Zuletzt gesehener Film

Es gibt 468 Antworten in diesem Thema, welches 97.472 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Thorsten.

  • Heyho Tariq


    Whow!

    Die knappen acht Minuten jetzt gerade waren wundeschön.


    Danke.

    :thumbup: :thumbup: :thumbup:

  • Birds of Prey, ein Harley Quinn film.

    fand ihn gut 🤡

    Gold ist das erste Grün der Fluren, vergänglichste der frühen Morgenspuren.

    Die ersten Blätter sind wie zarte Blüten, ihr Glanz lässt sich Sekunden nur behüten.

    Bald folgen tausend Blätter wie mit einem Schlage.

    Die Dämmerung vergeht und wird zum Tage.

    So sank das Paradies aus Lust in Trauer.

    Nichts Goldenes bleibt. Nichts ist von Dauer.

    [Robert Frost]


    ~mein Geschreibsel~

  • Wir gucken uns gerade in Diener des Volkes rein - das ist eine humoristische Serie in der Selenskyj einen ukrainischen Geschichtslehrer spielt der unverhofft zum Praesidenten des Landes wird (bevor es dann in Echt so kam...).


    Der Plot der ersten Folge ist eine Mischung zwischen Comedy und, nun ja, Hoffnung - besagter Geschichtslehrer rastet in der ersten Folge aus und leistet sich eine Schimpftirade auf die Oligarchen und die Regierung die in der Bemerkung gipfelt man solle jemanden wie ihn nur mal machen lassen, dann waere manches anders - die ein Schueler aufnimmt und nachher auf YT setzt. Am naechsten Tag wird er vor die Schulleitung zitiert und geruegt, bekommt aber von den Schuelern gesagt dass ihre Eltern ihn waehlen wuerden. Leider fehlen ihm die 2 Millionen Hryvnia die er zur Registrierung braucht. Die Schueler treiben das allerdings per Crowdfunding auf, so dass er an der Wahl teilnimmt - und, obwohl in den Umfragen weit abgeschlagen, gewinnt.


    Zum Lachen oder Weinen ist dann die Szene wo sein Vater (der sich vorher ueber Korruption und Privilegien aufgeregt hat) an dem Tag Anruf um Anruf von Leuten die ihn kaum kennen entgegennimmt und den Anrufern schon alle moeglichen Posten in der neuen Regierung fuer ihre Verwandten verspricht...


    Gleichzeitig wird er von einem eher fragwuerdig aussehenden Beamten eingekleidet und mit schon vorbereiteten Statements auf eine Pressekonferenz geschickt - waehrend er irgendwie noch halb in seinem Alltag festhaengt ('ich muss heute noch die Kreditrate zahlen').


    Ich denke das ganze ist vielleicht mal ganz gut um ein Gefuhl fuer unsere in Schwierigkeiten steckenden Miteuropaeer zu bekommen - bisher wusste ich ja eher wenig aus dem Land.



    (Die Serie soll angeblich in der ARD Mediathek sein die wir aus Finnland aber wie's aussieht nicht nutzen koennen, daher gucken wir auf YT die englisch untertitelte Version die man unter 'Servant of the people' findet).

  • Inzwischen schon fast am Ende der ersten Staffel von Diener des Volkes - herrlich, kann ich nur empfehlen. Die Serie macht es sich nicht einfach, sondern geht gut damit um wie viele gut gemeinte Initiativen an der Korruption so scheitern - und ist trotzdem immer wieder wahnsinnig komisch indem sie die Protagonisten (die teilweise auch einen fiesen Humor haben...) in absurde Situationen bringt.


    Eine meiner Lieblingsstellen ist zwischen dem neuen Aussenminister Sergeij (der als Politiker eher unerfahren ist und vorher Schauspieler war) und seiner Assistentin Oksana, einer gut ausgebildeten Karrierediplomatin.


    Nachdem Sergeij den spanischen Koenig treffen soll, will Oksana ihm vorher beibringen wie man Wein und Cognac richtig verkoestigt, also verbringen die beiden einen Abend in einer Weinstube. Die Sache geraet allerdings ausser Kontrolle, und am naechsten Morgen erwacht Oksana bei ihm auf dem Sofa.


    Oksana: Sergeij Viktorowitch, was mache ich denn hier?

    Sergeij: Wieso so foermlich - gestern hast du mich noch anders genannt... Mein Tiger und so...

    Oksana: Oh mein Gott!

    Sergeij: Ja, so auch.

    Oksana: Das ist das Ende meiner Karriere!

    Sergeij: Naja, wuerde ich nicht sagen - viele Karrieren haben so ihren Anfang genommen...


    Es stellt sich dann raus - es ist gar nichts passiert, er hatte nur die Nase voll die ganze Zeit von ihr rumkommandiert zu werden und wollte mal den Spiess umdrehen.


    Also, wer bisher noch nicht neugierig war, lohnt sich wirklich :)

  • Ich bin mal wieder ins Martial-Arts-Genre gehüpft und habe mir Brotherhood of Blades angeschaut. Wie das mit solchen Filmen ist: Die ganzen politischen Intrigen sind furchtbar schwer zu durchschauen, weil sie alle unheimlich ähnliche Namen haben. Außerdem weil man die Leute nicht auseinanderhalten kann (sehen irgendwie alle gleich aus :hmm: ) Zudem spielt ein Großteil der Szenen nachts, was das Erkennen der Personen zusätzlich erschwert. Habe mir deshalb in Wikipedia vorher die Handlung durchgelesen und so das meiste verstanden. Ob ich den zweiten Teil auch noch anschaue, weiß ich allerdings noch nicht ...

    Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist, würden wir uns gegenseitig mehr Freude machen.
    (Ricarda Huch)



    :cookie:


    ___________________

  • Dialoge manchmal etwas hölzern und pathetisch, es werden so ziemlich alle Klischees bedient, die man aus Fantasyfilmen kennt, aber es ist eine spannende Handlung und es war ein netter Abend.

    Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist, würden wir uns gegenseitig mehr Freude machen.
    (Ricarda Huch)



    :cookie:


    ___________________

  • Ich habe mir gerade die Netflix-Verfilmung von "Im Westen nichts Neues" angesehen.

    Rückblickend weiß ich nicht mehr genau, was ich eigentlich erwartet hatte :hmm: Das Doofe ist vielleicht, dass ich die ältere Version von 1979 viel zu oft gesehen habe und ich logischerweise die Netflix-Variante sehr stark damit vergleiche.

    „Alice, man darf sein Leben nicht nach anderen richten. Du allein musst die Entscheidung fällen.“ [Alice im Wunderland]

  • Heyho Asni

    Dann empfehle ich in diesem Fall mal das Original, auch wenn's altersbedingt s/w ist und der Trailer dazu - der damaligen Zeit geschuldet - ziemlich pathetisch rüberkommt.

    Gibt's auf DVD oder Stream.

  • Wir gucken grade die ersten Folgen Star Wreck - das ist eine finnische Parodie auf... Star Treck. Mit den Abenteuern von Cpt. Pirk, Lt. Spook, Lt. Dwarf, Lt. Info, Mr. Fukov, Mr. Blondie und Shitty im Maschinenraum.


    Wie wir haben die Jungs klein angefangen und sich ziemlich gesteigert, den ersten Folgen merkt man noch an dass die Technik schwierig war, aber es sind immer wieder herrliche Szenen und trockener Humor.


    ***


    Dwarf stuermt eine von Korg gehaltene technische Kommandozentrale.


    Dwarf: Meine Waffe schreit nach Blut!


    Schuesse fallen, Dwarf rennt die Treppe wieder runter.


    Dwarf: Kein guter Tag zum Sterben heute...

    Pirk: Pirk an USS Kickstart - feuern sie doch einfach einen Twinkler auf unsere Position. Also... 10 m entfernt in Richtung...

    Cochbrane (Metal Gitarrist): Norden?

    Pirk: Ja, Norden.


    Alle rennen die Treppe runter, eine riesige Explosion zerstoert das Obergeschoss.


    Info: Um, wollten wir nicht eigentlich die Ausruestung da drin verwenden?

    Pirk: Ah, ja... Info, reparieren sie das mal.


    ***


    Oder mein Favorit am Ende (im Film wird Finnisch gesprochen und es gibt englische Untertitel).


    Vulgarier: Live long and prosper!

    Cochbrane: Live hard and die young, dudes!