Serien allgemein

Es gibt 106 Antworten in diesem Thema, welches 20.441 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Eegon2.

  • Rika

    Ich habe ja noch gar nicht auf den Nachtrag zu "Dark" geantwortet D:


    Von "1889" habe ich noch überhaupt nicht gehört. D: Gerade stecke ich mitten in Staffel 3 von Breaking Bad und bin auch definitiv kein Binge Watcher, also wird das noch etwas dauern. Aber noch mehr von diesen Showrunnern? Das muss ich mir ja geben, das geht gar nicht anders. :D Klingt jedenfalls ansprechend

    [Schlaue, tiefgreifende Lebensweisheit]

  • ist es da nicht auch reizvoll zu erfahren, wie es sich am Ende auflöst? :whistling:

    Das sollte man annehmen. Der Ausgang ist ja aber bekannt ^^

    Ich lebe irgendwie sehr isoliert von den Orten, wo man das erfährt, glaube ich :rofl: Aber ich meinte wirklich das "wie" und nicht das "was". Ein "was" allein finde ich auch nicht genug. Na ja, wie gesagt. Genug zu Dark.

    [Schlaue, tiefgreifende Lebensweisheit]

  • Ich schau gerade Peripheral auf Amazon. Inhaltlich geht's in Richtung Science-Fiction und Virtual Reality. Es spielt in Amerika und London, was sich für alle Fans englischer Dialekte eben auch in der Sprache niederschlägt. Vermutlich ist das in der deutschen Synchro nicht umgesetzt (umsetzbar).

    Was ich aktuell ganz cool finde ist die Mischung aus actionreichen Szenen mit entsprechender kurzlebiger Spannung und eher ruhigeren Passagen, in denen die Beziehungen der Charaktere und eine relativ langsame Fortentwicklung der Story im Fordergrund stehen. Manchmal hab ich das Gefühl, dass ich gelangweilt bin xD aber insgesamt ist es schon spannend und cool.


    Ah, die Serie basiert auf einem Roman von William Gibson, falls den jemand kennt ^^

    „Alice, man darf sein Leben nicht nach anderen richten. Du allein musst die Entscheidung fällen.“ [Alice im Wunderland]

  • "1899" hatten wir auch in zwei Tagen durch, trotzdem bleibt "Dark" für mich die beste Mystery-Serie, gefolgt von "Lost".

    Man muss aber auch zugeben, dass auf "1899" ein unglaublicher Druck lastet, die Erwartungshaltung des Publikums ist unglaublich hoch. Grundsätzlich zeigen die Serien von Bo Odar/Friese, was entstehen kann, gibt man deutschen Ideen richtig viel Vertrauen und Geld in die Hand. Solche Formate sind für die ÖRR völlig undenkbar, feiern aber weltweite Erfolge. Genauso undenkbar, dass dieses Autoren-Gespann das Einzige in unserem Land sein soll ...

  • Genauso undenkbar, dass dieses Autoren-Gespann das Einzige in unserem Land sein soll ...

    Ich war vor Jahren mal auf einem Kurzfilmfestival mit hauptsächlich deutschen Beiträgen. Da waren einige richtige gute Beiträge dabei! Klar, ein Kurzfilm ist keine Serie, aber man kann daran ja trotzdem sehen, ob es kreative Köpfe mit wunderbaren (oder erschreckenden) Ideen gibt. Daher stimme ich dir da voll zu.

    Traurig ist eher, dass sehr häufig das Altbekannte neu aufgewärmt wird (nicht nur durch/im ÖRR, sondern überall, wo es um Risiko und Geld geht).

    Ich nehme jedenfalls mit, dass ich dringend Dark nochmal anfangen und dann auch zuende schauen muss. Das letzte Mal hab ich nach Staffel 1 aufgehört, weil es noch keine Staffel 2 gab ^^ und irgendwie hab ich es seitdem noch nicht geschafft, wieder damit anzufangen :hmm:

    „Alice, man darf sein Leben nicht nach anderen richten. Du allein musst die Entscheidung fällen.“ [Alice im Wunderland]

  • Es gibt auf YT eine Seite namens "Dust". Dort werden internationale Scifi-Kurzfilme veröffentlicht, teilweise mit bekannten Schauspielern. Manche Filme bergen so viel Potenzial und manche sehen aus, wie aus einer großen Produktion geschnitten. Aber das meisten bleibt halt ungenutzt ...