HEAVEN - (Band 1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rainbow schrieb:

      Also, die Entwicklungen auf der Erde werden im weiteren Verlauf meiner Geschiche eher zu einem Nebenschauplatz werden, weshalb ich mich damit vielleicht nicht ausgiebig genug beschäftigt habe

      Ja, ich sage das jetzt auch nicht zum ersten Mal - man muesste halt ein Gefuehl dafuer haben was jetzt als naechstes in der Geschichte kommt um die Dramaturgie einschaetzen zu koennen. :D

      Aber erinnere Dich zurueck - wie hast Du 9/11 erlebt? Wenn Du das einfangen kannst, bist Du auf einem guten Weg wie Du das in der Geschichte beschreiben kannst. Schock, Unglauben - hektisches Fernseher anmachen, endlos die gleichen Bilder sehen - das waere mal ein guter Anfang. Die Massenversammlungen der Dagon-Anbeter (wenn dabei schon ordentlich was zu Bruch geht) wuerden dafuer wahrscheinlich schon ausreichen.
    • Die diabolische Kakophonie meiner Anmerkungen


      Rainbow schrieb:

      „Hier steht, dass weltweit auf unerklärliche Weise Passagierschiffe und Flugzeuge urplötzlich vom Radar verschwunden sind und seit dem als verschollen gelten.“
      Ich hab neulich mal gelesen, dass jedes Jahr (immer noch) etwa ~200 Schiffe einfach so verschwinden und nie wieder auftauchen. :o Das fand ich schon krass. Aber vermutlich sind das alles eher Frachter oder kleine Privatboote, so dass da kein Aufsehen drum entsteht.

      Rainbow schrieb:

      Das Gesicht zu einer ausdruckslosen Maske erstarrt, schoben sich seine Brauen auf unheilverheißende Weise zusammen,
      Also entweder ist sein Gesicht eine ausdruckslose Maske oder aber es zeigt sich ein unheilverheißender Ausdruck darin, nämlich das Zusammenziehen seiner Brauen ;)

      Rainbow schrieb:

      des 'Bösen'

      Rainbow schrieb:

      Die Leute sind außer Rand und Band. Die schaffen da mehrere Einkaufswagenladungen raus. Ich kam mir richtig blöd vor mit den paar Teilen, die ich für`s Frühstück gekauft habe. Bestimmt ist in zwei Stunden der Laden leer gekauft.
      Aaach, so ein Käse, die ganzen Prepper hatten doch recht. Die sitzen jetzt schön entspannt in ihren alten Minenschächten und ruhen sich auf ihrem Konservenvorrat für die nächsten 15 Jahre aus :D

      Insgesamt find ich es nicht unbedingt zu dick aufgetragen und die Stimmung kommt schon halbwegs vernünftig rüber. Ich würde @Thorsten jetzt nicht direkt widersprechen, es kommt aber drauf an, wie bereits der Erkenntnisstand ist. Die Events an sich sind ja alle nicht ungewöhnlich (außer vllt die Tiere), die Häufung ist es, aber da muss auch erst ein Zusammenhang festgestellt werden (wieso sollte jemand annehmen, die Autounfälle und die verschwundenen Schiffe gehören zusammen?) und sicherlich würde es in Bezug auf die Schiffe auch eine Weile dauern, bis das an die Presse gerät.
      Im Endeffekt ist das nicht zwingend ein kolossales unübersehbares Einzelevent wie 9/11 sondern viele subtilere, die erst irgendwie in Zusammenhang gebracht werden müssten. Ist das schon irgendwie geschehen, dann hat Thorsten recht. Ist das noch nicht geschehen (nur Elias und Emilia erkennen den augenscheinlichen Zusammenhang, Freddy ja auch noch nicht), dann wären die Hamsterkäufe unwahrscheinlich. Ich denke es ist ein bisschen eine Frage dessen, was du in dem Kapitel erzielen möchtest.
      Sagen wir, du willst es subtiler halten, weil eigentlich hat es nichts mit der Story zu tun. Dann gehen wir davon aus, dass die Presse das große Ganze noch gar nicht in Zusammenhang gebracht hat.
      Freddy trifft dann vor dem Supermarkt ein paar apokalyptische Sektenspinner und bringt die Zeitung mit, in der auch über Zusammenrottungen von irgendwelchen Untergangsevangelisten der letzten Tage berichtet wird, das zeigt er ihnen. Beunruhigt holt Emilia ihr Smartphone raus (sind schon praktisch die Dinger) und checkt ihren Newsfeed. Sie findet von unterschiedlichen Medien je einzelne Berichte über Schiffe, Flugzeuge, Tierangriffe und stellt den Zusammenhang selbst her. Dann sparst du dir das große Weltuntergangstamtam mit Presseerklärung etc, Emilia kann aber durchaus begreifen, was passiert, während Freddy uninteressiert mit den Schultern zuckt, weil ja alles nur einzelne, zufällige Häufungen von abstrusen Ereignissen sind.

      Ansonsten freut es mich, dass es allmählich losgeht :) Sprachlich alles top, wie eh und je.
    • Hey @Rainbow

      Spoiler anzeigen


      Grundsätzlich ist der Teil natürlich wieder sehr gut geschrieben und sprachlich habe ich da nichts zu meckern. Aber irgendwie kaufe ich dir die Szene nicht so ganz ab.

      Schätze, das liegt daran, dass das so harmlos abgehandelt wird von der Presse. Oder sagen wir, es wird ungewöhnlich abgehandelt. Das sie es direkt als das "Ende der Welt" abstempeln, finde ich eine Spur zu dick, auch die Hamsterkäufe sind recht unwahrscheinlich. Die Menschen werden vermutlich erstmal denken "ist ja schon komisch, aber wir sind in Sicherheit, die Regierung macht das schon"

      Ich würde es verstehen, wenn die Presse aus allen Geschehnissen einen Artikel macht und nicht direkt zusammen in einen. Die können unmöglich ahnen, dass es da einen Zusammenhang gibt. Die Sektenspinner bilden da wohl eine Ausnahme, aber das könnte man ja auch nutzen...

      aval.b.bado schrieb:

      Sagen wir, du willst es subtiler halten, weil eigentlich hat es nichts mit der Story zu tun. Dann gehen wir davon aus, dass die Presse das große Ganze noch gar nicht in Zusammenhang gebracht hat.
      Freddy trifft dann vor dem Supermarkt ein paar apokalyptische Sektenspinner und bringt die Zeitung mit, in der auch über Zusammenrottungen von irgendwelchen Untergangsevangelisten der letzten Tage berichtet wird, das zeigt er ihnen. Beunruhigt holt Emilia ihr Smartphone raus (sind schon praktisch die Dinger) und checkt ihren Newsfeed. Sie findet von unterschiedlichen Medien je einzelne Berichte über Schiffe, Flugzeuge, Tierangriffe und stellt den Zusammenhang selbst her. Dann sparst du dir das große Weltuntergangstamtam mit Presseerklärung etc, Emilia kann aber durchaus begreifen, was passiert, während Freddy uninteressiert mit den Schultern zuckt, weil ja alles nur einzelne, zufällige Häufungen von abstrusen Ereignissen sind.
      So würde ich das auch handhaben. Vielleicht erkennt sie durch Elias Gesichtsausdruck auch, dass die Lage momentan nicht so gut ist.
      Vielleicht kannst du den Fernseherbericht trotzdem drin behalten und eine Pressesprecher/in über einen jüngsten Vorfall berichten lassen. Oder sie berichtet gerade live von einer dieser seltsamen Veranstaltungen, wo so ein Sektenspinner vor die Kamera springt und das Ende der Welt verkündet …

      Ich denke, da gibt es jede Menge anderer Möglichkeiten :schiefguck:



      Lg :)
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-

      Meine Geschichte
      Die Kriegerin von Catrellak
    • aval.b.bado schrieb:

      Sagen wir, du willst es subtiler halten, weil eigentlich hat es nichts mit der Story zu tun. Dann gehen wir davon aus, dass die Presse das große Ganze noch gar nicht in Zusammenhang gebracht hat.
      Freddy trifft dann vor dem Supermarkt ein paar apokalyptische Sektenspinner und bringt die Zeitung mit, in der auch über Zusammenrottungen von irgendwelchen Untergangsevangelisten der letzten Tage berichtet wird, das zeigt er ihnen. Beunruhigt holt Emilia ihr Smartphone raus (sind schon praktisch die Dinger) und checkt ihren Newsfeed. Sie findet von unterschiedlichen Medien je einzelne Berichte über Schiffe, Flugzeuge, Tierangriffe und stellt den Zusammenhang selbst her. Dann sparst du dir das große Weltuntergangstamtam mit Presseerklärung etc, Emilia kann aber durchaus begreifen, was passiert, während Freddy uninteressiert mit den Schultern zuckt, weil ja alles nur einzelne, zufällige Häufungen von abstrusen Ereignissen sind

      Jo, das wuerde gut funktionieren wenn Du es subtiler haben magst so dass nur Elias und Emilia wissen was abgeht.
    • Hallo liebe Rainbow,
      Spoiler anzeigen

      das wird jetzt richtig spannend. Bin schon ganz neugierig, was du da noch alles geplant hast.
      Auch wenn man da sicherlich an den Details noch etwas drehen kann, aber die Idee, dass Dagon jetzt anfängt Terror zu verbreiten und es zu Ereignissen kommt, die so noch nicht dagewesen sind, das ist echt spannend. Weil es eben wirklich neu ist.


      Rainbow schrieb:

      unerklärliche Weise Passagierschiffe und Flugzeuge urplötzlich vom Radar verschwunden sind und seit dem als verschollen gelten.“ Stumm bewegte sie die Lippen, als sie den Text überflog.
      „Tiere sollen verrückt spielen und ohne erkennbaren Grund aggressives Verhalten zeigen…“, sie spürte förmlich, wie ihr die Farbe aus dem Gesicht wich „…vor allem Angriffe von Vogelschwärmen seien vermehrt zu verzeichnen, die wahllos Menschen attackiert haben
      Darf ich dazu mal als alte Zeitungsreporterin was sagen?
      In einer Zeitung steht niemals, dass irgendwelche Passagierschiffe und Flugzeuge verschwinden. Sondern es handelt sich immer um konkrete Schiffe und konkrete Flugzeuge. Also ein Lufthansaflug von Barcelona nach New York ist verschwunden. Ausserdem wird ein Luxusdampfer auf Kreuzfahrt nach Haiti vermisst usw.
      Auch einen Artikel "Tiere spielen verrückt" wirst du niemals in einer Zeitung finden. Sondern eher: Im Berliner Zoo kam es zu einer unerklärlichen Panik im Affengehege, bei der fünfzehn Affen totgetrampelt wurden. Gleichzeitig im Tigergehege sieben Jungtiere totgebissen ... sowie Wächter angefallen und schwer verletzt etc. Dein Beispiel mit den attackierenden Vogelschwärmen ist gut gewählt. Sowas könnte ja tatsächlich gleichzeitig am Münchener Hauptbahnhof, am Berlin Alexanderplatz nd auch noch mehreren Dörfern in der Pampa passiert sein oder wo du willst (hab jetzt das Ausland vergessen).
      Ich muss allerdings da auch @Thorsten recht geben: Flugzeugabstürze und vermisste Schiffe, besonders wenn das in der Mehrzahl passiert, generieren Sondersendungen im Fernsehen. Was aber deiner Geschichte ja nicht widerspricht. Warum sollen da keine Sondersendungen laufen? Und warum soll man da nicht über mögliche Terroristenattacken spekulieren und dem IS die Schuld geben? Das allein wird wohl die Regierung noch nicht veranlassen, den Ausnahmezustand zu verhängen. Ich gehe aber locker davon aus, dass das irgendwann in deiner Geschichte wohl noch passieren muss, denn ich erwarte, dass das hier erst der Anfang ist, wie Elias ja auch schon verkündigt hat.

      Als nächstes präsentierst du ja die Fachkliniken mit den vermehrten Suiziden und Wahnvorstellungen von Dämonen.
      Tja. Das fällt wohl unter die Schweigepflicht und dürfte nicht in einer öffentlichen Zeitung publiziert werden.
      Allerdings ... verbreitet das so richtig schön gruselige Stimmung und wir als Leser ahnen ja, wie wahr das alles sein könnte, weshalb es sehr schade wäre, dieses schöne Bild einfach zu streichen. Deshalb würde ich dafür plädieren: lass das einfach so stehen.
      (Alternative: Emilia, als Fachkraft in einer psychiatrischen Klinik, könnte auch von dort angerufen werden oder über diesen Weg über solche haarsträubende Dinge erfahren, und zwar aus Sicht ihrer eigenen Klinik, aber die könnten ja gehört haben, dass gerade sämtliche psychiatrischen Einrichtungen der Umgegend quasi von Verrückten geflutet werden)

      Freddys Reaktion ist einfach wunderbar. Natürlich hält er alles für totalen Schwachsinn, was wahrscheinlich jeder von uns an seiner Stelle auch täte. Super!


      Rainbow schrieb:

      „Religiöse Gruppierungen versammeln sich vielerorts zu spontanen Kundgebungen und propagieren das ´Ende der Welt`… Die Regierung fordert dazu auf, Ruhe zu bewahren und Panik zu vermeiden.“
      Also fassen wir mal zusammen: Ein paar Flugzeuge verschwinden, Tiere drehen durch, einige Menschen sehen Dämonen. Daraufhin gründen sich Sekten und propagieren das Ende der Welt. Hm. Würde ich als Regierung das tatsächlich glauben und Ernst nehmen? Nö. Ich würde sagen, diese Sekten sind alles Spinner und die paar Terroristen kriegen wir schon in den Griff, da gibt^s dann vielleicht einen Regierungsgipfel und man droht Syrien mit Sanktionen (oder Iran oder wem auch immer). Und wie erklärt man die durchgeknallten Vögel und andere Tiere? Hm, vielleicht mit dem vergifteten Klima/Abgasen/Giftmüll in der Luft oder so? Also das Ende der Welt werden die Politiker sicherlich so lange leugnen, bis ihre Städte in Schutt und Asche gelegt werden. Und so weit sind wir ja noch nicht.

      Dann machst du weiter mit den Hamstereinkäufen im Supermarkt. Die Idee fand ich richtig klasse. Panik live direkt vor der Haustür - echt cool. ( :diablo: Warum schieben sie Panik? Weil sie den Sekten mehr glauben als den Politikern? Wie kommen sie denn auf die Idee, das Essen könnte ausgehen? Darauf gab es eigentlich bis jetzt keinen Hinweis, oder? Wenn allerdings die Leute auf der Strasse schon Panik bekommen, wäre die Politik dann doch wieder gefragt und müsste aktiv das Volk beruhigen oder versuchen Ursachen zu beseitigen. Deswegen würde ich dann in den Zeitungen Politikerzitate bringen: "Besteht kein Grund zur Panik, alles unter Kontrolle, Forscher beschäftigen sich mit den Vögeln"

      Rainbow schrieb:

      Gerade wurden Bilder von Leuten eingespielt, die völlig außer sich vor die Kamera traten, um vor der Machtergreifung des ´Bösen` zu warnen.

      Die wissen ja schon gleich Bescheid. Denkbar wären auch wilde und evtl. lustige Spekulationen, z.B. die Botschaft: Dämonen unter uns oder irgendein Tiervirus (Krähentollwut, Tigergrippe etc.) oder irgendwas anderes, das sofort an "Spinner" denken lässt. An Fantasie mangelt es dir ja nicht, lass es doch ruhig erstmal in die falsche Richtung gehen.

      Dann kommt Freddy und seine Mami (sagt er wirklich Mutter zu ihr?). Herzerfrischend, der Knabe! :thumbsup:
      Danach erläutert Elias dann sehr nebulös, dass Dagon noch viel schrecklicher sein kann. Ich grübele gerade, was hat Dagon denn eigentlich konkret vor? Die Menschheit auslöschen? Oder will er sie knechten? Oder quälen? Oder durch eine andere Bevölkerung ersetzen? Dämonen oder so?

      Also sorry, dass ich hier die ganze Zeit meckere. Ich liebe diese Story und du könntest sie auch einfach so lassen.
      Aber vielleicht passt dir ja irgendeine meiner Ideen und wenn auch nicht, ist es auch gut!


      Meine Geschichte: Meermädchen
    • @97dragonfly, @aval.b.bado, @LadyK, @Thorsten, @Kirisha

      Danke für all eure Tipps und Ratschläge :) Ich wusste ja schon irgendwie, dass ich den Teil verkackt habe und dass meine Variante Bullshit war ... aber leider habt ihr mir vor drei Jahren gefehlt, als ich jemandem zum Austausch gebraucht hätte. :pardon: Ich weiß noch, dass ich mich dagegen gesträubt habe, das zu schreiben, weil ich völlig planlos war... deshalb habe ich einfach angefangen, aber so haben wir jetzt zumindest eine Diskussionsgrundlage :D ....Yeah ....Rainbow versucht das Ganze positiv zu sehen.

      In jedem Fall habt ihr meine grauen Zellen ans Arbeiten gebracht und so sitze ich nun hier mit einem Zeitfenster von einer knappen Stunde (bevor meine Kinder garantiert wieder irgendwas von mir wollen) und dem Schlüssel für den Weinkühlschrank meines Mannes :grinstare: , um mich in meinen Scheibkeller zurückzuziehen. Mal sehen, wie weit ich heute komme ... Im Moment sprudele ich über vor lauter Ideen, nur leider fehlt mir wahrscheinlich die Ruhe, das alles ratzfatz umzusetzen. Wundert euch also nicht, wenn ihr ein paar Tage nichts von mir hört. ;)

      Ein riesengroßes :danke: für eure Geduld und eure Unterstützung!!! Ihr seid SUPER!!!

      LG,
      Rainbow
    • Moikka @Rainbow. Ich wollte mich nur zurückmelden - aus meinen eigenen kleinen Problemchen direkt in den Weltuntergang! Ich hab die letzten Teile gelesen, musste dann aber feststellen, dass alles, was ich dazu anzumerken hätte, schon von irgendjemandem erwähnt wurde, also Kurzfassung:

      Spoiler anzeigen

      Emilia legt sich schlafen -> Zu geordnete Gedankengänge. Ich wäre nach dem Abend total tot und vermutlich nur noch fähig, einzelne lose Enden in meinem Kopf zu fassen, bevor ich in die Bewusstlosigkeit abgleite.

      Emilia wacht auf und ihr wird klar, dass Elias wirklich ein Engel ist -> Gut gelöst, aber ich an ihrer Stelle wäre erst mal noch zu gefesselt von dieser Erkenntnis als dass ich mir sofort aller Implikationen bewusst wäre (sie hat hier schon wieder zu schnell zu geordnete Gedankengänge). Das alles könnte sie mE plötzlich übermannen, wenn sie die Zeitung o.ä. sieht ("Oh kacke, was hat Elias noch mal gesagt? Wenn er echt ein Engel ist, muss das ja auch alles stimmen! Und dann ist das hier alles tatsächlich das Ende der Welt!!! *kreisch*)

      Berichterstattung zum Weltuntergang -> Wurde alles schon gesagt: entweder subtiler (nur E+E kennen die Zusammenhänge) oder ordentlich mit so viel Chaos, dass die Regierungen zum Krieg rüsten (da willst du ja vielleicht später noch hin).
      Film-Projekt: Clíodhna - die Hexe von Gleann an Phéine
      Für alle, die sich dafür interessieren, wie wir Filme machen: Ein neuer Film entsteht (Blog)
      Geschichte: Die Schwarze Göttin
    • Danke @Katharina für dein Feedback :)
      Ja, deine Anmerkungen decken sich mit dem, was die anderen schon gesagt haben...aber es schadet ja nicht, es öfter zu hören. Gerade bin ich dabei, diese drei Teile noch einmal zu überarbeiten. Im Moment läuft es darauf hinaus, dass es hier an der Stelle mit dem "Weltuntergang" etwas subtiler wird, damit ich im weiteren Verlauf noch eine Steigerungsmöglichkeit habe...

      Demnächst zeige ich euch dann mal meine Überarbeitung. Kann aber noch etwas dauern... ich komme nicht eben schnell voran. ^^

      LG und bis später...
    • Rainbow schrieb:

      Ich wusste ja schon irgendwie, dass ich den Teil verkackt habe
      Gar nicht.
      Das Geniale an dem Text ist, dass die Grundidee einfach supercool ist. Der Weltuntergang steht bevor und du willst uns zeigen, wie man sich das so plastisch vorzustellen hat. Sozusagen als Film. Geht es eigentlich überhaupt noch spannender? Du hast eine perfekte Grundidee und das einzige, was du noch machen musst ist, etwas an den Details zu feilen. Das kriegst du schon hin und ich bin schon neugierig drauf!
      Meine Geschichte: Meermädchen
    • Hallo @Rainbow

      habe mal wieder die zeit gefunden hier weiter zu lesen.
      Bin also mit Kapitel 9 nun auch durch. Endlich kommen Dämonen mal zum Vorschein :evil:

      Anmerkungen wie immer im Spoiler

      Spoiler anzeigen

      Wie haben nun also Dagon kennen gelernt, er klingt ziemlich fies, auch wenn sein Äußeres Erscheinungsbild nicht ganz zum fiesen Charakter passt. Das macht ihn aber noch Interessanter finde ich.
      Dazu kommt dann noch Maruth, der also die Engel anführen wird, die für Dagon kämpfen werden, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe.
      Mir gefällt die ganze Szene sehr gut, in dem Saal wo die dann sitzen. Jeder wird für uns kurz vorgestellt, aber so, das es nicht als eine Art Aufzählung klingt oder so. Du hast es gut mit rein gebracht und uns als Leser einen Eindruck vermittelt, wie es da so abläuft und was der plan sein wird. Deine Beschreibungen haben mich mal wieder echt beeindruckt und auch ein bisschen neidisch gemacht muss ich gestehen. Es hat Spaß gemacht weiter zu lesen und auch wenn es nicht "Wenig" war, ist man dennoch gut durchgekommen, da es sich wieder sehr flüssig hat lesen lassen. Das Kopfkino lief auf hochtuhren. Hier noch ein paar Anmerkungen:


      Rainbow schrieb:

      An den verbrannten Körpern, welcher von Aufbau her, dem eines Menschen glich, hingen verweste Hautfetzen herab, die den Blick auf das darunterliegende Gerippe freilegten.
      sehr gelungene Beschreibung :thumbup: wollte ich nur mal gesagt haben. Ich mag deine Beschreibungen, Vergleiche und die Bilder die du uns schenkst.

      Rainbow schrieb:

      Die halbverfaulten totenkopfähnlichen Fratzen schienen aus einer Vielzahl rasiermesserscharfer, spitz zulaufender Zähne zu bestehen und der zähflüssige Seiber, der aus ihren Lefzen rann seilte sich in langen Fäden herab, die bei jeder Bewegung auf ekelerregende Weise mitschwangen.
      soll wahrscheinlich Sabber heißen oder? :D

      Rainbow schrieb:

      Seine nachtschwarzen Augen flammten vor Erregung auf wie glühende Kohlen und brannten sich in die Gesichter seiner Zuhörer, während sich sein Mund zu einem triumphierenden Haifischgrinsen verformte.
      das war die einzige Stelle, wo mein kopfkino aussetzte. Das Grinsen kann ich mir nicht vorstellen irgendwie.

      Rainbow schrieb:

      „Die ist mir wohl bekannt. Glaubt der Alte tatsächlich immer noch, eines seiner willenlosen Geschöpfe sei dazu auserkoren, den Untergang des himmlischen Reiches und die Vernichtung der Menschheit zu verhindern?“
      Ist da etwa die Rede von Elias? =O

      Rainbow schrieb:

      „Konntest du herausfinden, wer es ist?“, fuhr ihm Dagon ins Wort. Er stellte das Weinglas vor sich ab und beugte sich interessiert über den Tisch, während er Maruth mit zugekniffenen Augen abschätzend betrachtete.
      „J, Herr!“, antwortete Maruth.
      Ich glaube bei dem JA fehlt das a

      Rainbow schrieb:

      Wer ihn kannte, der wusste nur zu genau, wie schnell seine Laune von heiter und scherzhaft zu misslaunisch und gefährlich umschwenken konnte.
      ist das tatsächlich so richtig? Irgendwie hört sich das sehr komisch an und ich weiß auch nicht was du damit meinst...

      Rainbow schrieb:

      „Laut der Fürsten, ist der himmlische Hoffnungsträger ein Engel namens Elias. Er gehörte dem himmlischen Heer an und stand unter meinem Kommando.
      Ja es ist die Rede von Elias, frage beantwortet :D

      Das was ich mich jetzt noch frage, ist die Tatsache das sie wissen was Elias macht, also das es eine Verschmelzung gab. Erfahren das andere Engel immer sofort oder woher kommen da die Informationen?

      Ansonsten cooles Kapitel, freue mich schon aufs weiter lesen. :thumbsup:




      LG Sora :rolleyes:
      "Niemand weiß, was er kann, wenn er es nicht versucht." Zitat von Publilius Syrus


      Meine Geschichte: Erbin der Mächtigen ;)
    • Neu

      Kirisha:
      Spoiler anzeigen

      Kirisha schrieb:

      Gar nicht.
      Das Geniale an dem Text ist, dass die Grundidee einfach supercool ist. Der Weltuntergang steht bevor und du willst uns zeigen, wie man sich das so plastisch vorzustellen hat. Sozusagen als Film. Geht es eigentlich überhaupt noch spannender? Du hast eine perfekte Grundidee und das einzige, was du noch machen musst ist, etwas an den Details zu feilen. Das kriegst du schon hin und ich bin schon neugierig drauf!
      Danke für deine aufbauenden und motivierenden Worte :love: Ich finde es stellenweise nur etwa serschreckend, was man sich so im stillen Kämmerlein ausdenkt und was einem lange Zeit logisch und nachvollziehbar erscheint... aber sobald man seinen Text dann hier reinstellt und die ersten Kommentare kommen, dann denkt man sich :dash: ... mein Gott, was bin ich blöd gewesen . Ist aber nicht weiter schlimm, denn es kann ja nur so besser werden. Manchmal ärgert man sich höchstens über sich selbst.

      Aber JA-ich werde es hinkriegen! Wenn ich erst einmal weiß, wo ich hinwill...das ist oftmals das Schwierige an der Sache. Außerdem hat mich gerade so eine blöde Erkältung heimgesucht, die mich (neben diversen anderen Dingen) etwas ausbremst. Davon lässt sich unsereins aber ja nicht aufhalten... es dauert dann höchstens ein bisschen länger :D




      Sora
      Spoiler anzeigen


      Danke für dein Feedback zu Kapitel 9 :) Ja, Dagon ist ein interessanter Charakter. Ich würde lügren, wenn ich behaupten würde, dass ich ihn nicht mag. Er ist speziell, aber cool...auch, wenn er natürlich nichts Gutes im Schilde führt. Aber ich finde es spannend, auch mal die Gegenseite zu beleuchten.

      Seiber= Aus dem Mund laufender Speichel (kannst du ja mal googeln :) )

      Haifischgrinsen= ein gemeines, gehässiges Grinsen, bei dem die Zähne aufblitzen (soll bedrohlich bzw. einschüchternd wirken)

      misslaunig (müsste es heißen-ich habe da offenbar einen Fehler eingebaut ^^ )= überllaunig, schlecht gelaunt

      Sora schrieb:

      Das was ich mich jetzt noch frage, ist die Tatsache das sie wissen was Elias macht, also das es eine Verschmelzung gab. Erfahren das andere Engel immer sofort oder woher kommen da die Informationen?
      Das wird später noch geklärt...Es gab da oben eine Versammlung, zu der die höchsten Engelsfürsten geladen waren...Maruth war als oberster Heerführer ebenfalls dabei und ist so an die Informationen gekommen.

      Es freut mich, dass du so fleißig dran bleibst :thumbsup: Also vielen Dank dafür ...



      LG,
      Rainbow
    • Neu

      Hey @Rainbow

      ich lasse erst mal einen Kommi für Kapitel 18 (Post 403) weil ich nicht weiß, ob es heute so ruhig auf der Arbeit bleibt :)

      Freddy fand ich hier gut gelöst, mit ihrer Reaktion auf Elias bin ich allerdings nicht ganz so happy.
      Nicht jetzt die Art wie sie ihn als Engel "akzeptiert" (das ist eigentlich sehr gut gelöst) sondern eher das, was danach kommt. Vor allem dass sie ihre Gedanken gleich so weit spinnt, dass sie an Dagon denkt. Das würde ich vielleicht eher am Ende bei dem Zeitungsartikel bringen. Dass diese schrecklichen Ereignisse sie quasi daran erinnern, was Elias ihr in der Kirche alles genau erzählt hat. Da war sie ja etwas angeheitert.

      Auch finde ich ihre Fragen wie "Warum hast du mich ausgewählt?" etwas seltsam. Wie kommt sie auf "ausgewählt"? Generell finde ich das sie fast ein wenig viel plappert. Ich finde, dass ein paar Gedanken und einige schwerfällig über die Lippen gebrachte Fragen oder Feststellungen fast besser passen würden. Also sowas wie: "Ein Engel ..." dann in Gedanken vielleicht ihre Gefühle / sein gutes Aussehen dazu bringen "Das erklärt einiges." Detaillierte Fragen zu den Engel würde ich für das wirkliche Gespräch zwischen ihnen aufheben. Hier ist Emilia im Mittelpunkt, wie sie sich fühlt, was ihr durch den Kopf geht, ihre Reaktionen. Mir würde da spontan ein erschrockenes Zucken einfallen, als Elias sie in die Arme nimmt, ein kurzes Unwohlsein, weil sie sich nicht sicher ist, wie sie sich dabei fühlen soll, jetzt da sie weiß, was er ist.

      Das ganze dürfte in meinen Augen ruhig ein wenig in die Länge gezogen werden. So geht das zack zack. Oh ein Engel - Holy Shit! - Äh ja, wir reden später darüber - dann Freddy. Also ich glaube würde erst mal einen scheiß auf Orangensaft und Hörnchen geben wenn ich weiß, dass da ein Engel mit mir am Küchentisch sitzt. Und so leid es mir tut, auch wäre mir mein bester Freund dann erst mal schnuppe. Da - sitzt - ein - fucking - Engel! :P

      Ansonsten fände ich den Aufbau des Teils absolut in Ordnung, wenn dieser kleine Part noch etwas ausgearbeitet werden würde.

      So äh, das ist jetzt fast ein wenig in wirres Geplapper ausgeartet xD Wenn noch Fragen sind einfach melden :P

      Edit: Sorry vergessen. Ich glaube ich muss mal etwas nachbessern, was mein Betteln nach "Action" betrifft. Ich neige zwar dazu etwas zu übertreiben - so ala ich will Blut sehen! - aber mir würde es eigentlich auch schon genügen, wenn einfach mal öfter ein anderer Blickwinkel der Geschichte beleuchtet werden würde. Sei es das Himmelreich, ein Treffen der Dämonen, vielleicht noch mal ein Blick auf die Chef-Engel deren Namen ich leider vergessen haben. Einfach das man ein wenig mitbekommt, was so um die Charaktere Emilia und Elias herum läuft, während deren Beziehung aufgebaut wird. Das müssen nicht immer Seitenlange Kapitel sein, aber einfach mal 2-3 Seiten oder so wären cool :)

      LG
      Rebirz
      GESCHRIEBENES VON REBIRZ

      Der Gott, der nicht sein sollte (Urban Fantasy)
      Noetik (Sonstige Fantasy)
      Sonnengeboren (Sci-Fi-Fantasy)


      MEINE TO-DO-LISTE

      To do... To do... To do, to do, to do, to do, to doooo, dododododo


    • Neu

      Sehr cooler Kommentar von @Rebirz, dem ich mich absolut anschliessen möchte. Besonders

      Rebirz schrieb:

      Also ich glaube würde erst mal einen scheiß auf Orangensaft und Hörnchen geben wenn ich weiß, dass da ein Engel mit mir am Küchentisch sitzt. Und so leid es mir tut, auch wäre mir mein bester Freund dann erst mal schnuppe. Da - sitzt - ein - fucking - Engel!

      Rebirz schrieb:

      mir würde es eigentlich auch schon genügen, wenn einfach mal öfter ein anderer Blickwinkel der Geschichte beleuchtet werden würde. Sei es das Himmelreich, ein Treffen der Dämonen, vielleicht noch mal ein Blick auf die Chef-Engel deren Namen ich leider vergessen haben. Einfach das man ein wenig mitbekommt, was so um die Charaktere Emilia und Elias herum läuft
      Yes! Das würde mir auch sehr gefallen und es könnte auch ruhig kurz sein!
      Meine Geschichte: Meermädchen
    • Neu

      @Rebirz, @Kirisha

      Ich denke, es steht inzwischen außer Frage, dass dieser Teil rund um die Erkenntnis bzgl. Elias eigentlicher Herkunft und den Hiobsbotschaften in den Medien eine gründliche Überarbeitung erforderlich macht. Ich finde es aber sehr gut, dass ihr fast einstimmig der Meinung seid und ich sehe das Problem ja ebenfalls. ^^

      Gerdade bin ich dabei, das komplett aufzurollen und auseinanderzunehmen...einiges wird bleiben, aber einiges werde ich auch neu schreiben müssen...vor allem Emilias Reaktion gefällt mir jetzt selber nicht mehr so gut....also ab dem Moment, wo es in ihrem Kopf "Klick" macht.

      Ich schätze, ich hatte damals, die Schnellvorspultaste gedrückt und wollte an der Stelle einfach vorankommen...leider ist dabei die Authentizität etwas auf der Strecke geblieben. Was nicht so sein sollte.

      Zu der Idee, zwischendurch noch ein paar andere Szenen einzuflechten: Dafür bin ich sehr offen. Wenn ich demnächst wieder Licht am Ende des Tunnels sehe, werde ich mich mal daran begeben...ein paar Ideen sind mir eben schon spontan durch den Kopf geschossen, aber ich muss mir halt überlegen, wie ich das in den Gesamtkontext einbinden kann. Im Grunde wird es solche Kapitel ja auch im weiteren Verlauf noch geben, nur waren sie in meiner usprünglichen Fassung erst für später geplant. Ich schaue mal, was ich eventuell vorziehen kann...oder ich schreibe noch ein paar kurze Sequenzen neu.

      Also, danke für euer Interesse und dafür, dass ihr mich zum Nachdenken bringt.... :love:
    • Neu

      Ich bin`s nochmal :D

      Also @Rainbow :love:

      Spoiler anzeigen

      Rainbow schrieb:

      „He, was ist denn los mit dir? Du scheinst mir irgendwie durcheinander zu sein“, stellte Elias fest. „Ist sicher alles in Ordnung?“
      Mit einer hektischen Bewegung stellte Emilia das Glas zurück und fuhr sich dann nervös durch die Haare, während sie Elias abschätzend ansah. „Um ehrlich zu sein, du hast recht“, schoss es schließlich ungewollt aus ihr heraus. “Ja, ich bin durcheinander und nein, es ist nicht alles in Ordnung ….“ Sie brach ab, weil sie einen kurzen Moment überlegte, ob sie tatsächlich bereit war, das Unmögliche in Betracht zu ziehen. Dann gab sie sich einen Ruck.
      „Du … Du bist wirklich ein Engel, oder?“ Die Frage klang auf groteske Weise nach. Sie stand nun betoniert, eingemauert und somit unwiderruflich im Raum.
      Dassssssssss, ist um ein vielfaches besser! Ich meine, der Typ ist ein Engel und jeder Mensch, bit etwas verstand, muss dass zuerst verdauen und alles. Lia scheint innerlich mit sich zu ringen und ich finde, dass hat du sehr schön dargestellt.

      Rainbow schrieb:

      Doch der dumpfe Klang ihrer eigenen Gedankenstimme wurde zunehmend lauter.
      Nein … Nein … Nein! Das ist falsch … Das kann nicht sein!
      Und ihren inneren Monolg finde ich auch sehr gut dargestellt. Man muss sich ja erst selbst überzeugen, nicht den Verstand zu verlieren..

      Rainbow schrieb:

      „Hör zu, Freddy kommt jeden Moment. Wir sollten später in Ruhe reden. Ich halte es für keine gute Idee, ihn jetzt schon einzuweihen.“
      „Aber …“ Emilia wollte ihm gerade widersprechen, da wurde auch schon die Wohnungstür aufgeschlossen und Freddy trat mit zwei Tüten unterm Arm in den Flur. Er legte den Schlüsselbund in das Schälchen auf der Anrichte und streifte sich die Schuhe ab. Die Kälte von draußen haftete noch an ihm und seine Wangen waren gerötet durch die eisige Dezemberluft, als er die Küche betrat und sein Blick sofort an Emilia hängenblieb.
      Auch dass, es ist für mich eine logische Schlussfolgerung, dass Lia Freddy irgendwie braucht, um sich zu beweisen, nicht total verrück zu werden, denn sie glaubt ihm aber ihre rationalen Gedanken, erinnern sie immer wieder daran, das der Typ der da vor ihr steht ein Engel ist und sie ihm glaubt und dass eigentlich total crazy ist!

      Rainbow schrieb:

      Wie betäubt starrte Emilia auf das Gebäck. Das war wirklich grotesk! Es schien, als verschmolzen hier zwei völlig verschiedene Realitäten zu einer einzigen und sie steckte mittendrin. Unsicher sah sie zu Elias herüber und dann wieder zu Freddy. Der magische Glanz, der von Elias ausging, schien von ihrem Freund in keinster Weise zur Kenntnis genommen zu werden. Konnte es sein, dass nur sie es sah?
      Und auch hier, gefällt mir ihre Gedankenwelt, du stellst sie super dar! Es ist jetzt viel nachvollziehbarer...und natürlich wer würde sich nicht so fühlem, wenn er mit einem Engel und dem unwissenden besten Freund frühstück verputzt xD

      Rainbow schrieb:

      „Kann ich das mal sehen?“, fragte Elias und die Sorge, die in seiner Stimme mitschwang holte Emilia wieder zurück ins Hier und Jetzt. Eine ungute Vorahnung kroch in ihr hoch, als sie ihm kommentarlos das Tablet herüberschob. Mit gerunzelter Stirn überflog er den Bericht und seine Augen verdüsterten sich zunehmend, je weiter er las.
      Und der nette Engel sieht das Böse kommen.... :evil: :saint:

      Rainbow schrieb:

      Wir glauben, dass Dagon einen Angriff auf die gesamte Menschheit plant, an dessen Ende die völlige Vernichtung steht, hatte er gestern Abend zu ihr gesagt und ihr weißmachen wollen, dass nicht nur sie, sondern die gesamte Menschheit in Gefahr schwebe.
      Keine Silbe hatte sie ihm geglaubt und auch jetzt noch fiel es ihr schwer, sich auszumalen, dass nur ein Fünkchen Wahrheit an dieser Geschichte dran sein sollte.
      Ja, alles wahr xD

      Rainbow schrieb:

      „Nein, ich bin kein Wunderkind“,
      Haha, Freddy! Ich liebe den Typen einfach! :love:

      Ich finde deine Überarbeitungen haben sich wirklich gelohnt! Alles ist jetzt struckturierter und auch logischer aus Lias Sicht! Finde es gut, dass du die ganze Weltuntergangsache weggelassen hast, war schon etwas extrem.. :censored: 8o



      Liebe Grüsse :love:

      Fly
      "Ein Schloss ohne Gruft, das wäre wie, wie ein Einhorn ohne Horn!"

      la storia di Fly
      Schatten unter London
    • Neu

      Hallo Rainbow!
      Ich habe gerade deine Überarbeitungen der letzten beiden Kapitel gelesen. Hut ab! Das ist wirklich eine deutliche Verbesserung und jetzt ist der Ablauf wirklich sowohl von den Emotionen - die Art, wie Emilia zu der Erkenntnis gelangt, dass Elias ein Engel ist und wie sie versucht, damit klarzukommen - als auch von der Logik her (Die Massenkarambolagen und die Weltuntergangsvorhersagen) wesentlich klarer und nachvollziehbarer geworden.
      Also, auch wenn ich die Hamstereinkäufe im Supermarkt jetzt ein wenig vermisse, aber die kannst du ja später noch einbauen. Es kommt ja hoffentlich noch mehr. Von der Logik ist es tatsächlich noch nicht so weit, dass man auf solche Ideen kommen sollte. Und es ist immer gut, wenn du noch Steigerungsmöglichkeiten hast, die du dann später bringst.
      Mir gefällt es übrigens sehr, wie du Elias darstellst. Du brauchst gar nicht zu erklären, warum Emilia sich in ihn verliebt, es erklärt sich quasi von selbst.
      Sehr gut!
      Meine Geschichte: Meermädchen
    • Neu

      @97dragonfly, @Kirisha Danke, dass ihr euch die Überarbeitung vorab schon mal angeschaut habt. :) Ich bin froh, dass sich die Mühe der letzten Tage offenbar gelohnt hat. Ich habe ganz schön gebastelt und ihr wisst ja, wie extrem schwer es manchmal sein kann, sich von Textstellen zu trennen, die einem eigentlich gut gefallen, die aber dann plötzlich nicht mehr passen. Meine Befürchtung war, dass der "Charme" der Szene vielleicht verlorengehen könnte...was aber hoffentlich nicht passiert ist.

      Für alle anderen: @Alexander2213, @Katharina, @Thorsten, @Rebirz, @aval.b.bado, @Sensenbach, @LadyK.... wenn ihr Lust habt, euch die letzten beiden Teile noch einmal anzuschauen, dann würde ich mich sehr über ein kurzes Feedback freuen. Natürlich ist das noch nicht in Stein gemeißelt. Das heißt, wenn jemand noch was anzumerken hat, was vielleicht noch nicht rund ist oder was nicht optimal gelöst ist, dann würde ich das gerne wissen ^^

      Zu meiner Überarbeitung:
      Ich habe Emilias Reaktion auf Elias etwas anders gestaltet, den Dialog gekürzt und auch das Geplänkel am Frühstückstisch gestrafft. Also weniger Small-Talk und Croissantabgebeiße.... dafür ist der Zeitungsartikel und der Fernsehbericht nun komplett rausgeflogen und die Hiobsbotschaften beschränken sich auf ein paar Verkehrsunfälle, die sich weltweit ereignet haben. Ist ja auch schon abgedreht genug und eröffnet die Möglichkeit, die anderen Sachen nach und nach einfließen zu lassen, wenn ich das für sinnvoll erachte. Freddy zeigt die Bilder bzw. Berichte nun über sein Tablet....ein Hoch auf den medialen Fortschritt! :)

      Ach ja...Emilias inneren Monolog kurz vor dem Traum habe ich nun übrigens komplett rausgenommen. Einige hatten ja angemerkt, dass ihre Gedanken da zu sortiert seien und sie eigentlich zu müde für derartige Überlegungen wäre...also dachte ich mir: fott damit :D

      Hier geht`s los, falls jemand noch mal schauen möchte:
      Kapitel 18 Der Anfang vom Ende

      LG und wie immer :danke: an euch alle...
    • Neu

      Hi Rainbow

      Hab mal wieder weitergelesen. Ich finde, du hast die Kapitel gut überarbeitet. Vor allem den Teil im Krankenhaus, als Silas zu Besuch kommt. Da war ich froh, als Elias weggerufen wurde, wäre sonst nur peinlich geworden ^^
      Schön, dass du die Akademie noch etwas mehr einbaust!
      Ich hoffe, ich hab bald Zeit, um weiterzulesen!

      Lg, RenLi
      Man sagt, die Liebe öffnet eine Tür
      von einem Herzen zum andern;
      Doch wo es keine Mauer gibt,
      wo soll dann eine Türe sein?
      Rumi
    • Neu

      Also ich bin mit der Überarbeitung zufrieden. Es fühlt sich jetzt rund an. Am Aufbau gibt es von meiner Seite nichts mehr rumzumäkeln. Der arme Freddy tut mir aber jetzt schon etwas leid. :D

      Kleinere Sachen, die mir aufgefallen sind, kommen hier. Allerdings handelt es sich bei allem nur um subjektive Empfindungen, keine ernsten Probleme.

      "Eine Welt, in der es gute Freunde gab, die sich für ihre Fehltritte mit frischen Croissants und frisch gepresstem Orangensaft entschuldigen wollten." Das erste "frisch" würde ich rausnehmen.

      "„Das macht alles so unendlich viel einfacher, wenn du es glaubst“, hauchte er ihr entgegen." Eigentlich passt der Begriff glauben, ja gut zur Engelswelt, trotzdem stört er mich hier etwas. Ich bin mir nicht ganz schlüssig warum, vielleicht weil "Glaube" ja eigentlich bedeutet, nicht zu wissen und trotzdem von etwas überzeugt zu sein. Emilia akzeptiert mehr die Engelwelt, sie hat ja schon einige Fakten, wie die Erinnerung an ihre Nahtoderfahrung.

      "Emilia war froh, dass sie diese armselige Vorstellung nun nicht weiter verfolgen musste, und wandte sich Elias zu, der kaum, dass Freddy den Raum verlassen hatte, über den Tisch nach ihrer Hand griff." Der Begriff "armselige Vorstellung" ist finde ich etwas hart formuliert, aus Emilias meist ehr verständnisvoller Perspektive.

      Für mehr blümchenpflückende Orks, blutrünstige Elfen und vegetarische Drachen!
    • Neu

      Mir gefallen die beiden letzten Abschnitte. Es ist jetzt stimmiger. Die Veränderungen haben dem Text gut getan!

      Spoiler anzeigen

      Rainbow schrieb:

      Sie ging auf die Küche zu, der Geruch von frischem Kaffee stieg ihr in die Nase und vermittelte prompt ein Gefühl von Gemütlichkeit.
      Vorschlag: Behaglich statt gemütlich

      Rainbow schrieb:

      Wie betäubt starrte Emilia auf das Gebäck. Das war wirklich grotesk! Es schien, als verschmolzen hier zwei völlig verschiedene Realitäten zu einer einzigen und sie steckte mittendrin.
      Sehr gut! Gefällt mir.
      Es ist das Eine, aus dem wir kommen und in das wir wieder eingehen. Vor dem Einen war nichts und danach wird nichts sein. Das Eine ist nichts, und indem das Eine nichts ist, wird das Eine offenbar.

      Meister Muoti von Aramea. Im Jahre 102 nach der Divergenz