Der Ring

  • Tariq


  • Hey Tariq,

    ich fänd's echt schade, wenn du diese schöne Geschichte jetzt abbrechen würdest. Natürlich ist das einzig deine Entscheidung, aber trotzdem ein / zwei Empfehlungen :):

    Wenn du die Geschichte wegen der o.g. Logiklücken einstampfen willst, dann bitte tu das nur, wenn sie tatsächlich auch dich selbst stark stören und nicht nur ein / zwei Leser. Oder wenn letzteres der Fall ist - hol dir dann zumindest das ein oder andere feedback dazu von den anderen Lesern ein.

    Ich bin bei Thorsten, dass wir nicht wissen, worauf du hinaus willst, aber - basierend auf dem, was wir schon kennen - auf noch nichts gestoßen sind, das man nicht mit überschaubarem Aufwand fixen könnte. Die einzige "harte" Einschränkung sehe ich darin, dass die Überbevölkerung nicht durch Beschränkung der Lebenserwartung zu lösen ist. Bei allem anderen bin ich optimistisch, dass man die bestehende Lösung irgendwie hinbiegen könnte.

    Du hast eine Menge Arbeit in die Geschichte gesteckt (16 Kapitel!). Und die Arbeit hat sich gelohnt - ich fand man konnte die Geschichte super lesen. Ich kann verstehen, dass erst mal Enttäuschung aufkommt, wenn man zu einem recht späten Punkt merkt, dass etwas wichtiges nicht funktioniert. Aber ich glaube nicht, dass das ungewöhnlich ist (leider mangelt es mir da an Erfahrung). Schlimmer wär's, wenn du einen total logischen Plot durchgehend langweilig erzählen würdest. Wenn du willst, nimm doch mal ein paar Tage Abstand zu der Geschichte und überleg dann noch mal ganz nüchtern, ob es wirklich so viel Aufwand wäre, die Story hinzubiegen (im Vergleich zu dem Aufwand, den du schon rein gesteckt hast).

    Und selbstverständlich bin ich bereit alternative Szenarien hier zu diskutieren / Vorschläge zu machen.

  • Novize  Thorsten  LadyK  Etiam  Chaos Rising  Stadtnymphe  AFG


    So. Nachdem ich ein paar Nächte drüber geschlafen und tagsüber gegrübelt habe, wie ich meine Story neu anpacken kann, hab ich mich zu einem Neustart durchgerungen. Das passiert nicht heute oder morgen (ich überarbeite jetzt erstmal meinen liegengebliebenen dritten Band, damit ich das erledigt habe), aber ich habe mir inzwischen viele Dinge aufgeschrieben, die im neuen Plot geändert werden müssen. Ich hoffe, dass ich alle eure genannten Kritikpunkte dabei berücksichtigt habe und nicht wieder Lücken auftauchen, wo ihr einschreiten müsst. Dazu muss ich mich noch ein wenig belesen.


    Also: Es bleibt bei dem, was ich im Post 120 gesagt habe. Ich breche die Geschichte an der Stelle ab. Ein paar Sachen picke ich raus und die Chars nehme ich auch mit. Den Rest trage ich zu Grabe.

    Für eure Angebote, mir zu helfen, bin ich sehr dankbar und ich habe sie auch schon in Anspruch genommen (Discord sei Dank :thumbsup: ). Wenn ich gezielte Fragen habe, würde ich dann einzeln auf euch zukommen. Mir ist grad aufgefallen, dass ich mit jedem von euch bereits eine Konversation am Laufen habe. Ich freu mich weiterhin sehr über euer Interesse und hoffe, dass ich irgendwann euren Erwartungen gerecht werden kann. Mir ist bewusst, dass ich mit der Story ein schwieriges Terrain betreten habe.


    @ Etiam und AFG

    Tut mir leid, dass ich auf eure Kommis jetzt nicht noch einmal besonders eingegangen bin. Trotzdem habe ich mich darüber gefreut und sage euch natürlich herzlichen Dank dafür. Wäre schön, wenn ihr auch beim Neustart wieder mit an Bord seid.

    Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist, würden wir uns gegenseitig mehr Freude machen.
    (Ricarda Huch)



    :cookie:


    ___________________

  • Liebe Tariq ,


    waaas, da ist man ein paar Tage offline und dann das! Wie schade. Mir sind die Logikfehler, die Thorsten und Novize erwähnten, tatsächlich nicht aufgefallen. Ich war eher Typ Leser "Wie geht es weiter und was passiert hier eigentlich?". Meiner Ansicht nach handelte es sich um eine packend geschriebene Geschichte mit winzig kleinen Schönheitsfehlern. Ich mag nach wie vor deinen farbigen Schreibstil und die vielen alltäglichen Details gern, die du wie selbstverständlich mit reinpackst und dadurch die Handlung realistisch abrundest.

    Ich hoffe, dass du vielleicht doch noch was aus dieser Geschichte machen kannst. Liegen lassen und erst in drei Monaten wieder reinschauen ist da sicherlich kein schlechtes Rezept. Nicht nur für dich - sondern auch vielleicht für die Leser hier, die sehr interessiert gewesen wären, wie das Ganze denn nun ausgeht und worauf es hinausgelaufen wäre. Denn: Ich finde es sehr frustrierend, nun nicht das große Ganze zu erfahren... ;( Aber es ist natürlich deine Entscheidung und ich respektiere sie selbstverständlich.


    Auf jeden Fall freue ich mich, wenn du wieder schreiberisch auf die Bühne trittst - egal, womit. Bis dahin! <3

  • Nachdem ich ein paar Nächte drüber geschlafen und tagsüber gegrübelt habe, wie ich meine Story neu anpacken kann, hab ich mich zu einem Neustart durchgerungen.

    Wenn das Dein letztes Wort ist, dann bleibt nur, Dir viel Erfolg damit zu wuenschen Falls Du jemanden fuer Plotdiskussionen brauchst - das Angebot steht. :)

  • @Tariq

    Warum muss ich immer so ein Pech haben. :patsch:

    Erst habe ich so viel Arbeit das ich nicht zum lesen komme und nun habe ich Zeit. Hohle alles nach, will meinen Senf dazu geben...

    Und nu is Schluss.

    Schade das du aufhörst und uns die schon fertigen, nächsten drei Kapitel vorenthältst. Hmm...

    Aber ich kann dein Handeln verstehen. Ich weiß nicht ob ich anders reagieren würde. Denke mal nicht. Ich hoffe das du dieses Projekt nicht in die Tonne trittst und weiter dran bleibst.

    Aber da liegt noch eine Frage auf meiner Zunge, die noch keiner angesprochen hat und auch aus der Handlung nicht klar ist. Warum wurde der Onta verprügelt und starb schlussendlich? Welches Motiv steckt dahinter? Wäre das noch heraus gekommen? oder habe ich das überlesen?

  • Hallo Kamar

    Es bleibt dabei, dass der Ring an dieser Stelle nicht fortgesetzt wird. Aber ich freue mich über jeden, der das bedauert

    Natürlich hoffe ich ganz stark, dass auch Du beim Neubeginn wieder mit dabei bist. Und ich enthalte euch nicht drei, sondern sechzehn Kapitel vor. Die muss ich genauso überarbeiten wie die bereits geposteten. Aber das wird schon.


    Zu deiner Frage wegen des verprügelten Onta: Ich hatte gehofft, dass der Anlass aus diesem Text hervorgeht:

    Also Dwayne“, stieß Ares verächtlich hervor, der mit zusammengezogenen Brauen auf den Schirm starrte. „Axiom Dwayne Coholt. Und zwei seiner Welpen. Ja, das passt zu ihm. Keine Ahnung, was der Onta verbrochen hat, aber das war absolut unangemessen. Sie haben ihn fast totgeprügelt.“ Die flachen Hände, mit denen er sich auf dem Tisch abstützte, ballten sich zu Fäusten. „Der Kerl ist ein widerliches Schwein. So etwas hat er nicht zum ersten Mal getan. Ich weiß von mindestens zwei weiteren solchen Vorfällen. Der Feigling macht sich nicht selbst die Hände schmutzig. Er hat seinen Spaß dran, Ontas zu drangsalieren, und obwohl es bisher niemand bezeugt hat, weiß es jeder von uns. Aber jetzt ist das Maß voll. Ich werde die Commandantin informieren.“

    Es gibt keinen Anlass. Ich wollte die sadistische Ader von Coholt hier aufzeigen. Er quält, weil er es kann und keine Konsequenzen zu befürchten hat. Hat ja bisher auch gut funktioniert. Bis er eben diesmal erwischt wurde. Dass der Onta stirbt, war gar nicht beabsichtigt. Dumm gelaufen.

    Aber ich schreib es mir auf die Liste. Das kann man noch etwas mehr anderen, da hast du völlig Recht.

    Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist, würden wir uns gegenseitig mehr Freude machen.
    (Ricarda Huch)



    :cookie:


    ___________________

  • Hallo Tariq

    ich habe gerade gesehen, dass du hier pausierst und bin etwas erschrocken.

    Obwohl ich zuletzt nicht mehr kommentiert habe (leide unter chronischen Zeitproblemen), bin ich doch ein großer Fan von dieser Geschichte. Ich war sehr beeindruckt von deiner Welt und den extrem weit durchdachten Zusammenhängen und Charakteren. Mein Liebling war übrigens dieser Onta, der so gern in die Illusionskabine gegangen ist. Dein Schreibstil ist sehr avanciert und professionell und du hast lauter interessante Ideen.

    Ich weiß selber, wie es ist, wenn man das Gefühl hat, das Manuskript kracht und es passt so nicht, wie es jetzt ist. Hab das auch schon ein paarmal erlebt. Ich habe auch schon mehrfach umfangreiche Manuskripte komplett umgeschrieben. Manchmal muss das eben sein. Es wird danach noch doppelt so gut.

    Lass dich also nicht unterkriegen, ich denke nicht, dass es eine große Sache ist, die da nicht gepasst hat. Insgesamt war das schon jetzt ein so beeindruckendes Manuskript, dass du da auf jeden Fall was draus machen kannst.

    Bitte lade mich ein, wenn du das Update startest! Dann will ich gerne wieder dabei sein.

    Meine Geschichten: * Meermädchen * Kriegerkönigin *