Der Gegenstand mit Stil

  • "Das Pergament von Blablabla": Diese archaische Schriftrolle vermag auch den wütendsten Mob von jetzt auf gleich in eine andächtig lauschende Hammelherde zu verwandeln, die zum Schluß alles tut, was der daraus Lesende ihr verkündet.


    Von dieser Schriftrolle wird berichtet, dass sie beim verheerenden Brande in der Finkhausener Gemeindebibliothek zu Asche zerfallen sei. Dieser Brand wurde, Berichten zufolge, von einem wütenden Mob gelegt. Der Bibliothekar (nein, kein Affe!) war nicht schnell genug beim Vorlesen, so dass die eigentliche Wirkung im wahrsten Sinne des Wortes "verpuffte".

    Allerdings gibt es Gerüchte, dass dies so nicht ganz wahr sei. Man munkelt, dass die Schriftrolle in mehrere Stücke zerteilt wurde und nun die Grundlage des großen "Philosophischen Atlas" von Nukeldaus dem vierten wurde, mehre Religionsstifter rühmen sich, Teile der Rolle in ihr Geschreibs... äh ihre wegweisenden Exzerpte eingearbeitet zu haben und es mehren sich Vermutungen, dass die BILD mit Textstücken aus der Rolle arbeitet. Aber: Was genaues weiß man nicht.


    "Die Karte der Welt"

    Ein verzaubertes Pergament, dass einem immer die gewünschte Weltengegend präsentiert. Der Maßstab ist immer gleich (1:3), das Pergament etwa (übersetzt) 20 mal 20 Zentimeter groß.

    Das Initialwort ist "Showtime" und bei Benutzung verstärkt sich der Malus "Schlechte Gassenkenntnis" um 8 Punkte: Nur wenige können also was damit anfangen, was sie sehen...

    Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?

  • "Die Karte der Welt"

    Ein verzaubertes Pergament, dass einem immer die gewünschte Weltengegend präsentiert. Der Maßstab ist immer gleich (1:3), das Pergament etwa (übersetzt) 20 mal 20 Zentimeter groß.

    Das Initialwort ist "Showtime" und bei Benutzung verstärkt sich der Malus "Schlechte Gassenkenntnis" um 8 Punkte: Nur wenige können also was damit anfangen, was sie sehen...

    Der zur Zeit der Erschaffung der "Karte der Welt" erhoffte Vorteil, sich in völlig unbekanntem Gebiet problemlos zurecht zu finden, hat sich nach Auskunft von Herrn Orbis Terranum, einer weltenweit anerkannten Koryphäe auf dem Gebiet der Geomorphie, mittlerweile ins Gegenteilige verwandelt. Sowohl die Zweidimensionalität der Karte als auch die hohe Konzentration, die der sie Lesende bei ihrem Studium aufbringen muß lässt ihre Nutzung eher kontraprodutiv erscheinen.


    So weiß der Gelehrte folgendes über den Verbleib der Karte zu berichten:


    Als vorvorletzter Besitzer ist Merisi Carava bekannt, ein in allen Kaschemmen der Stadt Lavega gefürchteter Falschspieler. Dieser habe die Karte der Welt dazu nutzen wollen, eine illegal in Lavega betriebene Spelunke namens "Tanzender Esel" zu finden. Hoch konzentriert in das Studium der Karte vertieft, wurde er vom Ochsenkarren des Kaufmannes Claudio Mangone überrollt, als er gerade die Hand auf die Türklinke der Spielhölle legte. Die Karte entglitt seiner zermanschten Hand, wurde von einem Windstoß erfasst und landete auf dem Kutschbock. Mangone nahm den Zusammenprall nicht wahr, da er in äußerster Eile aufgrund seiner geladenen Fracht war. (Es ist nicht überliefert, woraus diese Fracht bestand, fest steht jedoch, daß Mangone nur ein Tag und eine Nacht zum Ausliefern derselben zur Verfügung stand...).


    Mangone, vorletzter Besitzer der Karte der Welt, war sich der Gründe nicht bewußt, warum urplötzlich eine Karte auf seinem Kutschbock lag. Aber was die Karte ihm im Licht des neuen Tages zeigte, war eine Abkürzung, die ihm nie vorher aufgefallen war. Also lenkte er sein Gefährt vom bekannten Wege ab erst nach links, danach zweimal nach rechts und mußte dann zu seinem Mißvergnügen feststellen, daß die angezeigte Abkürzung tatsächlich eine war - allerdings 785 Meter unter seiner bisherigen Position...


    Es kam dem letzten bekannten Besitzer der "Karte der Welt" nicht im mindesten seltsam vor, das unmittelbar hinter ihm eine Kakophonie gräßlichster Geräusche vernehmbar wurde, angefangen mit einem zunächst aus weiter Ferne kommenden Schrei, dann in der Gesamtheit immer lauter werdend , was sich ungefähr SO anhörte: "ssssssccchhhEEEIIISSSSEEE!!!!" ***DUNT!!!*** ***KRABATZ!!!*** ***GA-MATSCHMATSCHMATSCH!!!***

    Auch wunderte er sich nicht über die überall niederprasselnden Fleischbrocken, von denen einer ihn sogar am Kopf traf. Als muskelbepackter Barbar dachte er da eher praktisch, schob nur die abgerissene Hand mit dem falschen Rubinring an den Rand seines Lagerfeuers und genoß dann den Duft eines garenden Ochsensteaks, während er sich mit dem Gebrauch der "Karte der Welt" vertraut machte, die neben ihm gelandet war.

    Nach dem Essen tippte er das Wort "Trollschatz" ein und ging seines Weges. Dies über Stunden. Links, rechts, links, geradeaus, wieder links, rechts, rechts, rechts.


    "Sie haben ihr Ziel erreicht!"

    "Endlich! Ich bin reich...unermeßlich reich!!!" schrie der Barbar und hob den Blick von der Karte.


    Nun sind muskelbepackte Barbaren ja durchaus ernstzunehmende Gegner...


    Aber fünf Trolle sind auch nicht ohne.


    Hier endet die Chronik des Herrn Orbis Terranum. Über den Verbleib der "Karte der Welt" ist seitdem nichts weiteres bekannt geworden. Ist wahrscheinlich auch besser so...


    "Becher des Zinkers" :

    Ein zerknautschter, unscheinbarer Becher aus Leder, der auch als Trinkgefäß dienen kann. Vornehmliche Aufgabe des Bechers ist es jedoch, seinem Besitzer unauffälliges Falschspiel zu ermöglichen, da nicht die Würfel gezinkt sein müssen, die mit ihm geworfen werden - den Teil übernimmt der Becher. Mit der linken Hand benutzt, gewinnt der Besitzer jeden Wurf. Mit rechts verliert er. Darüber hinaus erkennt der Becher gezinkte Würfel die man in ihn hineingibt und neutralisiert sie.

  • "Becher des Zinkers" :

    Ein zerknautschter, unscheinbarer Becher aus Leder, der auch als Trinkgefäß dienen kann. Vornehmliche Aufgabe des Bechers ist es jedoch, seinem Besitzer unauffälliges Falschspiel zu ermöglichen, da nicht die Würfel gezinkt sein müssen, die mit ihm geworfen werden - den Teil übernimmt der Becher. Mit der linken Hand benutzt, gewinnt der Besitzer jeden Wurf. Mit rechts verliert er. Darüber hinaus erkennt der Becher gezinkte Würfel die man in ihn hineingibt und neutralisiert sie.

    Der wohl berühmteste Besitzer dieses Bechers war Arnfried Egelblut, besser bekannt als der "Einarmige Bandit". Ein Spitzname, auf dessen Ursprung er wohl gern verzichtet hätte: Nachdem er in seiner Heimatstadt seit seiner Jugend bereits als absoluter Glückspilz galt, forderte er das Schicksal letztlich einmal zu oft heraus. Ein ansonsten genialer Coup endete damit, dass Arnfried beim Sprung aus einem Schlossfenster das Dach eines Schuppens durchbrach und sein rechter Arm Bekanntschaft mit einem scharfkantigen Schlagschild machte.

    Das zweite und letzte Mal, dass Arnfried in seinem Leben Pech hatte, war, als er gegen den falschen Spieler sein übliches Glück hatte. Den Lederbecher, welcher ihm anschließend abgenommen wurde, hatte er angeblich nie verzaubern lassen. Gleichsam konnte sich niemand erinnern, dass Arnfried den Becher je benäht hatte, doch als der neue Besitzer die Innenseite betrachtete, fielen ihm die fein eingearbeiteten Worte auf: "Ein Leben lang Glück".

    Seither hat der Becher für viele glückliche, wenngleich kurze Leben gesorgt.

    Derzeit soll der Becher im Spielbereich eines berüchtigten Gasthauses eingesetzt werden, wo er Glück und Leben von Falschspielern enden lässt.


    "Ali'karaks Faustformel +1":

    Magischer Schlagring, der Kraft und Treffsicherheit erhöht, den Benutzer aber sehr reizbar und aggressiv macht.

    Humor ist, wenn man trotzdem schreibt.

  • Yeeeaaahhh!!!

    Es geht weiter...ich liebe diesen Thread!!!:D:D:D

  • "Ali'karaks Faustformel +1":

    Magischer Schlagring, der Kraft und Treffsicherheit erhöht, den Benutzer aber sehr reizbar und aggressiv macht.

    Dieses Item ist noch nicht allzu alt. Erst in den Hmpfziger Jahren des vorgestrigen Jahrhmpfzer wurde es vom Schmied Klees Herak gearbeitet. Wer das Teil mit seinem Zauber belegt hat, ist nicht überliefert.

    Berühmtester (und einzig bekannter) Besitzer des Schlagringes war Tike Myson, der nur aufgrund des Besitzes dieses Schlagdings eine außerordentliche Karriere als... nun, als Schläger eben, hinlegte. Man sagt, in einem Anfall von magischer Aggressivität habe er einem seiner Kontrahenten sogar ein Körperteil abgebissen. Welches, entzieht sich unserer Kenntnis, aber es gibt die wildesten Gerüchte darüber. Sogar so grausige Versionen wie "ein Ohr" sind dabei...

    Der Schlagring wurde bei der Festnahme (des Kontrahenten) beschlagnahmt, weil es noch immer irgendwo in der Magengegend desjenigen herumhing. Ohne Mister Mysons Hand darin. Deshalb wurde er konfisziert (der Ring, nicht der Kontrahent!) und in der nächstmöglichen Kernschmelze vernichtet...



    Zitat

    Der Saphir-Ring von Königin Maud


    Der Fingerring mit dem exorbitanten Saphier-Klopper ermöglicht seinem Besitzer, Nachrichten an Leute zu versenden und zu empfangen, die ebenfalls Saphir-Schmuck tragen. Er erweitert das "Gassenwissen" um 5 Punkte, wenn er angelegt ist.

    Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?

  • Der Saphir-Ring von Königin Maud


    Der Fingerring mit dem exorbitanten Saphier-Klopper ermöglicht seinem Besitzer, Nachrichten an Leute zu versenden und zu empfangen, die ebenfalls Saphir-Schmuck tragen. Er erweitert das "Gassenwissen" um 5 Punkte, wenn er angelegt ist.


    Hochzeitsgeschenk Heinrichs V. an seine Braut Mathilda von England. Ermöglichte der jungen Braut und derem Angetrauten botenlose und schnelle Kommunikation mit Henry I. von England, was gerade während des Italienfeldzuges und diversen Normadieaufenthalten das damalige Postwesen beinahe an den Rand des Ruins trieb.

    Später während des Englischen Bürgerkriegs gegen Stephan von Blois von der Kaiserin an deren Sohn Henry weitergereicht, der nach dem Tod des Vaters auf die britische Insel übersetzte, um den englischen Thron für seine Mutter zurückzuholen und sich dabei mehr durchs Gebüsch und die städtischen Gassenviertel als auf dem Schlachtfeld schlug. Hier verliert sich die Spur ein wenig, da ein Großteil der Henry-hörigen Helden Rubinschmuck bevorzugte, was die Kommunikation unter den Verbündeten wieder zurück auf den Stand des Mittelalters warf. Zuletzt tauchte der Ring im Nachlass von Henrys Gemahlin Eleanor von Aquitanien auf, die aufgrund von Ehezwist eine ziemlich lange Zeit unter Hausarrest stand. Von den Schwiegertöchtern als hoffnungslos unmodisch verworfen, wurde der Ring mitsamt seiner Trägerin bestattet.


    Früchte des Zorns


    Unscheinbares Fallobst. Gibt beim Verzehr verlorene Lebensenergie zurück. Mögliche Nebenwirkungen : verbale Entgleisung, Raufereien und Messerstechereien, Malus Etikette, scheiternde Quests aufgrund fehlender Anschleichlust und ungestümen Wutanfällen.

    Als Mama lernt man beizeiten, eine Tafel Schokolade auf Anhieb zu verstecken.

    Im Mund.

    Quer.

    Und ohne zu sabbern.

    :whistling:


    Meine Geschichte

    Elemental

  • Früchte des Zorns


    Unscheinbares Fallobst. Gibt beim Verzehr verlorene Lebensenergie zurück. Mögliche Nebenwirkungen : verbale Entgleisung, Raufereien und Messerstechereien, Malus Etikette, scheiternde Quests aufgrund fehlender Anschleichlust und ungestümen Wutanfällen.

    Die Wutesche nennt neben ihrer Hassrinde auch die Früchte des Zorns ihr eigen.

    Angeblich sind diese Früchte für einen Gutteil der Kneipenschlägereien verantwortlich, da die Konsumenten stupides Kräftemessen plötzlich Ruhm und Reichtum vorziehen.

    Einziger Grund für das Überleben der Wuteschen sind die hiesigen Adeligenhäuser, welche sich durch die heimliche Beimischung ihrer Bestandteile Vorteile gegenüber Kontrahenten erhoffen. Der Fall des Hauses Stahlstein gilt als ein Paradebeispiel der Anwendung. Eine Messerspitze zerriebene Hassrinde brachte die abendliche Audienz bei Herzog Voliri zu einem jähen, gewalttätigen Ende.

    Gelegentlich wird das Obst noch zur Behandlung schwerster Verletzungen genutzt, wobei stets auf eine Fixierung des Patienten geachtet und ein Gehörschutz aufgesetzt wird.


    "Alronds kurzes Gedächtnis", Wurfdolch:

    Die Verwendung dieses äußerst kurzen Wurfdolches erlaubt es dem Benutzer, sich zwei zusätzliche Zaubersprüche des zweiten und des dritten Grades einzuprägen.

    Humor ist, wenn man trotzdem schreibt.

  • "Alronds kurzes Gedächtnis", Wurfdolch:

    Die Verwendung dieses äußerst kurzen Wurfdolches erlaubt es dem Benutzer, sich zwei zusätzliche Zaubersprüche des zweiten und des dritten Grades einzuprägen.

    ... allerdings ist die Auswahl der Sprüche ziemlich... nun, sagen wir "willkürlich". Der Nutzer des Dolches kann also durchaus mit "Baum-wachs-und-werde" beglückt werden oder auch mit "Darm-frei" (das IST ein Drei-Grad-Spruch!)

    Im Gegenzug gibt es aber noch ein "allerdings": Der Dolch muss nur "benutzt" werden. WIE, ist nicht vorgegeben. Man kann also, wenn man kann, auch einen schnöden Apfel damit schälen. Und schon weiß man, wie "Wind-unterm-Rock" funktioniert. Oder ähnlich hilfreiche Dinge.

    Nützliche Sprüche hat der Dolch allerdings (noch ein allerdings-Dings!) nicht wirklich auf Lager. Der letzte, der dies erfahren durfte, war Konibort Fredergond, seines Zeichens König von Sarmanoian und angehender Kampfzauberer. Das "Kampf" hat er jedoch in seinem 63. Lebensjahr ersatzlos gestrichen, da er trotz Dolchbesitzes nur in der Lage war "Feuer-in-den-Straßen" und "Zerbrochene-Bögen" zu nutzen.

    Alle anderen Sprüche ließen ihn bis ins hohe Alter hinein als geachteten Heiler und Schutzheiligen für/gegen Seuchen, Kindergeplärre und "Gute Apfelernte" zu Ruhm und Ehren kommen.

    Ironischerweise war der letzte Spruch (bei dem er sich beim Apfelschälen mit besagtem Dolche aus Versehen die Pulsadern aufschnitt) einer der mächtigsten Kriegssprüche: "Trompeten von Jechiro" (läßt alles Bollwerk zu Staub zerfallen).


    Der Dolch landete in dem Gewerche des königlichen Gärtners, der eines Tages damit Löwenzahn für die Mickchen stach (dabei lernte er "Überwendlichstich mit stumpfer Nadel"). Der Dolch galt seit jenem Tage als verschollen.

    Der Gärtner näht seit dem...


    Die Kapuze der Unsichtbarkeit

    Ein grauschwarzes, unförmiges Ding, dass, über den Kopf gezogen, unsichtbar macht. Allerdings verliert man dadurch "Geschwindigkeit", weil man selber auch nix mehr sieht (der Stoff ist sehr dicht gewebt.)

    Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?

  • Die Kapuze der Unsichtbarkeit

    Ein grauschwarzes, unförmiges Ding, dass, über den Kopf gezogen, unsichtbar macht. Allerdings verliert man dadurch "Geschwindigkeit", weil man selber auch nix mehr sieht (der Stoff ist sehr dicht gewebt.)


    Unauffällige Gugel, die ein dankbarer Magier als Gegenleistung für eine sehr zwielichtige Rettungsaktion dem König der Diebe überreichte.

    Gehörte eine Zeitlang zur Grundausstattung der Londoner Unterwelt und wurde vor allem zur Schulung des Langfinger - Nachwuchses eingesetzt, weil der in Sachen Tarnung halt noch Anfänger war. Azubis auf Beutezug scheiterten dank diesem Gegenstand ausgerüstet allerdings an Laternenpfählen, Häuserschluchten, tiefen Brunnen, Marktständen. Die daraus folgende Spur der Verwüstung rief schnell die Wachtrupps auf den Plan, was nicht nur die städtischen Gefängnisse innerhalb kürzester Zeit zum Bersten füllte, sondern auch den Ruf der Diebesgilde bis heute nachhaltig schädigte.


    "Rolle der Frau"

    ermöglicht einem Mann, die Frau vor sich zu verstehen und aus ihren Aussagen zu erkennen, was sie wirklich meint. Beraubt den Nutzer allerdings für zwei Stunden der Fähigkeit, selbst zu sprechen.

    Als Mama lernt man beizeiten, eine Tafel Schokolade auf Anhieb zu verstecken.

    Im Mund.

    Quer.

    Und ohne zu sabbern.

    :whistling:


    Meine Geschichte

    Elemental

  • "Rolle der Frau"

    ermöglicht einem Mann, die Frau vor sich zu verstehen und aus ihren Aussagen zu erkennen, was sie wirklich meint. Beraubt den Nutzer allerdings für zwei Stunden der Fähigkeit, selbst zu sprechen.

    Die Rolle der Frau ist seit den frühen fünfziger Jahren im Besitz der Familie von Hasser, die auf eine berühmte Ahnenreihe mit namhaften Doktoren der Medizin (speziell der Psychiatrie), Psychologen und Psychotherapeuten zurückblicken kann. Heute nutzt sie das Familienoberhaupt Hasso von Hasser, der als Koryphäe in der Paar- und Sexualtherapie gilt. Ein Umstand seiner hochfrequentierten Sprechstunden allerdings lässt die Fachwelt rätseln: Bei ihm dürfen jedesmal zuerst die Männer ihre Situation schildern und erst danach gibt er der Frau die Möglichkeit ihr Leid zu klagen. Allerdings verabschiedet er sich bereits vorher von dem Paar und vereinbart den nächsten Termin mit ihm.

    Den Grund für dieses seltsame Verhalten hat man bislang nicht in Erfahrung bringen können, es ist nur bekannt, dass auch seine Ahnen dasselbe Gebaren an den Tag legten, was ihnen zu dem Spitznamen "Frauen-Hasser" verhalf. Eine Bezeichnung, die allerdings keine Rückschlüsse auf die therapeutischen Erfolge der Sitzungen zulässt, im Gegenteil. Von Hasser kann auf eine große Zahl wieder versöhnter und nun glücklich miteinander lebender Paare zurückschauen, die seine Hilfe einst in Anspruch genommen haben.


    Das Buch der Weisheit


    Es ermöglicht dem Lesenden, eine Lösung zu finden auf jedes Problem, mit dem er sich herumschlägt. Allerdings ist es beim Aufschlagen jedesmal in einer anderen Sprache verfasst, so dass der Ratsuchende jedesmal gezwungen ist, nach einem entsprechenden Übersetzer zu suchen.


    Bonus in Redekunst und Malus -5 in Tragfähigkeit, da das Buch so schwer ist

    Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist, würden wir uns gegenseitig mehr Freude machen.
    (Ricarda Huch)



    :cookie:


    ___________________

  • Das Buch der Weisheit

    War das Buch der Weisheit am Anbeginn seiner Existenz nicht viel mehr als eine kleine zerfledderte Kladde, die jeder Ratsuchende bequem in der Brusttasche zu verstauen vermochte, so wurde daraus im Laufe der Jahrhunderte durch die unablässig eingehenden Fragen ein enormer Wälzer, der, selbst abgelegt auf einem breiten Ochsenkarren von genannten Tieren nicht einmal dann gezogen werden konnte, wenn man die doppelte Anzahl Rindviecher davor gespannt hätte.

    Zusätzlich sah man sich mit dem Umstand konfrontiert, daß die mit jeder Anfrage an das Buch wachsende Zahl der zur Beantwortung benötigten Übersetzer irgendwo beherbergt werden mussten.

    Ebenfalls wurde es im Laufe der Jahre, bedingt durch zunehmende Größe des Buches schwieriger, auch nur eine Seite darin umzublättern.

    Der Rat der Weisen entschloß sich daher, dem Buch einen Ruheplatz zu geben. Dieser nennt sich seitdem "Universität", wobei nicht bekannt ist, an welcher Universität dieser Welt das Buch der Weisheit ruht...


    HANDTUCH DER NÄSSE

    Der sich damit Abreibende befeuchtet seine Haut, anstatt sie wie gewohnt nach dem Bade zu trocknen.

    Bonus: In Wüsten +5. Im arktischen Raum Malus -5. Weiterer Malus: Man kann das Handtuch nicht auswringen, um dadurch Wasser zu schöpfen.

  • Heyho Alle.

    Aus unbekannten Gründen endete dieser Thread am 7.Mai diesen Jahres. Was ich sehr bedauere. Zwei Gegenstände sind jedoch noch immer offen.

    Zum einen


    "Die sandlose Sanduhr"

    Ein einzigartiger, unglaublich gefährlicher Artefakt, nach dem niemand sucht. Denn wer ihn findet, hat ein gigantisches Problem: Er kann ihn herumdrehen so oft er will - es geschieht nichts, weil keine Zeit vergeht. Und das wäre dann ja wohl das Ende jeder Queste.

    Effekt: Time stands still - Forever!


    Zum anderen:


    HANDTUCH DER NÄSSE

    Der sich damit Abreibende befeuchtet seine Haut, anstatt sie wie gewohnt nach dem Bade zu trocknen.

    Bonus: In Wüsten +5. Im arktischen Raum Malus -5. Weiterer Malus: Man kann das Handtuch nicht auswringen, um dadurch Wasser zu schöpfen.


    Wäre schön, wenn sich jemand bereit fände, diese exquisiten Gegenstände, ihre Risiken und ihren Nutzen aufstebenden Helden zu erklären und die Sache hier wieder in's Rollen zu bringen.

    Ich meine, wenn wir hier das nicht tun, wer könnte es dann?

    :):):)

  • HANDTUCH DER NÄSSE

    Der sich damit Abreibende befeuchtet seine Haut, anstatt sie wie gewohnt nach dem Bade zu trocknen.

    Bonus: In Wüsten +5. Im arktischen Raum Malus -5. Weiterer Malus: Man kann das Handtuch nicht auswringen, um dadurch Wasser zu schöpfen.

    Heute zwei Wochen hintereinander 40 Grad - Das bedeutet wenig Schlaf, viele können der Hitze nicht ausweichen, alle wollen nur eins: sich einfach erfrischen. Wie muss es da erst den Wüstenvölkern gehen?
    Das durch die Hitze gesteigerte Aggressionspotenzial ließ die verschiedenen Stämme in der Wüste schon mehrfach Krieg um das Handtuch der Nässe führen. Eine willkommen Erfrischung für Mann und Maus, auch wenn man es nicht auswringen kann, um zu trinken ... Das führte übrigens zu der seltsamen Tradition, dass der, der sich mit dem Handtuch abreibt, von Freunden und Bekannten abgeleckt wird, wenn gerade keine Oase in der Nähe ist.
    Ein ernst zu nehmendes Risiko ist die Entspannung, die die Abkühlung bei den Wüstenvölkern auslöst.
    Das macht sie zu einem leichten Ziel eines feindlichen Stammes, der es auf das Handtuch abgesehen hat.
    Allerdings ist das Handtuch seit dem letzten Kampf verschwunden. Niemand weiß, wo es sich im Augenblick befindet, außer der Pinguin, der in der Arktis einen Wüstenmenschen beim Selbstmord beobachtete ...


    (Ich hoffe, das war einigermaßen richtig so :) )
    Mein Gegenstand ist dann mal die Sandlose Sanduhr (deren Text ja auch noch offen ist ^^ )


    "Die sandlose Sanduhr"

    Ein einzigartiger, unglaublich gefährlicher Artefakt, nach dem niemand sucht. Denn wer ihn findet, hat ein gigantisches Problem: Er kann ihn herumdrehen so oft er will - es geschieht nichts, weil keine Zeit vergeht. Und das wäre dann ja wohl das Ende jeder Queste.

    Effekt: Time stands still - Forever!

    Writers aren't exactly people ... they're a whole bunch of people trying to be one person.
    - F. Scott Fitzgerald

    Einmal editiert, zuletzt von Miri ()

  • "Die sandlose Sanduhr"

    Ein einzigartiger, unglaublich gefährlicher Artefakt, nach dem niemand sucht. Denn wer ihn findet, hat ein gigantisches Problem: Er kann ihn herumdrehen so oft er will - es geschieht nichts, weil keine Zeit vergeht. Und das wäre dann ja wohl das Ende jeder Queste.

    Effekt: Time stands still - Forever!

    Der Wanderer Die find ich genial. Bin gespannt, was Miri draus macht!

    Erinnert mich übrigens lose an Gianni Rodaris Grammatik der Phantasie - mit dem Bleistiftabspitzer und dergleichen :D

  • Heyho Jota


    Miri macht da in diesem Thread gar nichts draus!

    Muß sie auch nicht. Sie hat ja das "Handtuch der Nässe" derartig geil erklärt, daß ich hier fast vom Stuhl gefallen bin!

    Das führte übrigens zu der seltsamen Tradition, dass der, der sich mit dem Handtuch abreibt, von Freunden und bekannten ableckt wird, wenn gerade keine Oase in der Nähe ist.

    :nummer1::nummer1::nummer1:


    Damit es weitergehen kann, müßte jetzt also jemand den letztgenannten Gegenstand beschreiben, zu dem wir hier noch nichts näheres in Erfahrung bringen konnten.

    Die sandlose Sanduhr

    Du vielleicht...??? Würde ich Dir zutrauen.:thumbup:
    ^^^^^^


    Danach liegt's an Dir, uns hier in Bedrängnis zu bringen...

  • Der Wanderer Na dann probier ichs mal :D

    "Die sandlose Sanduhr"

    Ein einzigartiger, unglaublich gefährlicher Artefakt, nach dem niemand sucht. Denn wer ihn findet, hat ein gigantisches Problem: Er kann ihn herumdrehen so oft er will - es geschieht nichts, weil keine Zeit vergeht. Und das wäre dann ja wohl das Ende jeder Queste.

    Effekt: Time stands still - Forever!

    Neben dem Versuch, Luft zu vakuumieren, gilt die sandlose Sanduhr als eines der zwei großen, fehlgeschlagenen Experimente des verrückten Alchemisten Horan Parta dem Schrulligen, dessen Nachlass – Gott sei Dank! – als verschollen gilt. Dennoch ist die Legende von der sandlosen Sanduhr, mit ihrer Funktion die Zeit anzuhalten, im Volksglauben fix verankert und Ursprung zahlreicher populärer Redewendungen, darunter das bekannte: „Wer hat an der Uhr gedreht?“, das landläufig gebraucht wird, wenn während besonders langweiliger Ereignisse – wie Schreibtischarbeit, Schwiegermutter-Kaffee oder Papstwahlen – die Zeit scheinbar völlig stillsteht. Wissenschaftlich besehen ist die Sanduhr allerdings gar nicht fähig, die Zeit anzuhalten, sondern lediglich, sie am weiteren Vergehen zu hindern.

    Führende Köpfe empfehlen, die sandlose Sanduhr bei unerwartetem Auffinden ausschließlich mit Zeitschutz-Handschuhen (der Schutzklasse IV oder höher) oder einer eigenen Zeitschutz-Zange anzufassen. Denn jeder, der dieses Artefakt jemals in die nackten Finger bekommt, wird sich unweigerliche die Frage gefallen lassen müssen:

    „Sind wir in einer Schleife gefangen? Sind wir in einer Schleife gefangen? Sind wir in einer Schleife gefangen? Sind wir in einer Schleife gefangen? Sind wir in einer Schleife gefangen? Sind wir in einer Schleife gefangen? Sind wir in einer Schleife gefangen? Sind wir in einer Schleife gefangen? Sind wir in einer Schleife gefangen? Sind wir in einer Schleife gefangen? Sind wir in einer Schleife gefangen? Sind wir in einer Schleife gefangen? Sind wir …“

    Und das für immer.



    Temporäre Extradaumen. Magischer Spruch, der dem Träger pro vorhandener Hand einen extra Daumen sprießen lässt. Färbt sich nach rund drei Stunden dunkelblau und fällt ab, wie ein welkes Blatt. Wird gemeinhin verwendet, um der „Daumen-hoch“-Geste das gewisse Extra an Nachdruck verleihen zu können. Besonders unter Studenten beliebt. Zeitweilig kommt es zu Komplikationen.

    Bonus: + 3 in Charisma durch gewonnene Ausdrucksstärke. Malus: -11 auf Klavierspiel, Vorabdisqualifikation in sämtlichen Turnieren der Daumenwrestling-Liga.

  • Heyho Jota


    JAHAHAHAAA!!!

    Das ist der Spirit!!!:nummer1:


    Leider ist mein Spirit um diese Zeit ( ca. 01:00 Uhr) nicht mehr so unter Dampf. Aber morgen. Einzige Frage zum Thema:

    Warum ist der temporäre Extradaumen besonders unter Studenten beliebt?

    Kann mich an keinen Moment meiner Studizeit erinnern, an dem es hieß: "Daumen hoch!"?(

  • Kann mich an keinen Moment meiner Studizeit erinnern, an dem es hieß: "Daumen hoch!"

    Vielleicht hast Du zu anderen Zeiten und an anderen Orten studieret?

    Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?

  • Temporäre Extradaumen. Magischer Spruch, der dem Träger pro vorhandener Hand einen extra Daumen sprießen lässt. Färbt sich nach rund drei Stunden dunkelblau und fällt ab, wie ein welkes Blatt. Wird gemeinhin verwendet, um der „Daumen-hoch“-Geste das gewisse Extra an Nachdruck verleihen zu können. Besonders unter Studenten beliebt. Zeitweilig kommt es zu Komplikationen.

    Bonus: + 3 in Charisma durch gewonnene Ausdrucksstärke. Malus: -11 auf Klavierspiel, Vorabdisqualifikation in sämtlichen Turnieren der Daumenwrestling-Liga.

    Diese, stets im praktischen Zweierset erhältlichen zusätzlichen Fingerglieder, wurden ursprünglich vom Masseur Munhold Rückenkratzer ("Munholds Mondänes Massagestudio") entwickelt, der damit seinen Kunden das "gewisse Extra" während der Behandlung versprach. Schon bald etablierten sich die temporären Extradaumen jedoch nicht nur in Studentenkreisen, die in allzu jüngster Zeit durch diese zeitweilige Erweiterung ihrer Hände sogar die Sozialen Medien ("Daumen hoch!", "Daumen runter!") revolutionierten, sondern auch in den Reihen sogenannter Systemkritiker, die insbesondere gegen den Biometrischen Reisepass protestieren. Die zusätzlichen Daumenabdrücke verwirrten die Beamten und sorgten für einen optimalen Ausdruck der Revolution gegen das "Reisepassregime". Engstirnigste Verfechterin der Extradaumen war die Intellektuelle Julia Zehe, die sogar ein Buch über das Phänomen publizierte, das seitdem vielen Sekundarstuflern jährlich zum interpretatorischen Verhängnis wird. Die Temporären Extradaumen sind jedoch auch privat gebrauchbar und ganz einfach von der Magischen Organ- und Körperoptimierungskammer (MOKK) zu beziehen (Ein Paar rund vierhundertdrölfzig Taler). Hinweis für den Verbraucher: Die abfallenden Daumen sollten im Sondermüll entsorgt werden.



    "Der Heilige Pfahl". Legendenbehaftetes Holzobjekt, nach dem viele gelangweilte Könige und Ritter jahrhundertelang vergeblich suchten und (zum Glück für ihre zwangsverheirateten Gattinnen) fast nie zurückkehrten. Bonus: +12 Abenteuerlust, +7 Sportive Aktivitäten, Malus: +20 Frustration. Achtung: Der gemeinhin "Heiliger Gral" genannte Nachahmer ist nur eine billige Attrappe des vielseitig nutzbaren Holzpfahls.