    Das wird mir bewusst




    Was treibt mich dazu?
    Ist es ihr Zauberglanz?
    Den sie verstreuen
    Bei ihrem wilden Tanz?




    Durscheinend die Gewänder
    Ihre Leiber sich drehen
    An den Händen, haltend
    Ich möchte zu ihnen gehen




    Mein Herz, es schmerzt
    Sehnt sich nach dem wilden Rausch
    Mich den Nymphen zu zeigen
    Ob eine von ihnen mit mir tauscht?




    Die Sehnsucht, sie steigt
    Ins Schmerzhafte hinein
    Keinen Moment
    Möchte ich mehr ohne sie sein




    All meinen Mut gefasst
    Trete ich unter den Bäumen hervor.
    Die Wesen wie erstarrt
    „Ich euch im Haine beschwor!
    Ihre lieblichen Wesen, Geister so rein
    Oh bitte lasst mich tanzen
    Eine Dienerin der Aphrodite sein.“




    Wie Schemen sich lösen
    In manch einem Sommernachtstraum
    Verschwanden meine Nymphen
    Zwischen Borke und Baum
    ließen mich dort alleine zurück
    Ob´s Freude war oder doch Unglück?




    Man fand mich im Walde
    Es ist schon lang her
    Dennoch ist mir das Herz so schwer
    Ich schließ´ dann die Augen
    Und wünsche mich zurück
    Höre wieder ihr Lachen
    Fühle Kummer und Glück

    Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.


    Aldous Huxley

  • @Miri

    Liebe Forengemeinde


    Aufgrund des Mangels an Einsendungen wird die Eimsedezeit bis zum 31.08.2019 verlängert. Die Bewerthngsphase wird es danach beginnen und bis zum 30.09.2019 andauern. Wir freuen uns auf eure Einsendungen.


    LG TiKa444

  • Hurra hurra,


    Wir haben nun endlich einen neuen Gewinner. Es ist @Miri mit dem Gedicht Die einen sagen. Herzlichen Glückwunsch @Miri.
    Sehr knapp unterliegt @Sabrina mit dem Gedicht Lichtung im Hain.

    LG TiKa444

    Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.


    Aldous Huxley

  • Hgw @Miri, schönes Gedicht. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg :thumbup::party2::sekt::sekt:


    @Sabrina deins fand ich aber auch gut.



    Miris Gedicht hat mir ein bisschen besser gefallen, deshalb habe ich für sie gestimmt.


    Top Arbeit von euch beiden :thumbsup: