Shinigami Geschichte

  • Hi, ihr müsst euch das hier nicht durchlesen, da es doch sinnvoller ist, erst einmal an meinen schon angefangenen Geschichten weiterzuarbeiten. Tut mir leid, wenn ihr den Post schon gelesen und euch Zeit genommen habt, zu antworten.


    Ich habe heute Nacht schon wieder ne neue Idee für eine Geschichte bekommen :dance: Habe mir jetzt das Ganze wieder grob aufgeschrieben, damit ich irgendwann damit beginnen kann, sie zu schreiben. Ihr merkt vielleicht, dass ich zu viele Ideen, aber keine Zeit habe diese umzusetzen.;( Jedenfalls kommt hier wieder die neue Story. Wäre echt nett von euch, wenn ihr mir bei offenen Fragen helfen würdet und auch beim Titel. Ich finde es extrem schwer einen Titel für Geschichten zu finden. Bin mir auch unsicher, ob das hier ins Forum kommt oder unter ein anderes Forum.


    Titel: "Die Geburt eines Shinigamis"


    Grober Storyverlauf:

    Die ganze Familie (Eltern und älterer Bruder) der männlichen Hauptperson (HP) wurde eines Tages nachts entführt, zurück bleibt nur die HP, die zu dem Zeitpunkt des Verschwindens nicht zu Hause war. NIemand weiß, we bzw. wohin die Familie verschwunden ist. Es gibt aber Anzeichen ddafür, dass sie entführt wurde. HP wird zur Verwandten geschickt und gibt mit den Jahren auf, nach seiner Familie zu suchen. Genau dann, wird HP von einem Schatten verfolgt --> HP wird bedroht, verteidigt sich aber (Er hat seit der Entführung Selbstverteidigung/ Kampfsport gelernt)

    Der Schattenmann entkommt. Die HP erfährt aber von diesem, dass seine Familie noch am Leben ist und von einer geheimen Organisation gefangen gehalten wird. Zur Freilassung verlangen sie ein bestimmtes Objekt, dass die Familie seit Generationen verwahrt. --> Grund erkläre ich später noch.


    HP weiß aber von nichts und sucht wie ein Wahnsinniger danach. Er lässt dabei ausversehen eine alte verstaubte Urne fallen --> Habt ihr vllt. ne Idee, ob ein anderer Gegestand besser passen würde? Die Urne hat eine Seele versiegelt gehalten. Dadurch, dass sie kaputt geht, wird die Seele befreit und dringt in den nächstbesten Menschen (also die HP) ein. Sie verschmilzt mit der HP. Die Seele besitzt bestimmte Kräfte und durch die Verschmelzung wird die Seele des Wirtes/ HP in einzelne Teile zerspalten und danach wieder mit der befreiten Seele zu einer komplett neuen Seele verschmolzen bzw. zusammengesetzt. Es entsteht demnach ein ganz neuer/ veränderter Wirt. Die Verschmelzung lässt sich nicht rückgängig machen und die Erinnerungen von beiden Seelen bleiben erhalten.


    Die HP wacht nach der Verschmelzung in einer neuen/ anderen Welt auf (Eine Art Zwischenwelt bzw. andere Dimension, die sich aber mit der Vorherigen ähnelt: die Orte/ Umgebung sind sowie die dort lebenden Personen sind gleich geblieben bzw. das Äußere sowie die Persönlichkeit der Menschen können dabei aber leicht verändert worden sein. Es ist wie eine verdrehte Welt --> Die Menschen wissen, wer und wie sie ins Jenseits geführt werden. In dieser Welt leben die Shinigamis unter den Menschen bzw. tarnen sich äußerlich als Mensch.


    HP Ist wegen der Verschmelzung zum Shinigami geworden und hat somit eine Verplfichtung: Die Seelen der Toten abzuholen, sie in sich aufzunehmen und somit ins Totenreich zu überführen.

    Exkurs zu Shinigamis:

    • sind Totengeister, suchende Geitser, die umheriirende Seelen Verstorbener aufspüren und ins Jenseits überführen
    • bringen niemanden aktiv um
    • legen den Zeitpunkt fest, an dem ein Individuum stirbt
    • normalerweise für Menschen nicht sichtbar, da HP aber zum Teil menschlich, wird er in der neuen Welt für alle in seiner menschlichen Gestalt sichtbar. Wechselt er in seine Shinigamiform, kann er nur von denen gesehen werden, die kurz vor dem Tod stehen.
    • Shinigamis können weggesperrt/ versiegelt werden mit einem speziellen aber geheimen Ritual --> sollte ein Shinigami zu viel Macht haben oder außer Kontrolle raten, dann wird er dadurch versiegelt (wie es mit der Seele in der Urne war) --> Prinzipiell sind Shinigamis von der Seele unsterblich
    • In meiner Story gibt es böse und gute Shinigamis (Vielleicht könnte man andere Adjektive dafür verwenden?)

    ----> Ein guter Shinigami isst/ überführt nur die Seelen von guten Menschen, während böse Shinigamis dasselbe nur mit bösen Menschenseelen tun. Je mehr Seelen er isst, desto mehr ähnelt der Shinigami seinen aufgenommenen Seelen, heißt ein böser Shinigami wird von der Persönlichkeit umso verdorbener bzw. grausamer und ein guter SHinigami wird reiner

    -----> Isst ein guter Shinigami eine böse Seele, dann .... (hier habe ich zwei Ideen: 1) Er stirbt, da seine eigene Seele vergiftet wird, demnach wären Shinigamis nicht unsterblich 2) Er wird zu einem bösen Shinigami --> Was fändet ihr besser oder habt ihr noch ne Idee)

    Je mehr Seelen überführt werden, desto mächtiger und gefährlicher wird der Shinigami, droht die Kontrolle über sich zu verlieren.


    HP ist mit der Seele eines Shinigami verschmolzen, der als Einziger sowohl gute als auch böse Seelen überführen kann. Die Gefahr besteht dadurch, dass er sich jederzeit der Dunkelheit annähern bzw. verfallen kann. Da HP teils menschlich ist, kann er aktiv jemanden umbringen, deshalb ist es sehr gefährlich, wenn seine Seele komplett schwarz/ böse wird (also der dunkle Teil stärker wird, obwohl er viele reine Seelen isst/ überführt)


    Während HP sich auf die Suche nach seiner Familie macht, merkt er zunehmen, dass er sich verändert hat (zum Shinigami wurde, er erkundet und entdeckt zudem die Unterschiede zwischen seiner Welt und der Neuen).

    DIe Schattenorganistation hat es auf die HP abgesehen, da sie Shinigamis fangen und kontrollieren wollen. Wer diese kontrolliert, kontrolliert den Tod, wodurch die Menschen sozusagen unsterblich werden. HP kann wegen teil Mensch und teil SHinigamis auch andere SHinigamis sehen/ aufspüren. Dies möchte die Organisation ausnutzen.


    Ich habe mal wieder einen riesen Beitrag gemacht. Sorry und :danke:, dass ihr mir helft bzw. den ganzen Stuff aus meinem Kopf überhaupt lest. :cookie:

  • Ich bin gerade etwas irritiert. Du willst ernsthaft DEINE (?) Geschichte von uns erzählt bekommen?


    Wenn DU nicht weißt, was wie warum passiert, woher soll'n wir das dann wissen?


    Entschuldige bitte, aber ich sehs grad nicht ein, dass Du hier Ideen abgreifst um sie dann als "Deine Geschichte" zu verkaufen...


    Ich hab auch grad nen Prota. Der heißt Hans-Jürgen. Was könnte dem denn so passieren, damit es eine spannende Geschichte wird?


    :|

    Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?

  • Cory Thain Ich habe ja ne Vorstellung, was wie und wieso passieren soll. Dachte, dass das Forum dafür da ist, wenn man nicht weiterkommt, Hilfe von anderen zu bekommen. Dann lasse ich das, das nächste Mal. Klar, will ich nicht eure Ideen abgreifen. Fände dass, anders herum ja auch doof. :(

  • dass das Forum dafür da ist, wenn man nicht weiterkommt, Hilfe von anderen zu bekommen.

    Ja, dafür ist das Forum (unter anderem) da, liebe Traumschwingen , das sehe ich genauso. Trotzdem würde ich nie hier ein paar Gedanken reinwerfen und drum bitten, dass mir andere User das Grundgerüst meiner Geschichte liefern.

    Du hast mMn ganz richtig geschrieben "wenn man nicht weiterkommt". Dazu gehört aber doch wohl, dass man erst einmal selber anfängt mit Schreiben und das Geschriebene vorstellt, um sich Feedback zu erbitten. Es kann vorkommen, dass man im Plot mal feststeckt. Aber dann wirst du auch jemanden finden, der dir weiterhilft. Nur - fang erstmal an.
    Ich könnte mir vorstellen, dass ich mir ziemlich veräppelt vorkäme, wenn ich mich in deinem Thread "Hilfe beim Plot/groben Storyverlauf" so ausführlich geäußert hatte wie Rainbow , Thorsten , Cory Thain oder besonders Etiam. Ich hätte erwartet, dass du nach so viel interessanten Vorschlägen bereits ungeduldig mit dem Hufen scharrst, um endlich losschreiben zu können. Stattdessen eröffnest du einen neuen Thread und kommst mit einer völlig anderen Idee daher. Was wird denn nun aus deinem Dryaden-Artemis-Plot? Schreibst du zwei gleichzeitig oder ist die bereits in der unteren Schublade oder ganz Geschichte?

    Tut mir leid, dass ich dir keine Vorschläge oder Antworten zu deinen Fragen hier liefere. Aber irgendwie fehlt mir bei dir nach der Ideensammlung das Ärmel-aufkrempeln und Anpacken.

    Lass doch mal was sehen von deiner Artemis-Story :)

    Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist, würden wir uns gegenseitig mehr Freude machen.
    (Ricarda Huch)



    :cookie:


    ___________________

  • Heyho Traumschwingen


    Ich bin mal nicht so direkt wie Cory Thain ^^^^^^, stimme aber grundsätzlich mit ihr überein, daß es nicht Aufgabe des Forums sein kann, jemandem seine eigene Geschichte zu schreiben.

    Ich kapiere aber aus eigener Erfahrung, daß man manchmal eine Idee hat, für die sich scheinbar kein Anfang finden lässt, von dem ab man sie entwickelt und aufblättert (...um das mal in Buchform zu umschreiben...:)).


    Aufgefallen sind mir:

    normalerweise für Menschen nicht sichtbar, da HP aber zum Teil menschlich, wird er in der neuen Welt für alle in seiner menschlichen Gestalt sichtbar. Wechselt er in seine Shinigamiform, kann er nur von denen gesehen werden, die kurz vor dem Tod stehen.

    HP ist mit der Seele eines Shinigami verschmolzen, der als Einziger sowohl gute als auch böse Seelen überführen kann. Die Gefahr besteht dadurch, dass er sich jederzeit der Dunkelheit annähern bzw. verfallen kann. Da HP teils menschlich ist, kann er aktiv jemanden umbringen, deshalb ist es sehr gefährlich, wenn seine Seele komplett schwarz/ böse wird (also der dunkle Teil stärker wird, obwohl er viele reine Seelen isst/ überführt)

    HP kann wegen teil Mensch und teil SHinigamis auch andere SHinigamis sehen/ aufspüren.

    Wäre das jetzt meine Idee, würde ich die Geschichte an einem Punkt beginnen lassen, an dem der HP bereits sein volles Potential besitzt. Und dann in Rückblenden erläutern, wie es dazu kam, bis die verschiedenen Zeitebenen aneinander angeglichen werden können.


    Das war beim Lesen Deines Plots zumindest als Spontanidee sofort vor meinem Auge.


    Ob Du's so oder anders machst mußt Du selbst entscheiden.

    Nur machen mußt Du's erst mal selbst...

    :thumbup::thumbup::thumbup:

    Also hopp!

  • Der Wanderer

    Danke. Das mit den Rückblenden ist ne super Idee. Mal sehen, ob ich die weiterverfolge. Die Geschichte schreibe ich natürlich selbst.


    Tariq

    Zitat

    Ich könnte mir vorstellen, dass ich mir ziemlich veräppelt vorkäme, wenn ich mich in deinem Thread "Hilfe beim Plot/groben Storyverlauf" so ausführlich geäußert hatte wie Rainbow , Thorsten , Cory Thain oder besonders Etiam. Ich hätte erwartet, dass du nach so viel interessanten Vorschlägen bereits ungeduldig mit dem Hufen scharrst, um endlich losschreiben zu können. Stattdessen eröffnest du einen neuen Thread und kommst mit einer völlig anderen Idee daher. Was wird denn nun aus deinem Dryaden-Artemis-Plot? Schreibst du zwei gleichzeitig oder ist die bereits in der unteren Schublade oder ganz Geschichte?

    Ich schreibe mehrere gleichzeitig. Wenn aber spontan was neues dazukommt, dann halte ich das fest und baue das schon grob aus, damit die Idee nicht verloren geht. Also keine Sorge, ich frage hier schon um Hilfe, damit ich es auch umsetzen kann. Das ist auch ein Grund, warum sich bei mir die Ideen von Geschichten stapeln. Möchte halt ne gute Idee, nicht aus den Händen gleiten lassen.

  • Hey Traumschwingen,

    Habe mir jetzt das Ganze wieder grob aufgeschrieben, damit ich irgendwann damit beginnen kann, sie zu schreiben. Ihr merkt vielleicht, dass ich zu viele Ideen, aber keine Zeit habe diese umzusetzen

    Na ja, das geht ja nicht nur dir alleine so. ^^

    Eine Geschichte zu schreiben, wenn es nicht gerade eine Kurzgeschichte ist, kann Jahre dauern. Zumindest wenn man es, wie wahrscheinlich die meisten von uns, hobbymäßig betreibt.


    Jedenfalls kommt hier wieder die neue Story. Wäre echt nett von euch, wenn ihr mir bei offenen Fragen helfen würdet und auch beim Titel. Ich finde es extrem schwer einen Titel für Geschichten zu finden.

    Die Betonung liegt auf "wieder die neue Story" . Natürlich ist dieses Forum dazu da, dass man sich gegenseitig unterstützt und man vielleicht sogar zusammen plottet, sich Hilfestellungen gibt, gemeinsam Ideen sammelt, sich inspiriert. Das ist alles okay. Was mich allerdings eben beim Lesen deines neuen Threads etwas irritiert hat, ist die Tatsache, dass ich dir erst vorgestern bei einer ganz anderen tollen Idee Input gegeben habe. Und nun kommst du schon wieder mit der nächsten um die Ecke. :hmm:


    Im Januar hattest du offenbar schon eine Idee, da du ja hier mit einer Geschichte an den Start gegangen bist, die sich aber bereits nach wenigen Posts in Wohlgefallen aufgelöst hat. Im Grunde ist auch das nicht schlimm, nur kommt einem dann irgendwann die Motivation abhanden, dir bei deinen ständig wechselnden Projekten Unterstützung angedeihen zu lassen.


    Vielleicht schaltest du einfach einen Gang zurück und machst etwas langsamer? Ich möchte mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und kann eigentlich auch nur für mich sprechen, aber ich für mich kann mir nicht vorstellen, drei einigermaßen komplexe Geschichten gleichzeitig zu schreiben. Warum auch? Mich stresst es schon beizeiten, bei einer einzigen Geschichte bei der Stange zu bleiben. :rofl:


    Aber ich weiß, dass ich mich hier auf diverse Leute stützen kann, wenn ich feststecke. Allerdings-und das ist vielleicht der springende Punkt- begleiten die mich jetzt auch schon über einen recht langen Zeitraum und zwar immer mit der gleichen Geschichte. Gerade, wenn es darum geht, in die Handlung einzutauchen und wirklich sinnvolle Kommentare abzugeben, ist es wichtig, dass man sich auf so eine Geschichte einlässt. Das funktioniert meines Erachtens nicht, wenn der andere alle Nase lang mit was Neuem um die Ecke kommt und somit signalisiert, dass er gar nicht wirklich überzeugt ist von dem, was er da tut.


    Verstehst du, was ich meine? Sorry, wenn ich mich jetzt hier nicht zu deiner neuen Idee äußern möchte. Sie klingt im Ansatz spannend und sicher kann man da was draus machen. Aber ehrlich gesagt, weiß ich nicht, ob es dir oder mir was bringt, wenn ich mich da jetzt reinhänge, nur, damit du morgen früh wieder mit einer ganz neuen Vision aufwachst.


    Wenn du dich für ein Projekt entschieden hast, das du ernsthaft verfolgen möchtest, bin ich gerne dabei. ^^


    LG,

    Rainbow

  • Rainbow

    Ich vollende meine Geschichten schon. Aber du hast recht. Ich sollte mich wirklicb erst mal auf eine konzentrieren und langsamer an alles herangehen..... Sorry, wenn ich euch alle so durcheinanderbringe. Ich schreibe jetzt erst einmal weiter und steige wirklich in eine Geschichte ein.

  • Traumschwingen

    Hat den Titel des Themas von „Shinigami Geschichte - Fragen klären/ Ideen?“ zu „Shinigami Geschichte“ geändert.
  • Traumschwingen

    Ich könnte mir vorstellen, dass ich mir ziemlich veräppelt vorkäme

    Nachdem ich erwaehnt werde...


    Veraeppelt nicht, aber ich zieh' mich generell aus den Threads von Autoren raus wo Geschichten versanden und immer wieder neue angefangen werden - ich weiss aus eigener Erfahrung dass man halt mal durch Zeiten durch muss wo's Arbeit ist weiter zu machen und nicht nur Vergnuegen, und wenn ich mich hier auf eine Geschichte einlasse, dann mag ich auch wissen wie sie weiter geht und am Ende irgendwie das Gefuehl bekommen da kommt was rum.


    Aber das geht, wie gesagt, bei mir ganz entspannt ab - ich bin da nicht beleidigt oder aergerlich wenn ein laengerer Kommentar 'versandet' - sondern ich lerne draus und mach's halt nicht nochmal.


    Also, zumindest von meiner Seite - keine Angst dass Du mir da auf die Fuesse trittst oder so.