Die Überlebenden

  • Die Überlebenden


    Prolog

    Eine Symphonie von Licht streifte Monde und Planeten. Strömte ins ewige All. Das letzte Lied eines sterbenden Sterns. Der Klang des Todes flutete in die endlosen Weiten. Die letzten Akkorde der tödlichen Melodie ließ die Magnetschirme der „Luvattu Maa“ ächzen. Generatoren heulten auf, als die künstliche Intelligenz die Schilde verstärkte.

    Vergeblich.

    Ein Halo von Licht umgab das Schiff. Sekundenschnelle Berechnungen legten einen neuen Kurs fest. In einer letzten Anstrengung schleuderte der Hyperraumanatrieb die Luvattu Maa aus der Gefahrenzone. Die Reaktoren erstarben seufzend.

    Alle Energie in die Erhaltung der Waben.

    Am Rande der Sensoren erschien eine neue Welt. Eine Atmosphäre von Stickstoff und Sauerstoff und doch ein unwirtlicher Ort. Überlebenswahrscheinlichkeit 10%.


    Besser als nichts …



    • Offizieller Beitrag

    Ist dieses Irgendwann noch lange hin? ODer ist der Start dieses Threads dieses "Irgendwann" :D
    Dabei wäre ich.
    A: Weil mir deine anderen Geschichten gefallen und
    B: Ich schon echt lange nichts Scifi mäßiges mehr gelesen habe und irgendwie Bock drauf hätte.
    Aber sollte "Irgendwann" noch nicht jetzt sein ... dann will ich dich natürlich auch nicht hetzen :D

  • Ich würde mich auch sehr über eine neue SciFi-Geschichte freuen :)! Es klingt ja schon mal vielversprechend und sprachlich ist es ja auch ein Genuss! Hört sich auf den ersten Blick nach einem Raumschiff mit Besiedlungs-Auftrag an, dass seinen Kurs ändern muss, weil es von einer Supernova überrascht wurde. Letzteres wirkt auf den ersten Blick seltsam. Warum hat man (trotz offensichtlich hohem technischem Level) dieses kosmische Ereignis nicht vorausgesehen? Irgendwas scheint da schief gelaufen zu sein. Zwar macht es den Anschein, als ob vor allem künstliche Intelligenz das Raumschiff kontrolliert, aber vielleicht spielt da auch der Faktor Mensch eine Rolle. Jedenfalls scheint die Supernova das ursprüngliche Siedlungsprojekt unmöglich gemacht zu haben und da wahrscheinlich die Ressourcen für die Reise begrenzt sind, muss ein Notfallplan her. Jo - also ich würde das durchaus weiterlesen :thumbsup:

  • Ja, also. Erstmal freue ich mich, dass der Prolog so gut ankommt.


    Ich habe seit etwa einem Jahr das Setting für diese Geschichte im Kopf und ich bin ziemlich begeistert von der Idee. Grade was den Weltenbau betrifft. Allerdings würde ich mich hoffnungslos verzetteln, wenn ich dieses Projekt sofort angehen würden. Erstmal müssen die anderen Baustellen abgeschlossen werden. Balder muss die Nachtnymphe treffen und ich habe mit einem alten Freund die Idee eine meiner Geschichten als Hörbuch zu produzieren (Der Tod und das Mädchen).

    Ausserdem möchte ich gerne Albius Prime überarbeiten (Albius Prime; Siri - Oder wie ich die wahre Liebe fand)


    "Die Überlebenden" wird wohl Romanlänge haben, also etwas mehr Aufwand bedeuten. Aber ich bin dran. Es wäre ein schönes Projekt für den Winter. Vielleicht berichte ich zwischendurch etwas vom Plotten.


    Es würde mich sehr freuen euch dabei zu haben.

  • Ansonsten... ich fuerchte ich denke (leider) wieder mal viel zu technisch und das wird gar nicht die Stossrichtung Deiner Geschichte :(

    Danke für die Korrektur, da hab ich mich vertippt. :) Aber sonst passt der Name für ein Kolonieschiff, oder? Ich wollt mal etwas anderes als etwas auf Englisch...


    Was die Stossrichtung der Geschichte angeht, da werden technische Aspekte eine Nebenrolle spielen. Aber es sollte natürlich einigermassen plausibel sein. Daran schraube ich grade. Für den Prolog war mir im Moment die Stimmung am wichtigsten. Hier wäre zu klären, ob ein Sonnensturm/Supernovaausbruch im "Hyperraum" überhaupt eine Rolle spielt. Gerne per PN :alien:

  • Ein gelungener Einstieg, Sensenbach . - Fast schon poetisch :)

    Solltest du demnächst die Zeit finden, dieses Projekt weiterzuverfolgen, wäre ich gern dabei. Obwohl ich gestehen muss, kein wirklicher Science-Fiction-Leser zu sein. (Mir kannst du so ziemlich alles erzählen von Sonnenstürmen im Hyperraum oder von mir aus auch von schwarzen Löchern, die gar nicht schwarz sind :rofl: )

    Aber deine "Albius Prime Siri-Geschichte " fand ich damals große klasse, weshalb ich es einfach mal versuchen würde... Tiefgründige Kommentare zu technischen Voraussetzungen etc. wirst du von mir zwar nicht erwarten können, (da gibt hier mit ziemlicher Sicherheit fittere Leser :D ) aber ich kann dir zumindest sagen, ob es mir gefällt oder nicht.


    Also, sieh zu. Ich warte :gamer: